Neu auf wallstreet:online? Jetzt kostenlos registrieren!
Registrieren | Login
x
Benutzername:

Passwort:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen?

    Themenüberblick

    Geld Drucken

    Das Wichtigste über Geld Drucken

    Nachrichten zu "Geld Drucken"

    Zinsen02.09.2014
    Europäische Zinsen: niedrig, niedriger, am niedrigsten
    Europäische Zinsen: niedrig, niedriger, am niedrigsten Wer die Zinsen Woche für Woche sinken sieht, fragt sich wahrscheinlich schon, wo das alles enden soll. Obligationscrash wird hier und da immer häufiger gerufen. Aber müssen wir uns darum in Europa schon Sorgen machen?    Wir wissen, dass die Zinsen in der gesamten Eurozone letztes Jahr spektakulär gesunken sind. Sogar Obligationen der „ehemaligen“ Problemländer wie Spanien und Italien brachten nur einen Ertrag von 2,27 %... [mehr]
    (
    0
    Bewertungen)
    Sparersteuer02.08.2014
    Zwangsabgabe auf Sparguthaben - Erlaubter Diebstahl oder Versicherungsprämie?
    ...hast du dich noch nicht wirklich mit unserem finazsystem und die funktion der banken darin beschäftigt. ich erachte vieles als wichtig, aber ganz sicher nicht das überleben der banken. nicht nur das sie von natür aus die lizenz zum geld drucken haben... nein sie müssen damit auch noch ins casino gehen um noch mehr geld zu bekommen. wenns gut geht ist es ihres, wenns schief geht wollen/sollen sie gerettet werden. dafür fehlt mir jegliches verständniss. banken müssen pleite gehen können.... [mehr]
    (
    0
    Bewertungen)
    21.07.2014
    Ökonom weist Warnungen vor Deflationsgefahr zurück
    ...sinken, die Unternehmen unter Druck setzen und einen Teufelskreis auslösen, der in Wirtschafskrise, Pleiten und Massenarbeitslosigkeit ende. Der Ökonom wandte sich daher vehement gegen Forderungen, die Europäische Zentralbank solle mehr Geld drucken, um die Inflation anzuheizen. Eine Inflation helfe den hochverschuldeten Staaten in Südeuropa, ihre Schuldenlast zu tragen. Beispielsweise sei ein Kredit über zehn Milliarden Euro bei einer jährlichen Inflation von zwei Prozent schon nach... [mehr]
    (
    0
    Bewertungen)
    19.06.2014
    Währungsreform: Sterilisation der Geldmenge nach der Reform
    Die Währungsreform und die Enteignung wird natürlich ganz anders genannt. Neuordnung des Finanzsystems, bzw. Neustrukturierung. Das hört sich doch so an, als könne man die Dinge noch managen. In Wirklichkeit verliert man die Kontrolle. Denn man kann die Zinsen nicht mehr erhöhen, ohne das Banken und Staaten zusammen brechen. Überschuldete Unternehmen und Konsumenten nicht zu vergessen. Die Geldmenge ufert immer weiter aus, Man hat uns seitens der EZB versprochen, diese zu... [mehr]
    (
    3
    Bewertungen)
    Nach US-Urteil19.06.2014
    Hedgefonds jubeln -Droht Argentinien abermals die Staatspleite?
    ...entspricht 100 Prozent der Wirtschaftsleistung. Allerdings haben etablierte Volkswirtschaften wie die USA einen entscheidenden Vorteil gegenüber Schwellenländern: Sie haben im Zweifel immer eine Notenbank in der Hinterhand, die genügend Geld drucken kann, um die Schulden zu begleichen. Länder wie Argentinien hingegen müssen ihre Schulden häufig in Fremdwährungen aufnehmen. Hinzu kommt, dass sie in hohem Maße auf das Kapital aus eben jenen starken Volkwirtschaften angewiesen sind. Ziehen... [mehr]
    (
    3
    Bewertungen)
    Neues vom Rohstoffexperten23.09.2013
    Ist Silber das "bessere" Gold ?
    Gold und Silber glänzen wieder – Aber auf welches Edelmetall soll man setzen? Der zweijährige Preisverfall scheint gestoppt zu sein. Ist es also an der Zeit, wieder einzukaufen? Keiner kann sagen, ob wir den Boden erreicht haben, aber wir sind der Meinung, dass, selbst wenn dies noch nicht der Boden sein sollte, wir uns nicht sehr weit von selbigem entfernt befinden. Nehmen wir den Silberpreis einmal genauer unter die Lupe: über 50 % unter seinem Höchststand in 2011 von US-Dollar 48,70... [mehr]
    (
    11
    Bewertungen)
    Geldsystem - BIZ19.09.2013
    Mächtigste Bank der Welt kündigt Crash an
    Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) bezeichnet die aktuelle Lage auf den Finanzmärkten als noch schlechter als vor der Lehman-Insolvenz. Die Warnung der BIZ könnte der Grund sein, warum die US-Notenbank entschied, weiter unbegrenzt Geld zu drucken: Die Zentralbanken haben die Kontrolle über die Schulden-Flut verloren und geben auf.   Die Entscheidung der US-Notenbank Federal Reserve, weiter unbegrenzt Geld zu drucken (hier) könnte auf „Befehl von oben“ gefallen sein.... [mehr]
    (
    47
    Bewertungen)
    Aktienmärkte31.03.2014
    „Mr. Market“ ist ein Sadist - Gier dominiert wieder mal die Angst
    Ob Krim oder Eurokrise, alles ist schon fast wieder vergessen und die Party am Aktienmarkt geht weiter. Das Russlands Präsident  Putin sich die Krim einverleiben würde war sowieso zu erwarten, dass der Westen ihn deshalb nicht angreifen würde auch, und dass das Gas von Gazprom für Deutschland alternativlos ist wie Aktien für eine vernünftige Rendite, ebenfalls. Janet Yellen, die neue Göttin des einfachen Geldes, stellt sich zu Recht die Frage, was die eigentliche Aufgabe der Fed ist und... [mehr]
    (
    25
    Bewertungen)
    Aktien Europa28.05.2013
    Cash ist King - aber Aktien sind Gold
    Wohin kann der DAX noch steigen? Die alten Höchststände im DAX und MDAX sind nachhaltig überwunden worden, allerdings lange nicht im Eurostoxx 50 und in den Peripherieländern. Dies spiegelt die zunehmende Diskrepanz in der Wertwahrnehmung zwischen der deutschen und den übrigen Volkswirtschaften wider. Die Märkte mögen zwar noch ein wenig weiterlaufen, dennoch halten wir die letzten 10% für die gefährlichsten. Auch die Bewertungen der Aktien sind, trotz mangelnder Alternativen, inzwischen... [mehr]
    (
    8
    Bewertungen)
    Edelmetall - Gold18.03.2014
    Was die Gold-Silber-Ratio über die Deflation verrät
    Etwas Seltsames geschieht mit der Gold-Silber-Ratio, schreibt Adrian Ash von BullionVault. Die Gold-Silber-Ratio zeigt an, wieviel Feinunzen Silber Sie gegen 1 Feinunze Gold tauschen könnten… vorausgesetzt natürlich, Sie finden jemanden, der an dieser Art Handel interessiert ist und keine Kommission anfällt. Mit anderen Worten bedeutet dies, dass bei einem derzeitigen Wert von 65 eine Feinunze Gold genauso viel kostet wie 65 Feinunzen Silber. Sie wird vor allem als Indikator für die... [mehr]
    (
    7
    Bewertungen)
    Zinsen02.09.2014
    Europäische Zinsen: niedrig, niedriger, am niedrigsten
    Europäische Zinsen: niedrig, niedriger, am niedrigsten Wer die Zinsen Woche für Woche sinken sieht, fragt sich wahrscheinlich schon, wo das alles enden soll. Obligationscrash wird hier und da immer häufiger gerufen. Aber müssen wir uns darum in Europa schon Sorgen machen?    Wir wissen, dass die Zinsen in der gesamten Eurozone letztes Jahr spektakulär gesunken sind. Sogar Obligationen der „ehemaligen“ Problemländer wie Spanien und Italien brachten nur einen Ertrag von 2,27 %... [mehr]
    (
    0
    Bewertungen)
    Geldsystem - BIZ19.09.2013
    Mächtigste Bank der Welt kündigt Crash an
    Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) bezeichnet die aktuelle Lage auf den Finanzmärkten als noch schlechter als vor der Lehman-Insolvenz. Die Warnung der BIZ könnte der Grund sein, warum die US-Notenbank entschied, weiter unbegrenzt Geld zu drucken: Die Zentralbanken haben die Kontrolle über die Schulden-Flut verloren und geben auf.   Die Entscheidung der US-Notenbank Federal Reserve, weiter unbegrenzt Geld zu drucken (hier) könnte auf „Befehl von oben“ gefallen sein.... [mehr]
    (
    47
    Bewertungen)
    06.06.2013
    Rentenmarkt gibt Signale für Sorgen am Aktienmarkt
    ...So hatte der Internationale Währungsfonds am 16. April seine Prognose für das weltweite Wirtschaftswachstum für 2013 von 3,5 Prozent auf 3,3 Prozent gesenkt. Für Investoren bedeutet ein schwächeres Wirtschaftswachstum aber noch mehr Geld drucken, womit auch die Sorge vor steigender Inflation zunimmt. „Unser Zinsziel für 10jährige US-Anleihen bleibt bei 2,5 Prozent für Ende 2013“, erklärten die Goldman-Profis.Absicherung mit diesen PapierenInvestoren sollten den Anleihemarkt in den... [mehr]
    (
    1
    Bewertung)
    20.03.2013
    „Das Unkonventionelle wird konventionell“
    ...Weiter Geld zu drucken sei aber nicht der richtige Weg: „Die Renditen sind negativ“, sagt Clay. „Man verliert Geld.“ Ben Bernanke, Chef der US-Zentralbank Federal Reserve, glaube dennoch er mache nicht genug und müsse noch mehr Geld drucken. „Wir schaffen neue Blasen“ warnt der Fondsmanager. „Die Bewertungen werden nach oben getrieben.“ Der Zinssatz für 30-jährige Hypotheken befinde sich derzeit auf dem niedrigsten Niveau seit 20 Jahren. „Es gibt eine Grenze, wie weit man... [mehr]
    (
    0
    Bewertungen)
    Währungskrieg20.09.2013
    Die Schweiz kettet Franken weiter an den Euro
    Die Schweizer Nationalbank will den Mindestwechselkurs zum Euro von 1,20 Franken beibehalten. Dazu will sie auch künftig „unbegrenzt“ Geld drucken und Fremdwährungsreserven kaufen. So wird die Bilanz der Zentralbank weiter mit gefährlichen Schuldtiteln aufgebläht.   Die Schweizer Nationalbank (SNB) will den Franken auch in Zukunft massiv schwächen,... [mehr]
    (
    0
    Bewertungen)

    Diskussionen zu "Geld Drucken"

    Diskussion zum Thema Silber04.09.2014
    ...Die EZB ist mit ihrem Latein am Ende und macht dies bestimmt nicht weil wir die von Dir beschriebenen blühenden Landschaften in Europa mit Vollbeschäftigung haben! Die Eurozone hat in der jetzigen Form keinen Bestand mehr. Geld drucken und wie bereits vorgeschlagen jedem EU Bürger 10000 Euro zu schenken sind letzte Verzweiflungstaten. Das kann auf Dauer nicht gut gehen. Dieser Saustall EU ist unser deutscher Tod !!! [mehr]
    (
    0
    Empfehlungen)
    Diskussion zum Thema Silber04.09.2014
    ...Die EZB ist mit ihrem Latein am Ende und macht dies bestimmt nicht weil wir die von Dir beschriebenen blühenden Landschaften in Europa mit Vollbeschäftigung haben! Die Eurozone hat in der jetzigen Form keinen Bestand mehr. Geld drucken und wie bereits vorgeschlagen jedem EU Bürger 10000 Euro zu schenken sind letzte Verzweiflungstaten. Das kann auf Dauer nicht gut gehen. [mehr]
    (
    8
    Empfehlungen)
    Tages-Trading-Chancen am Montag den 01.09.201401.09.2014
    ...die Amis keine Gewalt über ihre "eigene" Währung, ein Relikt aus der Zeit der Unabhängigkeitserklärung der USA. Ausdenken kann man sich viel, so lange es deine Trades nicht beeinträchtigt Die US-Regierung kann im Zweifelsfall immer das Geld drucken das sie braucht,um z.B.Staatsanleihen zurückzuzahlen.In der Eurozone sieht das anders aus Stimmt das wirklich? Die USA sind bei den Eigentümern der FED verschuldet, und die FED gehört nicht den USA Die EZB hat keine fremden Herren über sich,... [mehr]
    (
    1
    Empfehlung)
    Tages-Trading-Chancen am Montag den 01.09.201401.09.2014
    ...die Amis keine Gewalt über ihre "eigene" Währung, ein Relikt aus der Zeit der Unabhängigkeitserklärung der USA. Ausdenken kann man sich viel, so lange es deine Trades nicht beeinträchtigt Die US-Regierung kann im Zweifelsfall immer das Geld drucken das sie braucht,um z.B.Staatsanleihen zurückzuzahlen.In der Eurozone sieht das anders aus [mehr]
    (
    1
    Empfehlung)
    Ukraine-Konflikt und die EU29.06.2014
    ...Putin, hat dem russischen Präsidenten geraten, dass nur eine anti-Dollar-Allianz, die den Dollar zerschlägt, Washingtons Aggression stoppen kann. Das ist lange meine Meinung gewesen. Es kann keinen Frieden gebe, so lange Washington Geld drucken kann, mit dem es mehr Kriege finanzieren kann. Wie die chinesische Regierung erklärte, ist es an der Zeit, "die Welt zu de-amerikanisieren". Washingtons Führung hat in der Welt versagt, hat nur Lügen produziert, Gewalt, Tod und das Versprechen auf... [mehr]
    (
    5
    Empfehlungen)
    Diskussion zum Thema Silber04.09.2014
    ...Die EZB ist mit ihrem Latein am Ende und macht dies bestimmt nicht weil wir die von Dir beschriebenen blühenden Landschaften in Europa mit Vollbeschäftigung haben! Die Eurozone hat in der jetzigen Form keinen Bestand mehr. Geld drucken und wie bereits vorgeschlagen jedem EU Bürger 10000 Euro zu schenken sind letzte Verzweiflungstaten. Das kann auf Dauer nicht gut gehen. [mehr]
    (
    8
    Empfehlungen)
    Diskussion zum Thema Silber04.09.2014
    ...Die EZB ist mit ihrem Latein am Ende und macht dies bestimmt nicht weil wir die von Dir beschriebenen blühenden Landschaften in Europa mit Vollbeschäftigung haben! Die Eurozone hat in der jetzigen Form keinen Bestand mehr. Geld drucken und wie bereits vorgeschlagen jedem EU Bürger 10000 Euro zu schenken sind letzte Verzweiflungstaten. Das kann auf Dauer nicht gut gehen. Dieser Saustall EU ist unser deutscher Tod !!! [mehr]
    (
    0
    Empfehlungen)
    Gewinnerbranchen der Jahre 2006 bis 204011.11.2010
    ...der jetzigen zu vergleichen, aber in vielen Punkten schon. Er hat gesehen, dass durch das ewige Gelddrucken und das ewige Befeuern der Wirtschaft durch den Staat bei relativ niedrigen Zinsen es dazu kommen musste. Der Staat musste damals wild Geld drucken, weil Deutschland unter der Last der Reparationszahlungen aus dem 1. Weltkrieg zu zerbrechen drohte. Wir vermuten, dass uns zumindest vom Prinzip her etwas Ähnliches bevorsteht – und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa und... [mehr]
    (
    0
    Empfehlungen)
    Termine: Konjunkturtermine: Fed-Chefin Janet Yellen hat das Wort11.02.2014
    ...bis heute, wie Madoff im grossen Stil zuletzt bewiesen hat, sogar Grossanleger und Banken rein. Das Gelddruck-Schema Nun gibt es aber eine Institution, die etwas kann, was Schenkkreise, Ponzis und Madoffs nicht können: bei Bedarf selber Geld drucken. Banken können zwar Werte erfinden, daraus Ableitungen herstellen, die sogenannten Derivate, und die ganze Zockerei noch bis zum Faktor 80 oder mehr hebeln. Aber auch da gilt: Früher oder später ist Kassensturz, Zahltag. Pleitetag. Nur eine... [mehr]
    (
    1
    Empfehlung)
    Staatsfinanzen - 2010 Steuererhöhungen über die Verbrauchssteuern?27.10.2009
    ...und angeblich Sicherheiten von 15 Mrd. Mal sehen, wer gewinnt. Was macht der Staat (weil es ohne ZB-Finanzierung nicht ging und inzwischen auch kein Kapital mehr da ist, das eingesammelt werden kann jetzt mit direkter ZB-Finanzierung, also mit Geld-Drucken (Phase 1)): Die Insolvenzen haben sich bis dahin schon stark ausgeweitet und die Firmen haben sehr viele Reserven aufgezehrt. Viele Privatpersonen sind bereits in der Arbeitslosigkeit gelandet und fallen als Nachfrager aus und führen bereits... [mehr]
    (
    0
    Empfehlungen)
    Diskussion zum Thema Silber04.09.2014
    ...Die EZB ist mit ihrem Latein am Ende und macht dies bestimmt nicht weil wir die von Dir beschriebenen blühenden Landschaften in Europa mit Vollbeschäftigung haben! Die Eurozone hat in der jetzigen Form keinen Bestand mehr. Geld drucken und wie bereits vorgeschlagen jedem EU Bürger 10000 Euro zu schenken sind letzte Verzweiflungstaten. Das kann auf Dauer nicht gut gehen. [mehr]
    (
    8
    Empfehlungen)
    Diskussion zum Thema Silber04.09.2014
    ...Die EZB ist mit ihrem Latein am Ende und macht dies bestimmt nicht weil wir die von Dir beschriebenen blühenden Landschaften in Europa mit Vollbeschäftigung haben! Die Eurozone hat in der jetzigen Form keinen Bestand mehr. Geld drucken und wie bereits vorgeschlagen jedem EU Bürger 10000 Euro zu schenken sind letzte Verzweiflungstaten. Das kann auf Dauer nicht gut gehen. Dieser Saustall EU ist unser deutscher Tod !!! [mehr]
    (
    0
    Empfehlungen)
    Gewinnerbranchen der Jahre 2006 bis 204011.11.2010
    ...der jetzigen zu vergleichen, aber in vielen Punkten schon. Er hat gesehen, dass durch das ewige Gelddrucken und das ewige Befeuern der Wirtschaft durch den Staat bei relativ niedrigen Zinsen es dazu kommen musste. Der Staat musste damals wild Geld drucken, weil Deutschland unter der Last der Reparationszahlungen aus dem 1. Weltkrieg zu zerbrechen drohte. Wir vermuten, dass uns zumindest vom Prinzip her etwas Ähnliches bevorsteht – und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa und... [mehr]
    (
    0
    Empfehlungen)
    Termine: Konjunkturtermine: Fed-Chefin Janet Yellen hat das Wort11.02.2014
    ...bis heute, wie Madoff im grossen Stil zuletzt bewiesen hat, sogar Grossanleger und Banken rein. Das Gelddruck-Schema Nun gibt es aber eine Institution, die etwas kann, was Schenkkreise, Ponzis und Madoffs nicht können: bei Bedarf selber Geld drucken. Banken können zwar Werte erfinden, daraus Ableitungen herstellen, die sogenannten Derivate, und die ganze Zockerei noch bis zum Faktor 80 oder mehr hebeln. Aber auch da gilt: Früher oder später ist Kassensturz, Zahltag. Pleitetag. Nur eine... [mehr]
    (
    1
    Empfehlung)
    Staatsfinanzen - 2010 Steuererhöhungen über die Verbrauchssteuern?27.10.2009
    ...und angeblich Sicherheiten von 15 Mrd. Mal sehen, wer gewinnt. Was macht der Staat (weil es ohne ZB-Finanzierung nicht ging und inzwischen auch kein Kapital mehr da ist, das eingesammelt werden kann jetzt mit direkter ZB-Finanzierung, also mit Geld-Drucken (Phase 1)): Die Insolvenzen haben sich bis dahin schon stark ausgeweitet und die Firmen haben sehr viele Reserven aufgezehrt. Viele Privatpersonen sind bereits in der Arbeitslosigkeit gelandet und fallen als Nachfrager aus und führen bereits... [mehr]
    (
    0
    Empfehlungen)

    Mehr zum Thema Inflation

    Suche nach weiteren Themen

    Seite empfehlen