Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Sägeketten selbst schärfen oder einfach austauschen

    Sägeketten sind sozusagen die Sägeblätter der Kettensägen. Sie sind sehr haltbar und man muss sie auch dann, wenn sie einmal stumpf werden, nicht gleich austauschen. Vielmehr gibt es Möglichkeiten, die Kette zu schärfen.

    sägeketten
    © Hartmut910 / http://www.pixelio.de

    Die Kettensäge ist vor allem als Werkzeug der Waldarbeiter und Zimmerleute bekannt. Sie ist eine deutsche Erfindung und wurde bereits 1830 entwickelt, allerdings als Operationswerkzeug in der Chirurgie. Es dauerte noch einmal fast hundert Jahre, bis dieses Werkzeug in einer wesentlich größeren Ausführung auch bei den Holzfällern zum Einsatz kam und ihnen die Arbeit erheblich erleichterte. Der Antrieb der Kettensäge erfolgt mit einem Benzinmotor, mit Druckluft, hydraulisch oder mit einem Elektromotor. Das schneidende Element der Kettensäge ist eine Sägekette, eine geschlossene Metallkette, die an dem sogenannten Schwert in einer Schiene befestigt und durch eine Fliehkraftkupplung im hinteren Bereich mit dem Motor verbunden ist. Im eingeschalteten Zustand laufen die Sägeketten sehr schnell durch die Schiene und über einen Umlenkstern an der vorderen Spitze um das Schwert herum. Die Sägeketten können beliebig ausgetauscht werden.

    An ihren Außenseiten sind Sägeketten mit Sägezähnen ausgestattet, die je nach Modell unterschiedlich geformt sind. Sie ermöglichen verschiedene Schnitte und sind speziell auf die unterschiedlichen Einsatzbereiche in der Bauzimmerei oder der Forstwirtschaft sowie für verschiedene Holzarten zugeschnitten. Für andere Materialien als Holz sind herkömmliche Sägeketten jedoch nicht geeignet. Vielmehr werden sie sehr schnell stumpf, wenn sie beim Schneiden in Fremdkörper oder in den Boden geraten. Um den Verschleiß der Sägeketten so gering wie möglich zu halten, müssen sie beim Sägen immer mit Öl geschmiert sein.

    Einige Hersteller bieten spezielle Sägeketten aus Hartmetall an. Auf den Schneidzähnen dieser Modelle sind Hartmetall-Elemente aufgelötet, wodurch sie deutlich haltbarer sind, als die herkömmlichen Sägeketten, aber auch um ein Vielfaches teurer. Solche speziellen Modelle erlauben in einem gewissen Rahmen auch das Schneiden von Metall oder Gasbetonsteinen, müssen aber für diese speziellen Einsatzbereiche in Kettensägen mit einer sehr hohen Motorleistung eingesetzt werden.

    Sägeketten, die mit der Zeit stumpf werden, muss man deshalb nicht gleich austauschen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine stumpfe Sägekette zu schärfen. Für den privaten Einsatz im häuslichen Garten reicht das Schärfen von Hand mit einer speziellen Feile häufig aus. Sägeketten, die professionell genutzt werden, schärft man mit speziell dafür entwickelten Schärfmaschinen und Hartmetall-Sägeketten mit besonderen Diamantscheiben.

    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Kommentare


    Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.