Suzuki Gebrauchtwagen - ein Preisvergleich lohnt sich

    Um zur Arbeit zu kommen, um einzukaufen oder Freunde und Verwandte zu besuchen, setzen viele Bundesbürger auf ein Automobil. Gerade für Personen mit kleinem Geldbeutel sind gebrauchte Fahrzeuge eine Alternative.

    Das Durchschnittsalter eines Pkws liegt laut dem Kraftfahrtbundesamt in Flensburg bei mehr als 8,3 Jahren. Viele der rund 42,3 Millionen Automobile auf deutschen Straßen wechseln im Laufe ihres Lebens mehrere Male den Fahrer. Allein im Jahr 2010 waren es mehr als 6,43 Millionen Fahrzeuge, die den Besitzer wechselten. Trotz Wirtschafts- und Finanzkrise ist die Zahl der auf einen neuen Besitzer umgeschriebenen Fahrzeuge um 1,7 Prozent zurückgegangen. Die meisten der in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge sind deutscher Herkunft. Daneben sind auf den hiesigen Straßen natürlich auch Fahrzeuge aus Japan, Südkorea, Frankreich, den USA und anderen Ländern unterwegs. Im Jahr 2010 stammten rund 4,8 Millionen der zugelassenen Fahrzeuge in Deutschland aus Japan. Marken wie Honda und Suzuki sind hier längst kein ungewohntes Bild mehr. Allein im Jahr 2002 waren mehr als 5,4 Millionen japanische Fahrzeuge in Deutschland zugelassen.

    Eine der bekannten japanischen Marken ist Suzuki. Die Suzuki Motor Corporation hat ihren Hauptsitz in Hamamatsu. In mehr als 196 Ländern ist das Unternehmen nach eigenen Angaben präsent. Rund 51.500 Mitarbeiter sind beim japanischen Automobilhersteller beschäftigt (Stand 2011). Suzuki produziert in 22 Ländern weltweit und zählt zu den Marktführern im Segment des Minicars. Mit einem Produktionsvolumen von rund 2,3 Millionen Fahrzeugen (2009) ist Suzuki der viertgrößte Automobilhersteller in Japan und der neuntgrößte weltweit. Seit 1996 ist das Unternehmen auch in Deutschland präsent. Der erste Standort befand sind in München. Seitdem hat sich Suzuki flächendeckend in Deutschland verbreitet und verfügt heute über ein weit gespanntes Händlernetz. Circa 350 Suzuki-Mitarbeiter in Deutschland haben im Jahr 2009/2010 mehr als 660 Millionen Euro erwirtschaftet.

    Suzuki Motor Corporation produziert für drei Sparten: Automobile, Motorräder und Marine-Technik. Wer sich für einen Gebrauchten von Suzuki interessiert, kann diesen im Automarkt der lokalen Zeitungen, im Internet oder im Gebrauchtwagenhandel finden. Dabei sind freie Händler, die nicht auf eine Marke spezialisiert sind, von Suzuki-Fachhändlern zu unterscheiden, die neben neuen Fahrzeugen meistens auch eine große Auswahl an gebrauchten in ihrem Bestand haben.

    Die Auswahl an Gebrauchtfahrzeugen ist sehr groß und man kann aus einem reichhaltigen Angebot sein Fahrzeug aussuchen. Wer sich auf die Suche nach einem neuen Gebrauchten macht, hat zumeist feste Vorstellungen davon, wie das Fahrzeug konkret aussehen soll, und welche Ausstattung es haben soll. Die Wahlmöglichkeiten sind bei den allermeisten Automobil-Marken umfangreich. Farbe, Fahrleistung, Kilometerstand, Servolenkung, automatische Fensterheber, Sitzheizung, Klimaanlagen, Colorglas, mit oder ohne Anhängerkupplung: Es gibt eine fast unbegrenzte Anzahl an Kombinationsmöglichkeiten. Wie aber kommt man am einfachsten an das richtige Modell? Suzuki stellt auf seiner Homepage zum Beispiel dem Suchenden ein hilfreiches Instrument zur Verfügung. Hier kann der Kaufinteressierte in einer Suchmaske die verschiedenen Parameter eingeben und den dazu passenden Pkw automatisch suchen lassen. Es werden dem User dann genau die Händler angezeigt, die ein entsprechendes Auto im Angebot haben. Sollte kein 100%iger Treffer erfolgen, kann die Suche einfach modifiziert werden.

    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Kommentare


    Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.