Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,20 % EUR/USD+0,13 % Gold+4,30 % Öl (Brent)0,00 %

Girokonto kostenlos: Diese Möglichkeiten gibt es

Für Girokonten sind nicht selten monatliche Kontoführungsgebühren zu zahlen. Doch als Alternative gibt es Banken, die jedem ein vollkommen kostenloses Girokonto zur Verfügung stellen.

Oftmals sind Girokonten für den Kontoinhaber nur dann kostenlos, wenn ein bestimmter monatlicher Mindestgeldeingang erreicht wird. Ansonsten werden monatlich mehrere Euro Kontoführungsgebühr berechnet. Besonders für Geringverdiener, nicht Erwerbstätige oder Selbstständige mit schwankendem Einkommen ist das ärgerlich. An dieser Stelle bieten sich Direktbanken an, deren Konten meist völlig kostenlos und ohne Mindestgeldeingang angeboten werden.

Unter einer Direktbank versteht man ein Bankunternehmen, welches kein eigenes Filialnetz hat. Transaktionen, wie beispielsweise Überweisungen oder auch das Einsehen der Kontoauszüge, wird hier online abgewickelt. Servicemitarbeiter stehen lediglich per Telefon oder E-Mail zur Verfügung. Entsprechende Konten inklusive einer Kreditkarte auf Guthabenbasis werden dafür kostenlos angeboten.

Zu achten ist hier jedoch auf Zusatzkosten: Das Abheben von Bargeld bei einer Fremdbank kann schnell mehrere Euro an Gebühren kosten. Das Abheben von Geld, welches vorher auf die Kreditkarte transferiert wurde, ist hingegen kostenlos - auch im Ausland. Ebenso das bargeldlose Zahlen per EC-Karte im Geschäft.