DAX-0,08 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,13 % Öl (Brent)+0,10 %

Wochenausblick: Franzosen wählen. Ifo, EZB, US-BIP und Datenreigen im Fokus!

Anzeige
Nachrichtenquelle: onemarkets Blog
21.04.2017, 18:31  |  327   |   |   

Nach dem deutlichen Kursabschlag nach den Osterfeiertagen konnte sich der DAX® in der zweiten Wochenhälfte wieder etwas fangen. Am Ende blieb jedoch ein marginales Minus gegenüber der Vorwoche. Das beherrschende Thema war die bevorstehende Präsidenten-Wahl in Frankreich. Zudem sorgten geopolitische Spannungen (Syrien und Nordkorea) für Verunsicherung bei den deutschen Investoren.

Beim Blick auf die Einzelwerte zeigt sich allerdings, dass von Langeweile in der zurückliegenden Woche keine Rede sein kann. VW (Vz.) (gute Q1-Eckdaten), Deutsche Lufthansa (schwacher Ölpreis) sowie Commerzbank und Deutsche Bank (mehrheitlich gute Ergebnisse der US-Banken) legten im Wochenvergleich deutlich zu. Bei den Nebenwerten fielen unter anderem Nordex (Auftrag aus Brasilien), Software AG (gute Quartalszahlen) sowie die Automobilzulieferer Hella, Leoni und Schäffler positiv auf. Zu den größten Verlierern zählten Biotechaktien wie MediGene und Morphosys sowie Gewinner der zurückliegenden Wochen wie ProSiebenSat.1, RWE und Wirecard.

Am Rohstoffmarkt gab der Ölpreis erneut deutlich nach. Einer Meldung auf Thomson Reuters zufolge berät Russland kommenden Monat mit der OPEC über eine Verlängerung der Ölförderbeschränkung. Die Spekulation über eine Fortsetzung dürfte den Ölpreis auch in den kommenden Wochen maßgeblich beeinflussen. Bei Gold und den Anleihenmärkten kehrte nach der Rally in der Vorwoche hingegen etwas Ruhe ein. Der Goldpreis pendelte sich bei rund 1.280 US-Dollar ein und die Renditen für deutsche und US-Amerikanische Staatsanleihen legten wieder marginal zu.

Der Ausgang der ersten Wahlrunde in Frankreich könnte die Finanzmärkte zum Auftakt am Montag bereits deutlich bewegen. Die Entscheidung fällt jedoch erst zwei Wochen später. Mit dem ifo-Geschäftsklimaindex, der ersten Schätzung zum US-BIP für Q1 und der EZB-Sitzung stehen in der kommenden Woche jedoch weitere Termine im Kalender, die den DAX® ebenfalls nach oben bzw. unten treiben können. Derweil kommt der Datenreigen zu Q1 in Fahrt und einige Unternehmen laden zur Hauptversammlung.

Trader und Anleger aufgepasst:

Freetrade-Aktion bei ING Diba, maxblue, hello bank und S-broker. Weitere Informationen unter: onemarkets.de/happytrading

Unternehmen im Fokus

Kommende Woche werden unter anderem Airbus, Alphabet, BASF, Bayer, Beiersdorf, Boeing, Caterpillar, Covestro, Daimler, Deutsche Börse, Deutsche Lufthansa, Exxon, Linde, Nokia, Novartis, PayPal, Puma, SAP und Twitter (finale) Daten zum abgelaufenen Quartal veröffentlichen. Bayer, Innogy, Münchener Rück, Schäffler und RWE laden derweil zur Hauptversammlung.

Wichtige Termine

  • 23.4.: Frankreich – Erster Wahlgang
  • 24.4.: Deutschland – ifo-Geschäftsklimaindex
  • 25.4.: USA – Verbrauchervertrauen
  • 26.4.: Deutschland – GfK-Konsumklima
  • 26.4.: Europa – EZB-Sitzung
  • 26.4.: USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 22. April
  • 27.4.: USA – BIP Q1, erste Schätzung

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 12.050/12.110/12.160/12.210/12.260 Punkte

Unterstützungsmarken: 11.940/12.000 Punkte

Der DAX® konnte sich zum Wochenschluss an die Marke von 12.150 Punkten schieben. Damit bleibt der seit Anfang des Monats gebildete Abwärtstrend jedoch zunächst intakt. Solange das Level hält besteht die Chance auf einen Ausbruch aus dem Trend und eine Erholung bis 12.110 Punkte. Oberhalb dieser Marke könnte sich gar ein nachhaltiger Trendwechsel nach oben andeuten.

Unterhalb von 12.050 Punkten muss hingegen mit Rücksetzern bis 12.000 oder gar  11.940 Punkte gerechnet werden.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 23.03.2017 – 21.04.017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 22.04.2012 – 21.04.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Faktorzertifikat (long) auf den jeweiligen DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Hebel Finaler Bewertungstag
LevDAX® x3 (TR) Index HW03DL 45,75 3,00 Open End
LevDAX® x8 (TR) Index HU94Q1 61,58 8,00 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 21.04.2017; 17:37 Uhr

Faktorzertifikat (short) auf den jeweiligen DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Hebel Finaler Bewertungstag
ShortDAX® x3 (TR) Index HW03DS 35,90 3,00 Open End
ShortDAX® x8 (TR) Index HU94Q8 32,53 8,00 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 21.04.2017; 17:37 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Faktorzertifikate finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes DAX®-Produkt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

 

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: Franzosen wählen. Ifo, EZB, US-BIP und Datenreigen im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Diskussion: Dax - Dow - S&P - Trading - Cfd-Handel

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Donnerstag den 20.04.2017
Wertpapier
DAX


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel