DAX-0,05 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,21 % Öl (Brent)+0,20 %

Aktien & Indizes S&P 500: Jahreshoch will noch nicht fallen

Gastautor: Christian Henke
03.05.2017, 11:38  |  327   |   |   

Der marktbreite S&P 500 konnte Ende April die im März gestartete Korrektur beenden.

Die obere Trendlinie des kurzfristigen Abwärtstrendkanals wurde signifikant überwunden. Anschließend ging es gen Norden. Mit 2.398 Punkten war das bisherige und immer noch gültige Rekordhoch bei 2.401 Zählern vom 1. März greifbar nahe. Die Marktteilnehmer an der Wall Street scheinen jedoch gehörigen Respekt vor dieser Marke zu haben.

Allerdings hat zuletzt der Aufwärtstrend an Dynamik eingebüßt. Der Relative Stärke-Index (RSI) weist im Tageschart eine negative Divergenz auf. Dies ist in der Regel ein Warnsignal. Damit es weiter gen Norden gehen kann, sollte die Bestmarke bei 2.401 Punkten nach Möglichkeit schnell überwunden werden. Der steigende einfache 50-Tage-Durchschnitt sowie der zum Trendfolgeindikator umfunktionierte Oszillator RSI sprechen für dieses Szenario. Gelingt dieses Vorhaben, könnte die 161,8%-Fibonacci-Extension bei 2.441 Zählern ins Visier der technisch orientierten Anleger geraten.

Für den Fall, dass der S&P 500 den Rückzug antreten muss, sind auf dieser Zeitebene vier Unterstützungen auszumachen. Dies sind die unlängst zurückeroberte Aufwärtstrendlinie bei 2.370 Punkten, die erwähnte 50-Tage-Glättungslinie bei 2.365 Zählern sowie das 23,6%-Fibonacci-Retracement und die obere Abwärtstrendkanallinie bei jeweils 2.361 Punkten.

S&P 500 auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Der Inhalt dieses Artikels stellt keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Werbemitteilung wird Ihnen von IG Markets Limited (IG) zur Verfügung gestellt. Hierbei handelt es sich um die unverbindliche Meinung und Markteinschätzung, welche eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen kann. Die Inhalte werden von IG nach erforderlicher Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information und stellen weder ein Angebot zum Verkauf, Kauf oder sonstigem Handel von Contracts for Difference (CFDs) der genannten Investmenttitel dar. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. -empfehlung dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Bevor Sie aufgrund von Informationen dieser Publikation handeln, sollten Sie weiteren Rat bei einem Finanzberater oder Finanzfachmann einholen. IG besitzt gem. WpHG §34 weder Long noch Short Positionen in den erwähnten Titeln oder dergleichen Finanzinstrumente auf die besprochenen Titel. Mitwirkende Personen können im Besitz der besprochenen Finanzinstrumente sein. Dadurch entsteht grundsätzlich die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Die Informationen und Daten in den besprochenen Finanzinstrumenten stammen aus zuverlässigen Quellen, jedoch übernimmt IG keine Gewähr bezüglich der Korrektheit und Vollständigkeit der wiedergegebenen Informationen und Daten.

Risikohinweis: Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs birgt ein hohes Risiko und kann nicht für jeden Anleger angemessen sein. Der Handel mit CFDs kann nicht nur zum Totalverlust Ihres eingesetzten Kapitals führen, sondern auch darüber hinausgehende Verluste nach sich ziehen. Vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich ggfs. von unabhängiger Seite beraten.

Wertpapier
S&P 500
Mehr zm Thema
HandelAnlegerCFDs


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer