Was die Schufa alles über einen weiß

    Bei der Schufa - der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung in Wiesbaden sind Daten von 62 Millionen Bundesbürgern gespeichert. Jeder ist registriert, der zum Beispiel eine Kreditkarte oder ein Handy mit Vertrag in der Tasche hat, einen Kredit aufgenommen oder schon einmal auf Rechnung per Versand gekauft hat. Vermerkt sind Name, Geburtsdatum, frühere und aktuelle Anschriften, Kredit- und Leasingverträge mit Betrag, Laufzeit und eventuell frühzeitiger Rückzahlung.

    Aber auch Girokonten, Kreditkarten, Kundenkonten. Und die Schufa kennt alle Forderungen, die fällig, komplett durchgemahnt und nicht bestritten sind, genauso wie jeden Mißbrauch von Konten und Karten nach einem Nutzungsverbot. Die Schutzgemeinschaft weiß natürlich auch über jede Eröffnung und Einstellung eines Insolvenzverfahrens bescheid.


    Für unbescholtene Darlehensinteressenten jedoch entscheidend. Die Schufa bewertet nach einem komplizierten und geheimen Verfahren die Bonität und damit die Kreditwürdigkeit jedes Verbrauchers. Die Scoring-Scala bewegt sich zwischen eins und tausend. Der einzelne Wert gibt an, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, daß ein Kredit zurückgezahlt wird. Je niedriger der Wert, desto geringer erachtet due Auskunftei die Chance, daß Schulden vertragsmäßig bedient werden. Nach welchen Kriterien der Score ermittelt wird, ist nicht bekannt, schon gar nicht deren Gewichtung. Das Problem für die Verbraucher: Niemand teilt mit, was die Auskunftei in puncto Zahlungswahrscheinlichkeit preisgibt. Zwar kann jeder für 7,60 Euro schriftlich eine Selbstauskunft einholen, doch sie enthält null Hintergrundinformationen zum Score.


    Die Schufa begründet dies damit, daß sich der Wert von einem auf den anderen Tag ändern kann. Immer dann, wenn ein wichtiger Eintrag hinzukommt oder ein anderer wegfällt. Außerdem variiert der Score, je nachdem, welches Kreditgeschäft abgeschlossen werden soll und wie der Vertrag aussieht.


    Klar indes ist nur eines: Kein Sachbearbeiter wird entgegen der Schufa-Auskunft einen Kredit geben. Die Schutzgemeinschaft betont aber, daß 93 Prozent der Verbraucher eine positive Kreditbiografie haben. Personen mit negativer Bonität können auch einen Kredit ohne Schufa beantragen. Bei schufafreien Krediten wird keine Schufa-Auskunft eingeholt und es erfolgt auch kein Eintrag in die Schufa nach Kreditauszahlung.


    Mithin erscheinen die meisten Konsumenten prinzipiell als kreditwürdig. Bleibt die Gretchenfrage, zu welchen Bedingungen und in welcher Höhe. Das hängt nicht zuletzt vom Geschick des Darlehensnehmer ab. Wer gut informiert ist und verhandelt, kann dabei schnell einige Punkte beim Zinssatz sparen.

    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Kommentare


    Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.