Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Runenzeichen - Schriften, die Bedeutung verloren haben

Runenzeichen sind alte Schriften, die sowohl als Zeichen einen Begriff darstellen als auch Laute darstellen können. Bekannt sind die Zeichen bei uns noch, in Verwendung sind sie dabei aber schon sehr lange nicht mehr.

runenzeichen
© Thomas Max Müller / http://www.pixelio.de

Runenzeichen sind sowohl als Zeichen, die einen gesamten Begriff darstellen, als auch als einzelne Laute geläufig. Lange Zeit waren die Runen in Europa in Gebrauch und erst die Christianisierung Europas ließ die Runenzeichen in der schriftlichen Kommunikation zurücktreten und der lateinischen Schrift Platz machen. Die lateinische Schrift hat sich bis heute bewährt, während die Runenzeichen noch bekannt, aber nicht mehr in Gebrauch sind. Bis heute wird den Zahlen innerhalb der Runen eine magische Bedeutung eingeräumt. Bekannt sind heute noch rund 7.000 Runenschriften, die mehr oder weniger intensiv erforscht sind. Dabei stammen die meisten der heute bekannten Runenschriften aus der Zeit der Wikinger. Die ältesten Inschriften, die bekannt sind, haben ihre Entstehungszeit ungefähr im 1. bis 2. Jahrhundert.

Runen werden heute noch fasziniert betrachtet, denn sie stammen aus einer Kultur, die lange vor unserer Zeit aktuell war. Viele Menschen unterstellen den Runen heute noch Wirkungen, die sowohl im Schutz als auch in der Weissagung oder auch der Vermittlung von Kraft dargestellt sind. Ihren Namen haben die Runen übrigens aus der dänischen Sprache, und übersetzt heißt dieser Begriff nichts anderes als Schriftzeichen. Dass sie als so geheimnisvoll gelten, liegt wohl nicht zuletzt daran, dass die Runen zu ihrer aktuellen Zeit als geläufige Schrift nur von wenigen Menschen gelesen und gedeutet werden konnten. Nur wenige privilegierte Gelehrte waren damals in der Lage, die Runen zu lesen. Echte Verbreitung konnten die Runen dann im 7. bis 8. Jahrhundert verzeichnen. Zu dieser Zeit begannen die Völkerwanderungen, die dazu führten, dass die Runen größere Verbreitung erlangten. Trotzdem konnte aber auch in dieser Zeit längst nicht jeder Bürger die Zeichen lesen. Im Gegensatz zu unserer heutigen Schrift wurden die Runen niemals ausschließlich als Kommunikationsmittel genutzt. Die Menschen betrachteten die Runen als Zeichen der Götter, die von diesen gesandt wurden. Die bis heute den Runen zugeschriebene Magie war schon zur Zeit ihrer aktuellen Nutzung gegeben, denn immer war die Rune auch mit der Präsenz von Göttern verbunden. Runen stellten auch zwölf Tugenden dar.

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.