DAX-0,12 % EUR/USD+0,27 % Gold+0,57 % Öl (Brent)+0,07 %
Anlegerverlag: Deutsche Bank: Geht es jetzt endlich wieder vorwärts?
Foto: www.anlegerverlag.de

Anlegerverlag Deutsche Bank: Geht es jetzt endlich wieder vorwärts?

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
19.05.2017, 10:52  |  703   |   |   

Die ungemütliche Hauptversammlung hat die Deutsche Bank (ISIN DE0005140008) jetzt also einigermaßen unfallfrei  über die Bühne gebracht. Heute drückt die Auszahlung der Dividende (19 Cent pro Aktie) ein wenig auf den Kurs. Aber nachdem der Vorstand deutlich machte, dass die Phase der Milliarden-Rechnungen durch Rechtsstreitigkeiten nun großenteils überstanden ist, kann man ja befreit aufatmen und sich wieder der Steigerung der Gewinne widmen. Eigentlich.

Was die Aktie bremst, ist der Eindruck, dass das Geldhaus zu oft die Richtung wechselt. Eine klare Strategie ist für die Anleger nicht recht erkennbar. Es wirkt, als würde man immer nur dort, wo ein Leck auftritt, den Wassereinbruch stoppen und hoffen, dass der Kahn damit stabilisiert ist. Dementsprechend ist diese Aktie seit dem ersten Hoch des Jahres Ende Januar deutlich schwächer gelaufen als der DAX. Wird sich das jetzt ändern?

 

Der DAX markiert neue Rekorde! Sie wollen an der Rallye verdienen? Dieser Exklusiv-Report zeigt Ihnen, wie Sie JETZT davon profitieren. Einfach kostenlos herunterladen!

 

Vorstandschef Cryan unterstrich im Zuge der gestrigen Hauptversammlung, dass sich die Ertragschancen durch die verbesserte Konjunkturlage aufgehellt hätten, betonte aber: 2017 wird ein weiteres Jahr des Umbaus. Das reichte den Investoren offenbar nicht. Sicher, der Druck auf die Aktie zur Wochenmitte lag auch auf dem Gesamtmarkt. Aber es wirkt momentan nicht so, als würde man Schlange stehen, um dieses Minus schnell auszubügeln. Immerhin klingt es nicht so, als würde das Geldinstitut die Anleger noch in diesem Jahr mit kräftiger Gewinndynamik überraschen. Man baut noch um.

Solange die Deutsche Bank-Aktie nicht am bisherigen Jahreshoch von 17,82 Euro (nach der Kursbereinigung durch die Kapitalerhöhung) vorbeikommt, haben andere Mütter schönere Töchter. Und da die Aktie gerade dort nach einer Woche vergeblichen Anklopfens abgewiesen wurde, gilt: Bestehende Positionen zu halten, wäre allemal machbar, aber erst bei Schlusskursen über 18 Euro, ausreichend deutlich über den bisherigen Hochs,  wäre der Weg nach oben wirklich frei und Zukäufe eine Überlegung wert.

 

Kennen Sie schon unseren Exklusiv-Report zum DAX-Anstieg über 12.000 Punkte? Darin lesen Sie, welche Aktien von der Rallye am meisten profitieren. Einfach hier herunterladen!

 

Wertpapier
Deutsche Bank


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel