Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX-2,77 % EUR/USD-0,19 % Gold+0,46 % Öl (Brent)-3,12 %
Themenüberblick

Politik

Das Wichtigste über Politik

Nachrichten zu "Politik"

Mittelbayerische Zeitung26.06.2016
Kommentar zum Milchpreis: Fragen Sie einen Bauern von Christine Hochreiter
Regensburg (ots) - Dass die Bauern finanzielle Unterstützung bekommen, ist richtig und wichtig. Die von der Politik versprochenen Nothilfen sollten daher schnellstens fließen. Damit auch die Milchströme auf kleineren Bauernhöfen nicht versiegen. Denn sonst besteht die Gefahr, dass in der Landwirtschaft nur noch die Großen überleben können - eine Entwicklung, die sich niemand... [mehr]
(
0
Bewertungen)
POLITIK/ROUNDUP24.06.2016
EU-Staaten uneins über Glyphosat-Zulassung
BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Staaten haben sich nicht auf eine Verlängerung der Zulassung des weit verbreiteten Unkrautvernichters Glyphosat in Europa geeinigt. Bei einer letzten Abstimmung von Vertretern der EU-Staaten am Freitag in Brüssel fehlte dafür die nötige Mehrheit, wie EU-Diplomaten bestätigten. Deutschland enthielt sich. Frankreich und Bulgarien stimmten nach Angaben eines Diplomaten gegen die von der EU-Kommission vorgeschlagene Verlängerung der Zulassung um bis zu 18 Monate.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
BREXIT/Fico24.06.2016
EU muss ihre Politik ändern
...die EU-Ratspräsidentschaft von den Niederlanden. "Ein großer Fehler wäre es, wenn die Reaktion der verbleibenden Mitgliedsländer so wäre wie die bisherige EU-Politik", mahnte der Sozialdemokrat. Als Beispiel nannte er die von ihm seit langem kritisierte EU-Flüchtlingspolitik: Es müsse "in der Grundsatzpolitik der EU grundsätzliche Änderungen geben."/ct/DP/stb [mehr]
(
0
Bewertungen)
BREXIT/FPÖ24.06.2016
Brexit-Votum ist Zeichen gegen EU-Politik
WIEN (dpa-AFX) - Die rechte FPÖ in Österreich wertet den Brexit als ein Zeichen gegen politischen Zentralismus und die europäische Flüchtlingspolitik. Eine EU-Referendum für Österreich liege nahe, falls die EU reformunwillig bleibe oder Länder wie die Türkei als Mitglied akzeptiere, teilten FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache und... [mehr]
(
0
Bewertungen)
BREXIT/Österreichs Kanzler24.06.2016
'Europa wird an Bedeutung verlieren'
...in Wien. Die britische Politik sei selbst verantwortlich für den historischen Schritt. "Wir haben zur Kenntnis zu nehmen, dass ein Referendum negativ ausgeht, wenn man davor zehn Jahre eine Fundamental-Opposition gegen europäische Fragestellungen eingenommen hat." Jetzt komme es umso mehr darauf an, den Bürgern die europäischen Perspektiven zu erklären. Dazu sei ein Reformprozess in der EU-Politik dringend nötig. Insbesondere in der Wirtschaftspolitik müsse Brüssel dafür sorgen,... [mehr]
(
0
Bewertungen)
POLITIK18.02.2016
EU-Gipfel gegen 'Politik des Durchwinkens' in der Flüchtlingskrise
...Flüchtlingskrise ein Ende der "Politik des Durchwinkens" fordern. Dazu sei weitere Zusammenarbeit nötig, heißt es in einem Entwurf für die Abschlusserklärung des Brüsseler EU-Gipfels, der der Nachrichtenagentur dpa vorliegt. Die Flüchtlingsbewegungen auf der Balkanroute sehen die Teilnehmer mit "tiefer Besorgnis". Auch mögliche Entwicklungen auf anderen Routen müssten beobachtet werden, um gegebenenfalls schnell reagieren zu können. Die "Politik des Durchwinkens" - also das... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Politik besorgt um Marktspionage01.06.2016
Kuka-Verkauf nach China - Saugt China geheime Informationen ab?
Die Angst der Politik vor einem Einstieg chinesischer Investoren bei deutschen und europäischen Autozulieferern hält Daimler-Chef Dieter Zetsche für unbegründet. Es gebe „keine negativen Erfahrungen mit chinesischen Anteilseignern bei deutschen oder europäischen Zulieferern“, sagte Zetsche der „WirtschaftsWoche" bei einer Veranstaltung des Verbands der europäischen Autohersteller (ACEA). Es gebe „zumindest keinen Beweis für ein gewisses Risiko“, sollten sich die... [mehr]
(
2
Bewertungen)
Peking reagiert auf Babyflaute29.10.2015
Aus eins werden zwei: China führt Zwei-Kind-Politik ein
Juhu, China schafft die umstrittene Ein-Kind-Politik ab. Ein Sieg für die freie Liebe? Wohl kaum. Denn aus der Ein- wird nun die Zwei-Kind-Politik. Dahinter steckt wirtschaftliches Kalkül. Der Einfluss der chinesischen Regierung reicht bis ins Schlafzimmer. Seit mehr als drei Jahrzehnten schreibt sie den Bürgern vor, wie viele Kinder sie bekommen dürfen, nämlich genau eins. Nun hat die eiserne Ein-Kind-Politik ein Ende. Das verkündete das... [mehr]
(
0
Bewertungen)
DGAP-News14.10.2015
WisdomTree: Wachstumsförderung in Japan - 'One-team-one-dream'-Politik (deutsch)
WisdomTree: Wachstumsförderung in Japan - 'One-team-one-dream'-Politik DGAP-News: b-public AG / Schlagwort(e): Fonds WisdomTree: Wachstumsförderung in Japan - 'One-team-one-dream'-Politik 14.10.2015 / 19:29 --------------------------------------------------------------------- Wir erwarten weitere Maßnahmen von der japanischen Notenbank (BOJ). Der Rat der BOJ beschloss auf seiner Sitzung in der vergangenen Woche (7.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP 229.10.2015
China schafft Ein-Kind-Politik ab - Gemischte Reaktionen
...Der Plan soll im März vom Volkskongress gebilligt werden. Die überraschende Wende in der staatlich verordneten Familienpolitik erfolgte als Reaktion auf die schnelle Alterung des Milliardenvolkes und die rückläufige Geburtenrate. Die Volksrepublik zählt heute mehr als 1,3 Milliarden Menschen. Bereits Ende 2013 gab es eine Lockerung der Ein-Kind-Politik. Danach durften Paare, von denen einer der Partner ein Einzelkind ist, schon zwei Kinder haben. Der Schritt hatte nicht zu einem... [mehr]
(
0
Bewertungen)
POLITIK18.02.2016
EU-Gipfel gegen 'Politik des Durchwinkens' in der Flüchtlingskrise
...Flüchtlingskrise ein Ende der "Politik des Durchwinkens" fordern. Dazu sei weitere Zusammenarbeit nötig, heißt es in einem Entwurf für die Abschlusserklärung des Brüsseler EU-Gipfels, der der Nachrichtenagentur dpa vorliegt. Die Flüchtlingsbewegungen auf der Balkanroute sehen die Teilnehmer mit "tiefer Besorgnis". Auch mögliche Entwicklungen auf anderen Routen müssten beobachtet werden, um gegebenenfalls schnell reagieren zu können. Die "Politik des Durchwinkens" - also das... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Politik besorgt um Marktspionage01.06.2016
Kuka-Verkauf nach China - Saugt China geheime Informationen ab?
Die Angst der Politik vor einem Einstieg chinesischer Investoren bei deutschen und europäischen Autozulieferern hält Daimler-Chef Dieter Zetsche für unbegründet. Es gebe „keine negativen Erfahrungen mit chinesischen Anteilseignern bei deutschen oder europäischen Zulieferern“, sagte Zetsche der „WirtschaftsWoche" bei einer Veranstaltung des Verbands der europäischen Autohersteller (ACEA). Es gebe „zumindest keinen Beweis für ein gewisses Risiko“, sollten sich die... [mehr]
(
2
Bewertungen)
Peking reagiert auf Babyflaute29.10.2015
Aus eins werden zwei: China führt Zwei-Kind-Politik ein
Juhu, China schafft die umstrittene Ein-Kind-Politik ab. Ein Sieg für die freie Liebe? Wohl kaum. Denn aus der Ein- wird nun die Zwei-Kind-Politik. Dahinter steckt wirtschaftliches Kalkül. Der Einfluss der chinesischen Regierung reicht bis ins Schlafzimmer. Seit mehr als drei Jahrzehnten schreibt sie den Bürgern vor, wie viele Kinder sie bekommen dürfen, nämlich genau eins. Nun hat die eiserne Ein-Kind-Politik ein Ende. Das verkündete das... [mehr]
(
0
Bewertungen)
DGAP-News14.10.2015
WisdomTree: Wachstumsförderung in Japan - 'One-team-one-dream'-Politik (deutsch)
WisdomTree: Wachstumsförderung in Japan - 'One-team-one-dream'-Politik DGAP-News: b-public AG / Schlagwort(e): Fonds WisdomTree: Wachstumsförderung in Japan - 'One-team-one-dream'-Politik 14.10.2015 / 19:29 --------------------------------------------------------------------- Wir erwarten weitere Maßnahmen von der japanischen Notenbank (BOJ). Der Rat der BOJ beschloss auf seiner Sitzung in der vergangenen Woche (7.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP 229.10.2015
China schafft Ein-Kind-Politik ab - Gemischte Reaktionen
...Der Plan soll im März vom Volkskongress gebilligt werden. Die überraschende Wende in der staatlich verordneten Familienpolitik erfolgte als Reaktion auf die schnelle Alterung des Milliardenvolkes und die rückläufige Geburtenrate. Die Volksrepublik zählt heute mehr als 1,3 Milliarden Menschen. Bereits Ende 2013 gab es eine Lockerung der Ein-Kind-Politik. Danach durften Paare, von denen einer der Partner ein Einzelkind ist, schon zwei Kinder haben. Der Schritt hatte nicht zu einem... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Mehr zum Thema Politik

Suche nach weiteren Themen