Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX-0,91 % EUR/USD+0,11 % Gold+0,21 % Öl (Brent)+0,45 %

Thema Infrarot Kopfhörer: Alle Vor- und Nachteile

Drahtlose Kopfhörer machen Schluss mit dem Kabelsalat und ermöglichen einen puren Musikgenuss ohne Stolperstellen. Infrarot Kopfhörer benötigen kein Kabel, neigen allerdings zu Störungen und einem ständigen Rauschen.

Musikfans können heute ohne den üblichen Kabelsalat ihre Lieblings-CDs mit modernen Funkkopfhörern genießen. Zu den Vorgängern der Funkkopfhörer gehören Infrarot Kopfhörer, die mit einer analogen Übertragungsfrequenz in Sichtweite auskommen. Kopfhörer ermöglichen einen glasklaren Sound und einen unbeschwerten Musikgenuss, wenn die restliche Familie lieber Fernsehen möchte. Infrarot Kopfhörer kamen als erste Kopfhörer-Generation ohne lästiges Kabel auf den Markt. Das Signal wird bei den meisten Infrarot-Kopfhörern über eine analoge Frequenz übertragen oder digital verarbeitet. Für den Fall der digitalen Übermittlung muss das Signal noch über einen Wandler in eine analoge Frequenz umgewandelt werden. Bei der analogen Übertragungstechnik erfolgt die Umwandlung hingegen mit einem Demodulator.

Jeder Infrarot Kopfhörer benötigt eine Sichtverbindung zum Sender. Der Kopfhörer selbst agiert als Empfänger und wandelt die Signale über einen Verstärker um. Der Verstärker ist dabei im Kopfhörer verbaut. Die Kopfhörer verstärken das empfangene Signal dabei immer aktiv und benötigen daher eine eigene Energiequelle: Eine Batterie. Einige Infrarot-Kopfhörer sind anstelle einer Batterie auch mit einem Akku ausgestattet. Über den Sender kann der Akku durch Aufsetzen auf eine Ladestation ähnlich wie bei anderen Geräten wie der elektrischen Zahnbürste wieder aufgeladen werden.

Infrarot Kopfhörer waren die Wegbereiter für den kabellosen Musikgenuss. Leider hat sich die Infrarot-Technik aber aufgrund ihrer Störungsanfälligkeit nicht lange halten können. Typisch ist für Infrarot-Kopfhörer ein dauerhaftes Rauschen, das den Musikgenuss deutlich stört. Die Kopfhörer müssen ständig Sichtkontakt zum Sender halten und zeigen sich sehr störanfällig, wenn dieser Kontakt unterbrochen wird. Mit einem Infrarot-Kopfhörer können Musikfans also nicht unbeschwert das Zimmer wechseln oder sich beispielsweise in einer entfernten Ecke des Raumes aufhalten. Neben dem chronischen Rauschen, das besonders in Musikpausen zu vernehmen ist, unterbricht die Infrarot-Übertragungstechnik oft komplett, wenn der Sichtkontakt zum Sender unterbrochen wird.