Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Empfehlungen zur Weiterbildung: Projektmanagement unter Benutzung einer Vision

    Projektmanagement ist definiert als die Vielfalt von Führungsaufgaben, Führungsorganisation, Führungstechniken und Führungsmitteln für die Erfüllung eines Projektes. Die jeweiligen Arbeitsschritte können durch eine Vision geleitet und konzentriert werden. Herausragendes Zeichen eines Projektes ist die Einmaligkeit der Voraussetzungen wie Vision (das Ziel), Finanzausstattung, Personal und sonstige Hilfsmittel.

    Immer wieder versagen Projekte - derzeitige Zahlen aus dem IT-Bereich belaufen sich auf 40% fehlgeschlagener Projekte.

    Im folgenden erhalten Sie markante Schwächen, die Sie bei der Abwicklung von Projekten vermeiden können: 1) Diverse Wünsche - es fehlt eine deutliche Vision

    In aller Regel werden allgemeine, unpräzise Wünsche vom Auftraggeber (z.B. Kunde, Geschäftsführung, Entscheider) gegeben und dabei die jeweilige Problematik nebelhaft gelassen und nicht als Ziel und oft nicht schriftlich fixiert.

    2) Projekte versagen auf Grund von unklarem Nutzen

    Einige Projekte werden knapp nach dem Start permanent wieder verschoben und früher oder später ohne Abschluss beendet.

    Der Grund kann der nicht eindringlich gemachte Nutzen sein - dieser würde ein Projekt auch durch schwierige Zeiten führen wenn andere, zeitlich wichtigere Aufgaben sich in den Vordergrund schieben.

    3) Die Vision verlieren und das Feedback nicht beachten

    Oft verlieren die Leiter das Projektziel aus den Augen, werkeln fortlaufend lediglich an den jeweiligen Aufgaben und vergessen den Abgleich mit der Projektvision. Dann kann vielmals das Einholen von Feedback und die fortlaufende Kontrolle des Projektzieles helfen.

    Vier Empfehlungen für erfolgreiche Projekte

    1) Stets das Ziel unzweideutig und schriftlich definieren

    2) Benutzen Sie vorher definierte Zwischenziele

    3) Wer macht wann was mit wem - immerzu jede Problematik schriflich notieren und absprechen

    4) Kontrollinstrumente zyklisch anwenden - häufige Projektmeetings zur Validierung des Ablaufes und der anvisierten Zwischenziele

    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Kommentare


    Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.