Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Kinderurlaub im Schwarzwald, auch für Eltern ein Spaß

    Der Schwarzwald ist ein großes Gebiet im Südwesten Deutschlands. Zwei Nationalparks, zahlreiche Flüsse und Stauseen sind für den Tourismus wichtige Anlaufpunkte. Das Gebiet ist gut zu durchwandern.

    Der Schwarzwald als größtes zusammenhängendes Gebirge in Deutschland erstreckt sich im Südwesten der Republik etwa 150 Kilometer in der Länge und 30 bis 50 Kilometer in der Breite. Diese Fläche von circa 6.000 km² ist überwiegend bewaldet, die höchste Erhebung ist der Feldberg mit fast 1.500 Metern. Auch das Herzogenhorn und der Belchen sind über 1.400 Meter hoch. 17 Flüsse entspringen dem Buntsandsteingebirge und speisen andere große Ströme, wie Rhein, Neckar und Donau. Natürliche Seen glazialen Ursprungs sind u. a. der Titisee und der Feldsee, zahlreiche Stauseen versorgen die Bevölkerung mir Trinkwasser, dienen der Stromerzeugung oder dem Hochwasserschutz.

    Der Schwarzwald liefert schon seit Jahrhunderten Holz und Bodenschätze für viele andere Wirtschaftszweige, die meisten sind heute nicht mehr vorhanden. Köhler stellten Holzkohle her, Glasbläsereien brauchten die Pottasche, viele der ansässigen Bauern waren im Winter mit Uhrenherstellung beschäftigt. Die Herstellung der Kuckucksuhren aus Holz ist im Schwarzwald zu einer Industrie gereift, bald wurden dort große Firmen wie Junghans und Kienzle ansässig. Auch findet sich in Pforzheim eine große Anzahl an Gold und Edelstein verarbeitender Industrie, dort liegt auch die bekannteste Goldschmiedeschule Deutschlands. Daneben sind große Teile des Schwarzwalds vom Tourismus abhängig. Etwa 180.000 Vollarbeitsplätze sind für die Touristikbranche tätig, 2009 wurden 35 Millionen Übernachtungen gezählt. Im Schwarzwald kann man auf gut beschilderten Wanderwegen mit der ganzen Familie wandern gehen. Wanderwege speziell für Kinder sind zum Beispiel in Baiersbronn zu finden, dort werden während des Laufens versteckte Hinweise gesucht und gefunden, Fragen beantwortet und dabei die Geschichte und Verwendung des Holzes erklärt. Die ganze Familie kann auch an einer Art Schnitzeljagd teilnehmen, mit GPS und Schatzkarte müssen Rätsel gelöst und Stempel gesammelt werden.

    Mit etwas größeren Kindern kann man gut die verschiedenen Freilichtmuseen aufsuchen. Einblicke in das bäuerliche Leben des 16. Jahrhunderts bietet der Vogtsbauernhof. Im deutschen Uhrenmuseum in Furtwangen sieht man einen Querschnitt der Uhrenentwicklung und die Entstehung und Geschichte der Unterhaltungselektronik wird in St. Georgen in Deutschen Phonomuseum ausgestellt. Es gibt in Haslach ein Museum zu Schwarzwälder Trachten und in Schiltach lockt ein Museum zum Ledergerben, zur Flößerei und zur Holzwirtschaft.

    Schreibe Deinen Kommentar

     

    Kommentare


    Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.