DAX-0,15 % EUR/USD-0,27 % Gold+0,90 % Öl (Brent)0,00 %
Aktien Frankfurt Schluss: Dax kaum bewegt im Trubel der Berichtssaison
Foto: Boris Roessler - dpa

Aktien Frankfurt Schluss Dax kaum bewegt im Trubel der Berichtssaison

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
10.05.2017, 18:27  |  700   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach den jüngsten Rekorden am deutschen Aktienmarkt haben es die Anleger am Mittwoch etwas langsamer angehen lassen. Der Dax beendete den schwankungsarmen, aber an Quartalsbilanzen reichen Handelstag letztlich 0,07 Prozent höher bei 12 757,46 Punkten.

Tags zuvor war das wichtigste deutsche Börsenbarometer im Verlauf bis auf 12 783 Punkte gestiegen, was für seine gut zweiwöchige Rally inzwischen ein Plus von 6 Prozent bedeutete. Börsianer halten den Markt inzwischen aber für überhitzt und neigen zu Gewinnmitnahmen.

Der MDax der mittelgroßen Werte gab zur Wochenmitte um 0,22 Prozent auf 25 132,24 Zähler nach. Der TecDax gewann 0,32 Prozent auf 2155,16 Punkte.

WACHSENDE SORGEN VOR EINER KORREKTUR

Angesichts der jüngsten Rally stelle sich verstärkt die Frage, wann dem deutschen Aktienmarkt die nächste Korrekturbewegung bevorstehe, hieß es von den Experten des Börsenstatistik-Magazins Index-Radar. Hinzu kämen Sorgen vor einem Abschwung in den USA sowie platzende Immobilienblasen in Kanada und China, wie Marktanalyst Jochen Stanzl von CMC Markets ausführte. "Schwenkt die Wall Street in eine Korrektur ein, dürfte sich davon auch der Deutsche Aktienindex nicht lösen können", schrieb er.

Nachrichtlich drehte sich auch zur Wochenmitte das meiste um die weiter auf Hochtouren laufende Berichtssaison. Aus dem Dax stand der Baustoffhersteller HeidelbergCement im Fokus, dessen Aktien als zweitschwächster Index-Wert um 1,22 Prozent absackten. Höhere Energiekosten und schlechtes Wetter hatten den Konzern im ersten Quartal gebremst. Bernstein-Analyst Phil Roseberg machte als Belastung die Ergebnisse in den Schwellenländern aus.

DAX-FAVORIT LUFTHANSA STEIGT UND STEIGT

Spitzenreiter hingegen war die Lufthansa-Aktie mit einem Plus von 3,12 Prozent, womit sie ihren seit Jahresbeginn beschleunigten Höhenflug fortsetzte. Ihr Kursplus seit Ende 2016 beträgt nun rund 40 Prozent, womit das Papier der größten deutschen Fluggesellschaft mit der mit Abstand größte Favorit im Dax ist.

Im MDax gaben die Anteile von Brenntag als zweitschwächster Wert 3,68 Prozent ab. Eine starke Nachfrage in Europa und eine Erholung in den USA hatten dem Chemikalienhändler zwar im ersten Quartal zu einem überraschend hohen Überschuss verholfen, doch operativ hatten Experten mehr erwartet.

LEONI UND EVOTEC WEITER IM RALLY-MODUS

Stärkster Wert im Index der mittelgroßen Unternehmen waren nach Quartalszahlen die Titel von Leoni mit plus 8,58 Prozent, deren Kursgewinn sich damit nun seit Jahresbeginn auf 63 Prozent erhöhte. Der Autozulieferer, mit Abstand der bisher größte MDax-Favorit des - Jahres hatte im Auftaktquartal 2017 von Zukäufen und einer starken Nachfrage der Autoindustrie profitiert.

Anhaltend stark präsentierten sich an der TecDax-Spitze auch die Anteile von Evotec mit einem Aufschlag von 8,48 Prozent. Das Biotechnologie-Unternehmen war mit einem kräftigen Umsatz- und Gewinnsprung ins neue Jahr gestartet. An der Börse zählen die Evotec-Anteile schon seit geraumer Zeit zu den Lieblingen der Anleger. Seit Jahresanfang beläuft sich der Kursgewinn auf annähernd 67 Prozent. Noch besser sieht es auf Zwölfmonatssicht aus mit einem Zuwachs von fast 232 Prozent.

Die Aktien von Bertrandt brachen am Nachmittag ein und fielen bis Handelsschluss um 13,63 Prozent, womit sich der gesamte Kursgewinn im Monat April in Nichts aufgelöst hat. Wegen des Geschäftsverlaufs im ersten Halbjahr und in der Automobilindustrie allgemein senkte der auf die Auto- und Luftfahrtindustrie spezialisierte Ingenieur-Dienstleister sein Umsatzziel für das Gesamtgeschäftsjahr 2016/17 deutlich.

BÖRSEN IN EUROPA UND DEN USA KAUM BEWEGT

Auch europaweit kamen die wichtigsten Indizes kaum vom Fleck: So verlor der EuroStoxx 50, der Leitindex der Eurozone, 0,09 Prozent auf 3645,74 Punkte. In Paris legte der Cac-40 minimal zu. Etwas fester dagegen schloss der britische FTSE 100. In den USA zeigten sich die wichtigsten Indizes zum Handelsschluss in Europa ebenfalls fast unverändert.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,23 Prozent am Vortag auf 0,21 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,06 Prozent auf 141,18 Punkte. Der Bund Future gewann 0,07 Prozent auf 160,51 Punkte. Der Eurokurs fiel. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0882 (Dienstag: 1,0888) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9190 (0,9184) Euro./ck/he

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Mittwoch den 10.05.2017


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel