Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+2,28 % EUR/USD+0,20 % Gold+0,29 % Öl (Brent)+2,92 %
Themenüberblick

Goldmünzen

Das Wichtigste über Goldmünzen
Goldmünzen werden als Sammlerstücke oder Kapitalanlage stark nachgefragt. Sie werden heute als Gedenkmünzen für Sammler geprägt oder als Bullionmünzen zu Anlagezwecken ausgegeben. Goldmünzen ermöglichen auch Kleinanlegern, in das Edelmetall zu investieren. Der Handel mit Goldmünzen in Form von Anlagegold ist von der Mehrwertsteuer befreit. Der Krügerrand verfügt über einen Marktanteil von rund 50 Prozent.

Nachrichten zu "Goldmünzen"

Kolumne12.09.2016
Guido Barthels, Yves Longchamps (ETHENEA): Erlebt Gold ein Comeback?
...mit 350 Laiben Brot festgelegt haben – ein Vergleich, der auch heute noch in etwa stimmt.[siehe Fußnote 1]Über Jahrtausende hinweg war Gold ein gebräuchliches Zahlungsmittel, meist in Form von Münzen. Die ersten einheitlich geprägten Goldmünzen werden König Krösus um 560 v. Chr. zugerechnet. Sogar bis weit ins 20. Jahrhundert hinein (1971) basierte der Wert einer Währung infolge des Bretton-Woods-Abkommens tatsächlich auf Gold. Erst der Zusammenbruch des Systems, dessen größter... [mehr]
(
0
Bewertungen)
TagesInfo Rohstoffe02.09.2016
Ölpreise weiter auf Talfahrt (02. September 2016)
...ETFs verzeichneten im August nur noch geringe Zuflüsse (siehe TagesInfo Rohstoffe von gestern). Auch die Münznachfrage zeigte sich im letzten Monat verhalten. Gemäß Daten der US-Münzanstalt wurden im August mit 58,5 Tsd. Unzen zwar mehr Goldmünzen als im Vormonat abgesetzt, die Verkäufe lagen aber 42% unter dem Vorjahresniveau. Die Verkäufe von Silbermünzen sind im Vorjahresvergleich sogar um fast 75% auf 1,3 Mio. Unzen eingebrochen. Dies waren zudem die schwächsten... [mehr]
(
0
Bewertungen)
TagesInfo Rohstoffe31.08.2016
Ölpreise nach Iran-Äußerung unter Druck (31. August 2016)
...Netto-Long-Positionen, was Verkaufsdruck auslösen könnte. Zuletzt fehlte Gold auch die Unterstützung von den ETF-Anlegern: In der zweiten Monatshälfte sind den Gold-ETFs kaum noch Mittel zugeflossen. Daneben liegen die Absätze von Goldmünzen in den USA deutlich unter Vorjahr. Produktideen: Classic Turbo-Zertifikate WKN Typ Basiswert Merkmale... [mehr]
(
0
Bewertungen)
TagesInfo Rohstoffe02.08.2016
Saudi-Arabien produziert fast wieder auf Rekordniveau (02. August 2016)
...drei Jahren gestiegen. Dagegen zeigten sich die Absätze von Goldmünzen zuletzt schwach. Daten der US-Münzanstalt zufolge wurden in den USA im Juli nur 38,5 Tsd. Unzen Goldmünzen verkauft, 77% weniger als im Vorjahr und so wenige wie seit März nicht mehr. Allerdings fielen die Münzverkäufe in den Monaten zuvor sehr stark aus. In den ersten sieben Monaten des Jahres hat die US-Münzanstalt daher 539,5 Tsd. Unzen Goldmünzen abgesetzt, 22% mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. In... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Rohstoffe- Gold11.07.2016
Das System verliert!
...portugiesischen Sieg über den Favoriten Frankreich nicht auch in Gold investiert, dürfte den Lauf der Zeit, also die dann eben doch übergeordnete Marktmacht nicht verstanden haben. Und was sollten Sie schon falsch machen, wenn sie ein paar Goldmünzen mehr kaufen anstatt auf Fußball-Spiele zu wetten? Neben dem physischen Gold besitzen auch die Aktien von Goldproduzenten ihren speziellen Reiz. Den eines Hebels auf den Goldpreis. Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren... [mehr]
(
16
Bewertungen)
Physisches Gold - Papiergold07.03.2016
Der Bullenmarkt bei Gold hat erst begonnen
...weil zuerst Unterlagen bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht werden müssen, um die Ausgabe neuer Anteile anzumelden. Die Nachfrage nach physischem Gold ist ohnehin schon länger stark. So hat die US-Münzprägeanstalt die Verkäufe von Goldmünzen in den Monaten Januar und Februar um 160 Prozent auf insgesamt 207.500 Unzen gesteigert. Anleger sollten die nächsten Sitzungen der weltweiten Notenbanken genau im Auge behalten. Am 10. März eröffnet die EZB den Reigen, während die... [mehr]
(
17
Bewertungen)
Gold25.04.2016
Gold bis 2020 bei 5.000 Dollar?
...inflationssensitive Anlageklassen massiv abverkauft worden. Hier erwarte ich spätestens ab 2016 eine Trendwende, wenn die Inflation wieder anzuziehen beginnt. Das wird auch den Goldpreis wieder beflügeln. Große Nachfrage nach Goldbarren und Goldmünzen Obwohl die Goldpreise nun bereits seit über vier Jahren in den Keller rasseln, ist die Nachfrage nach physischem Gold unter Anlegern ungebrochen vorhanden. Sowohl in den USA, als auch in Europa verzeichneten die Prägeanstalten im 3. Und 4.... [mehr]
(
6
Bewertungen)
Rohstoffe- Gold28.12.2015
Goldenes 2016
...hervorgetan hat, das Gold. Die derzeit wieder günstigeren Preise sollten Anleger, die noch kein Gold besitzen, dazu nutzen erste Bestände aufzubauen. Denn der Goldpreis kann sehr stark auf eine zunehmende Geldentwertung reagieren. Goldmünzen wie Krügerrand und Maple Leaf oder auch die österreichische Philharmoniker sind erste Wahl. Auch Xetra Gold als ETC, das nun endlich dem physischen Gold steuerlich gleich gestellt ist, sollte bei größeren Summen in Betracht gezogen werden. Auch neue... [mehr]
(
1
Bewertung)
Nachfragetrends13.08.2015
Goldnachfrage im zweiten Quartal 2015
...11% hinter den Quartalszahlen des Vorjahres zurück. Die Goldpreise, die sich innerhalb einer engen Handelsspanne bewegten, sowie die gute Performance der internationalen Aktienmärkte machten den Goldanlagen zu schaffen. Am stärksten waren Goldmünzen und Barren betroffen, deren Verkäufe mit 201 Tonnen um 15% gegenüber dem Vorjahr zurückgingen. Hingegen blieben die Zentralbanken weiterhin Netto-Käufer. Obwohl im Vergleich zum Vorjahr deren Käufe zurückgingen, stockten sie ihre... [mehr]
(
1
Bewertung)
Kommt jetzt der Crash oder war er das schon?23.08.2015
- Es hängt alles am seidenen Faden
...gab. Eine der wichtigsten Gründe für den Wertverfall in US-Dollar sind die niedrigen Zinsen (teilweise negative Realzinsen) und die deflationären Tendenzen im Rohstoffsektor sowie der starke US-Dollar. Es gab zwar in diesem Jahr  bei Goldmünzen starke Zukäufe vor allem in Deutschland und den USA (weniger in Frankreich), aber auch immer wieder starke Abflüsse bei den Gold-ETFs und auch Verkäufe über die Terminmärkte, was den Goldpreis drückte. Insgesamt ist die Goldpreisentwicklung in... [mehr]
(
3
Bewertungen)
Rohstoffe01.07.2015
Im Niemandsland
...frei bis zunächst 1.000 US-Dollar je Feinunze. Goldmünzen gefragt "Die Unsicherheit, wie es in Griechenland weitergeht, sollte zu einer soliden Nachfrage nach Gold beitragen und den Goldpreis unterstützen", meint auch Eugen Weinberg. Im Juni sei zumindest die europäische Nachfrage nach Goldmünzen deutlich gestiegen. Laut britischer Münzanstalt haben allein griechische Kunden im vergangenen... [mehr]
(
1
Bewertung)
Teil 1: Geschenkideen21.12.2015
Glitzernde Gewinne - Mit diesen Weihnachtsgeschenken liegen sie goldrichtig
...preist außerdem den Vorteil, dass „Anlagegold“ in Deutschland mehrwertsteuerfrei gekauft werden kann. Dazu gehören handelsübliche Goldbarren und Goldmünzen, die nach 1800 geprägt wurden, gesetzliche Zahlungsmittel sind oder waren und deren Marktpreis sich im Wesentlichen nach ihrem Goldgehalt bestimmt. Andere Goldmünzen sowie Goldschmuck sind dagegen mehrwertsteuerpflichtig. Dann steht dem goldenen Weihnachten ja eigentlich nichts mehr im Weg, oder? Naja, eventuell könnte der... [mehr]
(
0
Bewertungen)
TagesInfo Rohstoffe02.03.2016
Metalle profitieren von höherem Risikoappetit (02. März 2016)
...wird es wohl durch die anhaltenden ETF-Zuflüsse – gestern waren es wieder 10,8 Tonnen. Stark gefragt sind auch weiterhin Goldmünzen. So hat die US-Münzanstalt im Februar 83,5 Tsd. Unzen Goldmünzen verkauft, viereinhalb mal so viel wie ein Jahr zuvor. In Australien wurden gemäß Daten der Münzanstalt in Perth mit 37,1 Tsd. Unzen 16% mehr Goldmünzen abgesetzt als im Vorjahr. Auch die Verkäufe von US-Silbermünzen waren im Februar stark und stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 58%... [mehr]
(
1
Bewertung)
24.07.2015
Silber crasht – Münzen bleiben gefragt
...starke physische Nachfrage bei den zwei Edelmetallen anschaut. So waren wegen der Griechenland-Krise gerade Anleger aus der Euro-Zone in Gold- und Silbermünzen und Barren geflüchtet. Die US-Münzprägeanstalt hat im Juni für 76.000 Unzen Goldmünzen verkauft. Das ist der höchste Wert seit Januar (81.000 Unzen) und liegt um mehr als die Hälft über dem Niveau von Juni 2014.  Puerto Rico und Griechenland – Silbermünzen stark gefragt Eine wichtige Rolle dabei dürfte die Eskalation... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Vermeiden Sie die häufigsten Fehler28.01.2016
Ratgeber: Goldbarren oder –münzen kaufen?
...ist die Maple Leaf 1 Unze-Münze. {{MP_2}} Neben den Preisvorteilen stellt sich diese Münze als durch zusätzliche Sicherheitsmerkmale als besonders fälschungssicher dar.  Als gängige Verpackungs- wie auch Handelseinheit werden je 10 Goldmünzen bzw. 25 Silbermünzen sind in stabilen Plastikröhren, sogenannten Tubes, verpackt. Der Kauf von Silbermünzen ist dem von Silberbarren generell vorzuziehen, denn diese werden differenzbesteuert, was gegenüber der  Regelbesteuerung mit dem vollen... [mehr]
(
5
Bewertungen)
Gold - das gelb glänzende Edelmetall fasziniert die Menschen bereits seit Jahrtausenden, so auch in Form von Goldmünzen. Der Stellenwert von Gold ist bei Anlegern in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen. Dies war nicht immer so. Während das Edelmetall zwischen 1980 und 1999 wenig gefragt war und in diesem Zeitraum u.a. auf Grund von massiven Goldverkäufen großer Notenbanken von 850 auf 250 US-Dollar abgestürzt war, erlebt das glänzende Metall seit 2001 ein eindrucksvolles Comeback. Der steigende Goldpreis rückt das wertvolle Edelmetall immer stärker in das Blickfeld der Anleger. Das Edelmetall wird wieder verstärkt als Krisenwährung wahrgenommen. Auch das Interesse der Anleger an Goldmünzen nimmt stetig zu.

Die Bestimmung des Wertes einer Menge Gold gestaltete sich vor der Zeit der Münzprägung schwierig. So musste jedes Stück ausgewogen werden, bevor der Wert als Zahlungsmittel bestimmt werden konnte. Der lydische König Kroisos begann im 6. Jahrhundert vor Christus, Goldmünzen von einheitlicher Größe und einheitlichem Wert zu prägen. Frühere Goldmünzen ließen noch die ursprüngliche Barrenform erkennen. Bei diesen so genannten Kurantmünzen entsprach der Kurswert der Münzen dem Wert des Metalls.



In der heutigen Zeit sind Goldmünzen aus dem allgemeinen Zahlungsverkehr verschwunden. Die Goldmark, letzte deutsche Goldumlaufwährung, war von 1871 bis 1938 als gesetzliches Zahlungsmittel zugelassen. Heute werden Goldmünzen als Gedenkmünzen für Sammler geprägt oder als Bullionmünzen zu Anlagezwecken ausgegeben. Goldmünzen erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie sind im Vergleich zu Goldbarren einfacher zu transportieren und leichter zu veräußern. Sie gibt es bereits in kleiner Größe, was auch Kleinanlegern ermöglicht, in Gold zu investieren. Ein weiteres Plus: Der Handel mit Goldmünzen in Form von Anlagegold ist von der Mehrwertsteuer befreit.

Entgegen den früheren Kurantmünzen entspricht der Wert der Goldmünze heute praktisch nie dem Wert des verwendeten Rohstoffs. Bei Anlagemünzen muss ein Aufpreis zum Goldwert gezahlt werden, der die Kosten für die Prägung und den Vertrieb umfasst. Sammler historischer oder limitierter moderner Goldmünzen zahlen einen Seltenheits- und Sammlerwert. Zu den beliebtesten Goldmünzen zählen der Krügerrand aus Südafrika, der Golden Eagle der USA, das kanadische Maple Leaf oder der Australian Nugget. Der Krügerrand verfügt über einen Marktanteil von rund 50 Prozent.

Mehr zum Thema Gold

Suche nach weiteren Themen