Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Der Mietbürgschaft Vordruck schnell aus dem Internet

Die Mietbürgschaft kann für private oder auch für geschäftliche Anmietungen durch den Mietbürgschaft Vordruck schnell und einfach erklärt werden – allerdings mit sehr langfristigen Folgen hinsichtlich der Haftung.

mietbürgschaft vordruck
© Sammy / http://www.pixelio.de

Wie jede andere Bürgschaft sollte auch die Mietbürgschaft wohlüberlegt eingegangen werden. Hier resultieren eine Reihe von rechtlichen Folgen heraus und so ist es wichtig, sich über diese vor der Unterzeichnung der Mietbürgschaft genau klar zu machen, welche Folgen hier entstehen. Die Mietbürgschaft gilt nämlich rechtlich – wie jede andere Bürgschaft auch – als einseitig verpflichtender Vertrag. Hier ist der Bürge gegenüber dem Gläubiger einer dritten Person in der Pflicht, alle nicht erfüllten Verbindlichkeiten aus dem Mietverhältnis zu bezahlen. Die Mietbürgschaft ist fast immer dann erforderlich, wenn der Vermieter sich hinsichtlich der Zahlungsfähigkeit seines Mieters absichern möchte. Die Mietbürgschaft ist, wie jede andere Bürgschaft auch, in Deutschland im Bürgerlichen Gesetzbuch und hier in den §§765 und folgenden genau erklärt.

In der Abwicklung wird für die Mietbürgschaft ein Vertrag unterschrieben. Der Mietbürgschaft Vordruck kann schnell und einfach aus dem Internet mittels genau dieses Suchbegriffs gefunden werden. Enthalten sind im Mietbürgschaft Vordruck alle für den Vertrag relevanten Daten. So müssen Bürge und Mieter gleichermaßen ihre Personalien hinterlegen. Im Mietbürgschaft Vordruck ist im Regelfall auch die Klausel enthalten, dass nicht nur die Miete an sich vom Bürgen getragen wird, sofern die Zahlungen vom Mieter ausbleiben, sondern dass auch alle Nebenkosten einschließlich Nachzahlungen vom Bürgen übernommen werden. Auch die ordnungsgemäße Rückgabe des Mietobjektes kann im Mietbürgschaft Vordruck vereinbart werden, sodass der Bürge im ungünstigen Falle nach Beendigung des Mietverhältnisses auch für den ordnungsgemäßen Zustand der Mieteinheit in die Haftung genommen werden kann. Wichtig ist auch, dass der Mietbürgschaft Vordruck die Klausel enthält, dass eine Schuld des Mieters beziehungsweise des Bürgen nicht erlischt, bis alle Forderungen aus dem Mietverhältnis beglichen wurden. Die Mietbürgschaft stellt zwischen Mieter und Bürgen ein Schuldverhältnis dar, wobei hier der zivilrechtliche Weg seitens Bürgen beschritten werden muss, wenn der Schuldner nach Begleichung entstandener Schulden durch den Bürgen keine Rückzahlungsabsicht zeigt.

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.