Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Wie Sie Heimarbeit und Familie unter einen Hut bringen

    Erfolgreich Routinen entwickeln

    Arbeiten von zu Hause ist nicht immer einfach. Gerade bei den vor allem bei Müttern sehr begehrten Heimarbeit Jobs kann die Produktivität und Geduld ernsthaft auf die Probe gestellt werden.


    Ältere Kinder stellen die geringste Herausforderung für unsere Arbeitsproduktivität dar.


    Sie sind alt genug, den Sinn von Zeitplänen und Aufgaben zu verstehen.


    Erklären Sie Ihren Kindern, dass Sie zu Hause arbeiten, damit Sie ihrer der Nähe sind, wenn sie Sie brauchen. Machen Sie Ihren Kindern auch verständlich, warum Sie arbeiten müssen. Zum Beispiel, damit Geld da ist, damit Sie das eine oder andere spezielle Vergnügen oder Event Ihrer Teenager finanzieren können. Das ist oft ein schlagendes Argument in diesem Alter.


    Sobald Ihr Nachwuchs den Sinn und Zweck Ihrer Arbeit verstanden hat, entwickeln Sie Ihren Zeitplan und erklären ihn Ihren Kindern. Aber machen Sie auch deutlich, dass Sie sie in dringenden Fällen unterbrechen dürfen. Erklären Sie auch, dass Sie beispielsweise zwischen 14.00 und 17.00 Uhr arbeiten werden und dass ihr Zeitplan zu respektieren ist.


    Säuglinge dagegen, werden niemals Ihre Gründe verstehen, arbeiten zu müssen. Aber glücklicherweise fühlen sich Babies in Zeitplänen und Routinen sehr wohl. Anstatt zu erwarten, dass Ihr Baby sich nach Ihrem Zeitplan richtet, stellen Sie Ihren Arbeitsplan auf die Bedürfnisse Ihres Babies ein.


    Das ist einfach, Babies essen, schlafen und machen in die Windel. Manchmal spielen sie. Meistens schlafen sie jedoch mehr als alles andere. Die Schlummerzeit bietet ihnen die größten Vorteile etwas erledigt zu bekommen. Sorgen Sie für eine sinnvolle Ess-, Schlaf- und Spielroutine und sie werden unerwartete Produktivitätsschübe bei Ihrer Heimarbeit erfahren.


    Wenn ein Kleinkind bei Ihnen durchs Haus rennt oder krabbelt, dann könnte es sein, dass Sie bei der Arbeit von zu Hause, graue Haare bekommen.


    Entwickeln Sie auch hier eine Routine mit Ihren Kindern: Essenszeit, Schlafzeit und Spielzeit. Integrieren Sie diese Zeiten in Ihren Arbeitsablauf und halten Sie sich daran. Wenn Sie die verabredeten Zeiten nicht einhalten, werden Ihre Kinder Ihre Arbeit weniger respektieren. Sie werden auch eher versuchen, Sie von Ihrer Arbeit abzuhalten.


    Lassen Sie Ihr Kind auch ab und zu auf Ihren Schoß sitzen, während Sie arbeiten. Es gibt ihm das Gefühl erwünscht und ein Teil Ihres täglichen Lebens zu sein. Das funktioniert vor allem bei einfachen Routinearbeiten am PC oder bei Telefonaten. Scheuen Sie sich aber nicht, Ihr Kind zu bitten, jetzt alleine zu spielen oder ein Buch anzuschauen, damit Sie Ihre Arbeit abschließen können.


    Erlauben Sie Ihren Kleinkindern ihre Spielsachen mit in Ihr Büro zu bringen. Sie werden meistens sehr zufrieden spielen, während Sie arbeiten können. Allein das Wissen, dass Sie in der Nähe sind, macht ein Kleinkind schon glücklich.


    Versuchen Sie stündlich eine Pause einzulegen und beschäftigen Sie sich mit Ihrem Kleinen. Das kann ihm helfen in eine Routine hineinzuwachsen, die sehr gut mit Ihrer Heimarbeit harmoniert. Verbringen Sie in jeder Pause einige Minuten mit Ihrem Kleinkind, knuddeln, liebkosen Sie es und reden mit ihm, über was sie oder er reden will


    Gerade Kleinkinder fühlen sich in Routinen nicht immer sehr wohl. Achten Sie darauf, Ihrem Sprössling auch zwischendurch die paar Minuten Aufmerksamkeit zu schenken, die er so dringend braucht.


    Fazit: Meine Heimarbeit erlaubt mir für meine Familie da zu sein, sie erfüllt mich UND ich kann meinen finanziellen Verpflichtungen nachkommen. Ich fühle mich durch meine Heimarbeit sehr privilegiert und würde sie für keine Arbeit der Welt eintauschen wollen.

    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Kommentare


    Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.