Mit Dachbodenausbau den Wohnraum zweckmäßig erweitern

    Wenn der Wohnraum in einem Haus nicht mehr ausreicht, kann mit einem Dachbodenausbau für Abhilft gesorgt werden. Dabei gibt es jedoch einige Punkte, die ein Heimwerker beachten sollte.

    dachbodenausbau
    © Barbara42 / http://www.pixelio.de

    Wenn ein Haus gebaut wird, ist meistens genügend Wohnraum und Platz für die junge und zumeist recht kleine Familie vorhanden. Da man meistens auch nicht so üppig baut, dass jede Menge Raum und mehr als erforderlich vorhanden ist, weil das die Kosten unnötig in die Höhe treiben würde, wird der Raum häufig genau und ziemlich knapp kalkuliert. Was aber, wenn sich doch noch unerwartet mehr Nachwuchs einstellt als ursprünglich geplant? Oder was ist, wenn die Kinder, bereits erwachsen, eine Freundin oder einen Freund mit nach Hause bringen und die vier Wände einfach nicht mehr ausreichend sind? Dann kann ein Dachbodenausbau hilfreich sein und wirksam Abhilfe schaffen. Die meisten Häuser sind nicht so konstruiert, dass von vornherein ein Dachbodenausbau möglich wäre. Es müssen also einige, manchmal recht umfangreiche Änderungen vorgenommen werden, damit das mit dem zusätzlichen Wohnraum auch klappt.

    Zunächst muss ein Zugang zu dem oberen Geschoss geschaffen werden. Dieser ist in der Regel nicht vorhanden oder nur als kleine Notlösung, um den Stauraum auf dem Dachboden zu nutzen. Dann sollten die Wohnhäuser zwar auch unter dem Dach über eine ausreichende Dämmung verfügen, aber vor allen Dingen bei alten Häusern ist das nicht immer der Fall. Soll der Dachboden in Zukunft als zusätzlicher Wohnraum genutzt werden, muss auf alle Fälle eine umfangreiche Maßnahme zur Isolierung des Daches vorgenommen werden. Das ist absolut erforderlich, denn sonst würde zu viel Wärme durch das Dach nach außen verschwinden. Das wäre nicht nur umwelttechnisch unvereinbar, sondern schadet auch noch in sehr hohem Maße dem eigenen Geldbeutel. Außerdem würde schon durch die nun bestehende Verbindung zwischen oberer Wohnetage und Dachgeschoss sehr viel Energie verloren gehen. Auch die unteren Räume werden dadurch kälter. Ist die Dämmung angebracht, müssen die Wände, die zum großen Teil schräg verlaufen, mit einem entsprechenden und geeigneten Material verkleidet werden. Schließlich soll ja auch dieser Teil des Hauses nun als Wohnraum genutzt werden und sollte entsprechend gestaltet werden. Als Zugang zur obersten Etage können verschiedene Treppen eingebaut werden.

    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Kommentare


    Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.