DAX-0,21 % EUR/USD-0,03 % Gold-0,03 % Öl (Brent)-4,88 %

Diese Kennzahl könnte das zukünftige Dividendenwachstum einer Aktie vorhersagen

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
16.05.2017, 08:45  |  237   |   |   

Es sieht so aus, als könnte die Inflation auf der ganzen Welt steigen. Daher werden sich die Investoren wahrscheinlich Aktien mit höheren Renditen zuwenden. Das könnte den Investoren helfen, der Inflation zu enteilen, über einen längeren Zeitraum bietet das Dividendenwachstum eines Unternehmens aber den größten Einfluss auf die realen Renditen. In anderen Worten, Aktien, die ihre Dividenden schneller erhöhen können als die Inflation, könnten langfristig die höchsten Gesamtrenditen haben.

Unterschätzt

Es ist niemals leicht vorherzusagen, wie schnell ein Unternehmen die Dividende pro Aktie erhöhen wird. Eine Möglichkeit, um das zu bewerkstelligen, ist sich auf die Auszahlungsquote eines Unternehmens zu konzentrieren. Diese Kennzahl stellt den Prozentsatz des Reingewinns da, der als Dividende ausgezahlt wird. Die Deckungsquote ist die Umkehrung dieser Kennzahl.

Ein Unternehmen mit einer niedrigen Auszahlungsquote oder einer hohen Deckungsquote hat mehr Möglichkeiten die Dividenden zu erhöhen als ein Unternehmen mit einer hohen Auszahlungsquote oder einer niedrigen Deckungsquote. Ein Unternehmen mit einer niedrigen Auszahlungsquote könnte daher seine Dividende relativ schnell langfristig erhöhen. Das ist besonders der Fall, wenn wir es mit einer besonderen Industrie zu tun haben, wo die fraglichen Unternehmen vor ähnlichen Herausforderungen stehen, das Gewinnwachstum zu erhöhen.

Viele Facetten

Eine niedrige Auszahlungsquote ist nicht der einzige Faktor, wenn man die Wachstumsrate bei einer Dividende bestimmen möchte. Es geht auch darum, wie reif das Unternehmen schon ist.

Ein relativ junges Unternehmen, das noch fähig ist, eine hohe Rendite auf das reinvestierte Kapitel zu liefern, wird seine Dividende wahrscheinlich nicht bedeutend erhöhen. Das Geld dafür wäre nämlich besser aufgehoben, wenn das Unternehmen in das eigene Geschäft investieren würde. Im Gegensatz dazu könnte ein reiferes Unternehmen die Dividenden schneller erhöhen, da die Rendite durch Reinvestition bei einem gereiften Unternehmen nicht mehr so hoch ist.

Darüber hinaus spielt die Strategie des Managements eine wichtige Rolle beim Dividendenwachstum. Einige Managementteams möchten gerne die Schulden zurückzahlen und benutzen dieses Kapital dazu. Vielleicht möchten sie auch Fusionen oder Übernahmen tätigen. Ein anderes Managementteam wird vielleicht lieber höhere Dividenden zahlen oder Aktien zurückkaufen, um die Aktionäre zu belohnen.

Unterm Strich

Es gibt viele Faktoren, die das Dividendenwachstum beeinflussen. Die Auszahlungsquote kann eine nützliche Kennzahl sein, um die Wahrscheinlichkeit des Dividendenwachstums zu bestimmen, besonders wenn man es mit einem Unternehmen in demselben Industriezweig und einem ähnlichen Zyklus vergleicht. Da die Inflation vielleicht steigen wird, sollte man die Auszahlungsquote in Betracht ziehen, da sie zu besseren Einkommensrenditen und zu einer besseren Portfoliorendite mittelfristig führen könnte.

Wirf dein Geld nicht länger zum Fenster raus!

Fehler beim Investieren können dich Tausende von Euro kosten. Das Schlimmste daran: Du weißt vielleicht gar nicht, dass du diese Fehler machst. In diesem brandneuen Spezial Report von The Motley Fool haben wir Top Investoren aus der ganzen Welt befragt, was die schlimmsten Fehler in der Geldanlage sind und wie du sie vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Zugang zu diesem Report.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Peter Stephens auf Englisch verfasst und wurde am 12.05.2017 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel