Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Strom sparen mit dem Gartenwindrad im eigenen Garten

    Strom zu sparen ist wohl das Ziel aller Hausbesitzer. Steigende Energiepreise zwingen schon fast zu verändertem Verhalten im Verbrauch. Hilfreich kann das Gartenwindrad sein, damit Stromsparen leicht und angenehm wird.

    Strom sparen ist in den letzten Jahren aufgrund steigender Energiepreise bei fast allen Verbrauchern zu einem sehr wichtigen Thema geworden. Selbst Strom erzeugen kann eine Lösung sein, um die eigene Energieabrechnung, die alljährlich vom Stromversorger zugesandt wird, zu reduzieren. Windanlagen, die Strom erzeugen, passen nämlich schon in den eigenen Garten und selbst ein kleiner Vorgarten reicht schon aus, um ein Gartenwindrad aufzustellen, das die Stromversorgung im eigenen Haus unterstützen kann. Auch wenn sie optisch nicht unbedingt sehr ansprechend sind, steht der Gewinn der Energie doch im Vordergrund, wenn das Gartenwindrad seine Aufgaben wahrnimmt.

    Man muss schon sehr umweltbewusst sein, um die Vorteile des Windrades im eigenen Garten zu erkennen, denn zunächst ist die Anschaffung des Windrades für den eigenen Garten nicht sehr preiswert. Sehr vorteilhaft beim Windrad für den Garten ist, dass es sehr leise läuft und auch die Sicht auf das Grundstück nicht mehr beeinträchtigt. Das Windrad für den Garten ist nur einige Meter hoch und in seiner Bauweise sehr kompakt. Die Rotorblätter arbeiten beim Windrad für den Garten ebenso wie bei den großen Vorbildern, denn auch hier sind sie gebogen und schlängeln sich bei mehr oder weniger starkem Wind um die Achse, die sich in der Mitte befindet. Diese Arbeitsweise ist vorteilhaft bei Sonnenlicht und verringert das Flackern, das sich oft als störend erweisen kann. Auch die Verletzungsgefahr wird durch die schlängelnde Rotation stark reduziert.

    Die kleinen Windräder für den Garten werden von Fachleuten als Small Wind Turbines bezeichnet. Gern nennt man sie kurz auch einfach SWT. Mit einer Höhe von etwa 20 Metern kommen die Windräder für den Garten aus und im Durchmesser nehmen sie nicht mehr als etwa fünf Meter von der Gartenfläche ein. Die Leistung von rund zehn Kilowatt kann für die Versorgung eines Hauses durchaus ausreichend sein. Die Anschaffungskosten liegen allerdings im fünfstelligen Bereich und bis hier Einsparungen gegenüber der Stromrechnung zu spüren sind, geht schon einige Zeit ins Land. Vorteilhaft ist auch hier, dass die Anschaffungspreise sinken werden, wenn die Nachfrage nach den Windrädern steigt.

    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Kommentare


    Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.