Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Das Zubehör beim Paneele kaufen nicht vergessen

Möchte man sich in Zukunft das Tapezieren der Decke ersparen, dann bieten Paneele hierfür eine gute Alternative. Einmal angebracht, sehen sie sehr lange Zeit gut aus und sie können ungerade Decken überdecken.

Wer seine Wohnung verändern möchte und die Decke mit Paneelen versehen will, sollte sich vorher einen Plan machen. Dazu gehört das Ausmessen des Raumes, in dem die Paneele verlegt werden sollen. Auf diese Weise können die benötigten Quadratmeter festgestellt werden. Dabei sollten auch die Breite und die Länge des Raumes notiert werden. Diese beiden Maße sind sehr wichtig, da es Paneele in unterschiedlichen Längen zu kaufen gibt. Möchte man eine schöne Paneeldecke haben, dann sollte die Verkleidung von einer zur anderen Wand reichen. Wurden die Paneelbretter aber zu kurz gekauft und die Paneele müssen angesetzt verarbeitet werden, gibt das Endergebniss kein so gutes Bild ab.

Für das Anbringen der Paneelbretter an der Decke wird ein Grundgerüst benötigt. Dieses kann aus einfachen Dachlatten bestehen. Beim Kauf der Dachlatten sollte darauf geachtet werden, dass sie ganz gerade verlaufen und keine Krümmungen aufweisen. Nun werden nach den Raummaßen die benötigten Dachlatten eingekauft. Dabei sollte bedacht werden, dass diese um den gesamten Raum reichen müssen. Aber auch Querstreben müssen noch angebracht werden. Dabei sollte ein Abstand von 50 cm nicht überschritten werden. Bei einem Raum von 4 m x 3 m würden 18 Dachlatten mit einer Länge von 2 m ausreichen. Die Stückzahl der benötigten Paneelbretter würde für diesen Raum wie folgt aussehen: Bei einer Länge von 3 m und einer Breite von 22,5 cm würden 18 Paneele vollkommen ausreichen, wenn Paneele mit Nut und Feder gekauft wurden. Sollen die Zwischenräume der einzelnen Paneele farblich gestaltet sein, dann muss man Paneele wählen, die an beiden Seiten eine Nut aufweisen. In diesem Fall sind noch die Federn zu kaufen. Diese werden in die Nut des Bretts gesteckt und leicht angeschlagen. Nun wird das zweite Paneelbrett mit der Feder verbunden. Dabei ist die Feder zwischen den Paneelbrettern ca. 1 cm sichtbar. Auch das sollte beim Kauf berücksichtigt werden. Da die Paneele so angebracht werden müssen, dass ein Abstand von 1 cm an allen Wänden eingehalten werden soll, müssen passend zu der Farbgebung der Paneele Abschlussleisten gekauft werden. Diese werden als Abschluss entweder an den Paneelbrettern oder mit der Wand verschraubt.

Das gesamte Material muss nach Hause transportiert und richtig gelagert werden. In manche Autos passen lange Paneelbretter nicht hinein, und sie würden beim Transport überstehen. Das kann aber den Brettern schaden. vor allem, wenn sie einzeln gekauft wurden. Durch die Straßenunebenheiten könnten die Bretter brechen und würden dadurch unbrauchbar. Dies kann durch eine veranlasste Lieferung, die jeder Baumarkt oder Fachmarkt anbietet, umgangen werden. Bei einer Bestellung über das Internet übernimmt der Verkäufer das Risiko und verpackt die Ware so, dass sie keinen Schaden nehmen kann.

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.