Neu auf wallstreet:online?
Jetzt registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

Themenüberblick

Geld Drucken

Das Wichtigste über Geld Drucken

Nachrichten zu "Geld Drucken"

19.06.2014
Währungsreform: Sterilisation der Geldmenge nach der Reform
Die Währungsreform und die Enteignung wird natürlich ganz anders genannt. Neuordnung des Finanzsystems, bzw. Neustrukturierung. Das hört sich doch so an, als könne man die Dinge noch managen. In Wirklichkeit verliert man die Kontrolle. Denn man kann die Zinsen nicht mehr erhöhen, ohne das Banken und Staaten zusammen brechen. Überschuldete Unternehmen und Konsumenten nicht zu vergessen. Die Geldmenge ufert immer weiter aus, Man hat uns seitens der EZB versprochen, diese zu... [mehr]
(
3
Bewertungen)
Nach US-Urteil19.06.2014
Hedgefonds jubeln -Droht Argentinien abermals die Staatspleite?
...entspricht 100 Prozent der Wirtschaftsleistung. Allerdings haben etablierte Volkswirtschaften wie die USA einen entscheidenden Vorteil gegenüber Schwellenländern: Sie haben im Zweifel immer eine Notenbank in der Hinterhand, die genügend Geld drucken kann, um die Schulden zu begleichen. Länder wie Argentinien hingegen müssen ihre Schulden häufig in Fremdwährungen aufnehmen. Hinzu kommt, dass sie in hohem Maße auf das Kapital aus eben jenen starken Volkwirtschaften angewiesen sind. Ziehen... [mehr]
(
2
Bewertungen)
finanzmarktwelt.de12.06.2014
Warum dieses Buch explosiver als Sprengstoff ist
...oder Tagesgeld liegen haben? Sie brauchen es doch vielleicht bald wieder. Und wenn das Geld verliehen ist (und esist zum größten Teil verliehen!), warum steht es dann immer noch bei Ihnen auf dem Konto? Was passiert mit Ihnen, wenn Sie Geld drucken? Eines ist sicher: Sie gehen nicht einmal über »Los«, Sie gehen direkt ins Gefängnis. Denn die Gauner erlauben keine Konkurrenz. Das Monopol will gut geschützt sein. Nach Angaben der Europäischen Zentralbank hat sich die Geldmenge M2,... [mehr]
(
10
Bewertungen)
BGA06.06.2014
Außenhandel startet kraftlos ins zweite Quartal
Berlin (ots) - "Das schwächelnde außereuropäische Geschäft verhagelt den Exporteuren die Gesamtbilanz im April. Der Auftakt in das 2. Quartal ist geprägt von einer robusten Entwicklung unseres europäischen Kernabsatzmarktes, die aber die derzeitige Nachfrageschwäche außerhalb nicht ganz kompensieren kann und damit zu einer Verschnaufpause im Außenhandel führt." Dies erklärt Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), heute... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Europäische Zentralbank05.06.2014
Draghis Spiel mit dem Feuer: Das droht den Märkten
Die EZB wird an diesem Donnerstag ihren Zinsentscheid bekanntgeben. Schon jetzt ist klar: Um quantitative Lockerungen wird EZB-Chef Draghi nicht umhinkommen. Erstmals könnte sogar ein Minus vor dem Leitzins stehen. Mit welchen Folgen? Eine nachhaltige konjunkturelle Erholung der Eurozone – das ist das erklärte Ziel der Europäischen Zentralbank. Und weil der europäische Märkt trotz ihrer Politik des billigen Geldes bisher nicht so recht in Schwung kommen will, müssen nun drastischere... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Neues vom Rohstoffexperten23.09.2013
Ist Silber das "bessere" Gold ?
Gold und Silber glänzen wieder – Aber auf welches Edelmetall soll man setzen? Der zweijährige Preisverfall scheint gestoppt zu sein. Ist es also an der Zeit, wieder einzukaufen? Keiner kann sagen, ob wir den Boden erreicht haben, aber wir sind der Meinung, dass, selbst wenn dies noch nicht der Boden sein sollte, wir uns nicht sehr weit von selbigem entfernt befinden. Nehmen wir den Silberpreis einmal genauer unter die Lupe: über 50 % unter seinem Höchststand in 2011 von US-Dollar 48,70... [mehr]
(
11
Bewertungen)
Geldsystem - BIZ19.09.2013
Mächtigste Bank der Welt kündigt Crash an
Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) bezeichnet die aktuelle Lage auf den Finanzmärkten als noch schlechter als vor der Lehman-Insolvenz. Die Warnung der BIZ könnte der Grund sein, warum die US-Notenbank entschied, weiter unbegrenzt Geld zu drucken: Die Zentralbanken haben die Kontrolle über die Schulden-Flut verloren und geben auf.   Die Entscheidung der US-Notenbank Federal Reserve, weiter unbegrenzt Geld zu drucken (hier) könnte auf „Befehl von oben“ gefallen sein.... [mehr]
(
47
Bewertungen)
Aktienmärkte31.03.2014
„Mr. Market“ ist ein Sadist - Gier dominiert wieder mal die Angst
Ob Krim oder Eurokrise, alles ist schon fast wieder vergessen und die Party am Aktienmarkt geht weiter. Das Russlands Präsident  Putin sich die Krim einverleiben würde war sowieso zu erwarten, dass der Westen ihn deshalb nicht angreifen würde auch, und dass das Gas von Gazprom für Deutschland alternativlos ist wie Aktien für eine vernünftige Rendite, ebenfalls. Janet Yellen, die neue Göttin des einfachen Geldes, stellt sich zu Recht die Frage, was die eigentliche Aufgabe der Fed ist und... [mehr]
(
25
Bewertungen)
Aktien Europa28.05.2013
Cash ist King - aber Aktien sind Gold
Wohin kann der DAX noch steigen? Die alten Höchststände im DAX und MDAX sind nachhaltig überwunden worden, allerdings lange nicht im Eurostoxx 50 und in den Peripherieländern. Dies spiegelt die zunehmende Diskrepanz in der Wertwahrnehmung zwischen der deutschen und den übrigen Volkswirtschaften wider. Die Märkte mögen zwar noch ein wenig weiterlaufen, dennoch halten wir die letzten 10% für die gefährlichsten. Auch die Bewertungen der Aktien sind, trotz mangelnder Alternativen, inzwischen... [mehr]
(
8
Bewertungen)
Meinung14.06.2013
Übertragung der Bankenaufsicht an die EZB
...– insbesondere für manche Akteure, was besonders ungerecht ist. Der „Preis“ des Geldes stimmt nicht mehr. Für manche Akteure ist Geld daher viel zu leicht verfügbar, denn die Notenbanken können nach Belieben und auf Knopfdruck Geld drucken. An dieses Geld kommen zuerst die Geschäftsbanken und die Finanzindustrie. Was heute – ursprünglich polemisch, mittlerweile fast schon üblich – als Finanzkapitalismus bezeichnet wird, ist Folge dieser Entkopplung des Geldes vom... [mehr]
(
118
Bewertungen)
Geldsystem - BIZ19.09.2013
Mächtigste Bank der Welt kündigt Crash an
Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) bezeichnet die aktuelle Lage auf den Finanzmärkten als noch schlechter als vor der Lehman-Insolvenz. Die Warnung der BIZ könnte der Grund sein, warum die US-Notenbank entschied, weiter unbegrenzt Geld zu drucken: Die Zentralbanken haben die Kontrolle über die Schulden-Flut verloren und geben auf.   Die Entscheidung der US-Notenbank Federal Reserve, weiter unbegrenzt Geld zu drucken (hier) könnte auf „Befehl von oben“ gefallen sein.... [mehr]
(
47
Bewertungen)
06.06.2013
Rentenmarkt gibt Signale für Sorgen am Aktienmarkt
...So hatte der Internationale Währungsfonds am 16. April seine Prognose für das weltweite Wirtschaftswachstum für 2013 von 3,5 Prozent auf 3,3 Prozent gesenkt. Für Investoren bedeutet ein schwächeres Wirtschaftswachstum aber noch mehr Geld drucken, womit auch die Sorge vor steigender Inflation zunimmt. „Unser Zinsziel für 10jährige US-Anleihen bleibt bei 2,5 Prozent für Ende 2013“, erklärten die Goldman-Profis.Absicherung mit diesen PapierenInvestoren sollten den Anleihemarkt in den... [mehr]
(
1
Bewertung)
20.03.2013
„Das Unkonventionelle wird konventionell“
...Weiter Geld zu drucken sei aber nicht der richtige Weg: „Die Renditen sind negativ“, sagt Clay. „Man verliert Geld.“ Ben Bernanke, Chef der US-Zentralbank Federal Reserve, glaube dennoch er mache nicht genug und müsse noch mehr Geld drucken. „Wir schaffen neue Blasen“ warnt der Fondsmanager. „Die Bewertungen werden nach oben getrieben.“ Der Zinssatz für 30-jährige Hypotheken befinde sich derzeit auf dem niedrigsten Niveau seit 20 Jahren. „Es gibt eine Grenze, wie weit man... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Währungskrieg20.09.2013
Die Schweiz kettet Franken weiter an den Euro
Die Schweizer Nationalbank will den Mindestwechselkurs zum Euro von 1,20 Franken beibehalten. Dazu will sie auch künftig „unbegrenzt“ Geld drucken und Fremdwährungsreserven kaufen. So wird die Bilanz der Zentralbank weiter mit gefährlichen Schuldtiteln aufgebläht.   Die Schweizer Nationalbank (SNB) will den Franken auch in Zukunft massiv schwächen,... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Europäische Zentralbank05.06.2014
Draghis Spiel mit dem Feuer: Das droht den Märkten
Die EZB wird an diesem Donnerstag ihren Zinsentscheid bekanntgeben. Schon jetzt ist klar: Um quantitative Lockerungen wird EZB-Chef Draghi nicht umhinkommen. Erstmals könnte sogar ein Minus vor dem Leitzins stehen. Mit welchen Folgen? Eine nachhaltige konjunkturelle Erholung der Eurozone – das ist das erklärte Ziel der Europäischen Zentralbank. Und weil der europäische Märkt trotz ihrer Politik des billigen Geldes bisher nicht so recht in Schwung kommen will, müssen nun drastischere... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Geld Drucken"

Goldpreisentwicklung - Goldkauf - Goldtraden - Goldaufbewahrung - Goldverkauf05.06.2014
kohle muss her...billigst! wäre doch gelacht, wenn wir nicht noch nen paar millionen in die immos treiben könnten. seht her...geld kostet nichts! Billiges Geld Japan gibt Draghi Ratschläge, wie man noch mehr Geld drucken kann Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 05.06.14, 11:00... [mehr]
(
2
Empfehlungen)
Diskussion zum Thema Silber25.03.2014
...Ist doch logisch, oder, und dann gibt´s doch hier tatsächlich noch welche die prahlen damit das sie an dieses System glauben!? Respekt!? Autark? Keine Kinder? Schulden mit Schulden bekämpfen Kehrtwende: Nun will auch Jens Weidmann mehr Geld drucken http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/25/k ehrtw… Amerika verschuldet sich jetzt mehr bei sich selbst http://blog.markusgaertner.com/2014/03/24/amerika-versc hulde… [mehr]
(
2
Empfehlungen)
McEwen Mining20.02.2014
...ist doch noch nicht vorbei. Die Krise wird einfach nur weiter in die Zukunft verschoben. In den nächsten Jahren werden wir noch alle ganz große Augen bekommen, von dem, was uns noch erwartet. Deflation IWF fordert EZB zu verstärktem Geld-Drucken auf Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 20.02.14, 01:12 | 81 Kommentare Der IWF sieht kein Ende der globalen Wirtschaftskrise und verlangt von den Zentralbanken mehr billiges Geld. Vor allem die EZB solle den Markt mit noch mehr Liquidität... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Aktuelle Verfassung der Weltbörsen - Keine Charttechnik!! (Dafür Wirtschaftsindikatoren, Leitzins, S20.02.2014
...realisieren ist. Die Schulden weltweit werden weiter explodieren und nie wieder zurückgeführt werden können, da die Vermögenden nicht bereit sein werden diese abzubauen. Wir wissen ja: Schulden = Vermögen. Zwei Seiten der selben Medaille. Geld drucken und den Markt mit Liquidität überschwemmen führt auch zu nichts. Das hat Japan nun schon seit Jahren durchgeführt und keine positiven Resultate erzielt, im Gegenteil: http://www.boerse-go.de/nachricht/japans-handelsbilanz- verze… Aber... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Sabina Silver die nächste Kursrakete!!!18.01.2014
...Capital), empfahl den CNBC Zuschauern „Gold zu kaufen, falls Sie an Mathematik glauben…langfristig wird der Goldpreis für einige Jahre auf 5000USD/ Unze steigen. Falls die Nationalbanken weiterhin Geld mit der aktuellen Geschwindigkeit Geld drucken, könnte es auch noch höher gehen. Ich glaube an einen langsamen, stetigen Preisanstieg mit einigen größeren Preissprüngen nach oben.“ Jim Rogers, (Milliardär und Mitgründer von Soros Quantum Fund), gab im November öffentlich zu... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Gewinnerbranchen der Jahre 2006 bis 204011.11.2010
...der jetzigen zu vergleichen, aber in vielen Punkten schon. Er hat gesehen, dass durch das ewige Gelddrucken und das ewige Befeuern der Wirtschaft durch den Staat bei relativ niedrigen Zinsen es dazu kommen musste. Der Staat musste damals wild Geld drucken, weil Deutschland unter der Last der Reparationszahlungen aus dem 1. Weltkrieg zu zerbrechen drohte. Wir vermuten, dass uns zumindest vom Prinzip her etwas Ähnliches bevorsteht – und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa und... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Staatsfinanzen - 2010 Steuererhöhungen über die Verbrauchssteuern?27.10.2009
...und angeblich Sicherheiten von 15 Mrd. Mal sehen, wer gewinnt. Was macht der Staat (weil es ohne ZB-Finanzierung nicht ging und inzwischen auch kein Kapital mehr da ist, das eingesammelt werden kann jetzt mit direkter ZB-Finanzierung, also mit Geld-Drucken (Phase 1)): Die Insolvenzen haben sich bis dahin schon stark ausgeweitet und die Firmen haben sehr viele Reserven aufgezehrt. Viele Privatpersonen sind bereits in der Arbeitslosigkeit gelandet und fallen als Nachfrager aus und führen bereits... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Langfristdepot - Meinungen19.06.2010
...mehr retten. Und dann noch die Anleihen, wollen wir die tatsächlich zurückzahlen ?? Können wir nicht mehr Geld drucken und unsere eigenen Schulden kaufen ?? oder wir schieben den Zahlungszeitpunkt einfach in die Zukunft. Bis dahin wird uns schon was einfallen, vielleicht vergesssen "die" daß sie noch was zu bekommen haben, oder geben es endlich auf danach zu fragen. Naja, Geld drucken ist eh kein Problem, es wird erst zum Problem wenn es in den Kreislauf kommt. Wie von den intelektuellen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Deutsche Bank vor neuem All-Time-High05.05.2010
...möchte. Es gibt keine Begrenzung. Auch die EZB, die Zentralbank GBs und andere Zentralbanken können beliebig viel Geld drucken. Leider verkennen das noch immer zu viele Menschen. Bevor ein Staat wie die USA, GB oder ein Gebilde wie die Eurozone sich durch eine Staatspleite selbst beerdigt, wird dieser Staat weiter Geld drucken und weiter Geld drucken und weiter Geld drucken. So lange, bis die Inflation die Schulden geschmälert hat und der Staat wieder freier atmen kann. Bye the way, wenn die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Gewinnerbranchen der Jahre 2006 bis 204025.06.2010
...Je mehr sie uns leihen, umso mehr werden wir nicht zurückzahlen. Die US-Regierung kann das nicht zahlen. Aber sie kann frisches Geld drucken. Ist das nicht der entscheidende Vorteil im Vergleich mit Ländern wie Griechenland? Okay, wir können Dollar drucken und Griechenland keine Euro. Aber ist das eine gute Sache? Worin besteht der Unterschied, wenn wir Geld drucken und die Schulden nicht bedienen können? Die US-Wirtschaft wird sich niemals erholen, so lange wir nur künstlich stimulieren.... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Gewinnerbranchen der Jahre 2006 bis 204011.11.2010
...der jetzigen zu vergleichen, aber in vielen Punkten schon. Er hat gesehen, dass durch das ewige Gelddrucken und das ewige Befeuern der Wirtschaft durch den Staat bei relativ niedrigen Zinsen es dazu kommen musste. Der Staat musste damals wild Geld drucken, weil Deutschland unter der Last der Reparationszahlungen aus dem 1. Weltkrieg zu zerbrechen drohte. Wir vermuten, dass uns zumindest vom Prinzip her etwas Ähnliches bevorsteht – und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa und... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Staatsfinanzen - 2010 Steuererhöhungen über die Verbrauchssteuern?27.10.2009
...und angeblich Sicherheiten von 15 Mrd. Mal sehen, wer gewinnt. Was macht der Staat (weil es ohne ZB-Finanzierung nicht ging und inzwischen auch kein Kapital mehr da ist, das eingesammelt werden kann jetzt mit direkter ZB-Finanzierung, also mit Geld-Drucken (Phase 1)): Die Insolvenzen haben sich bis dahin schon stark ausgeweitet und die Firmen haben sehr viele Reserven aufgezehrt. Viele Privatpersonen sind bereits in der Arbeitslosigkeit gelandet und fallen als Nachfrager aus und führen bereits... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Langfristdepot - Meinungen19.06.2010
...mehr retten. Und dann noch die Anleihen, wollen wir die tatsächlich zurückzahlen ?? Können wir nicht mehr Geld drucken und unsere eigenen Schulden kaufen ?? oder wir schieben den Zahlungszeitpunkt einfach in die Zukunft. Bis dahin wird uns schon was einfallen, vielleicht vergesssen "die" daß sie noch was zu bekommen haben, oder geben es endlich auf danach zu fragen. Naja, Geld drucken ist eh kein Problem, es wird erst zum Problem wenn es in den Kreislauf kommt. Wie von den intelektuellen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Deutsche Bank vor neuem All-Time-High05.05.2010
...möchte. Es gibt keine Begrenzung. Auch die EZB, die Zentralbank GBs und andere Zentralbanken können beliebig viel Geld drucken. Leider verkennen das noch immer zu viele Menschen. Bevor ein Staat wie die USA, GB oder ein Gebilde wie die Eurozone sich durch eine Staatspleite selbst beerdigt, wird dieser Staat weiter Geld drucken und weiter Geld drucken und weiter Geld drucken. So lange, bis die Inflation die Schulden geschmälert hat und der Staat wieder freier atmen kann. Bye the way, wenn die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Gewinnerbranchen der Jahre 2006 bis 204025.06.2010
...Je mehr sie uns leihen, umso mehr werden wir nicht zurückzahlen. Die US-Regierung kann das nicht zahlen. Aber sie kann frisches Geld drucken. Ist das nicht der entscheidende Vorteil im Vergleich mit Ländern wie Griechenland? Okay, wir können Dollar drucken und Griechenland keine Euro. Aber ist das eine gute Sache? Worin besteht der Unterschied, wenn wir Geld drucken und die Schulden nicht bedienen können? Die US-Wirtschaft wird sich niemals erholen, so lange wir nur künstlich stimulieren.... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Inflation

Suche nach weiteren Themen

Seite empfehlen