DAX-0,21 % EUR/USD-0,12 % Gold-0,05 % Öl (Brent)+0,26 %
Thema: Steuern
(1) 
PISA-Studie in 15 Ländern Vielen Schülern fehlen Finanz-Kenntnisse
PISA-Studie in 15 Ländern: Vielen Schülern fehlen Finanz-Kenntnisse

Viele Teenager verstehen nach einer neuen PISA-Studie nur wenig von Geld und Finanzthemen. Eine Auswertung von Daten aus 15 Industrie- und Schwellenländern zeigte, dass rund ein Viertel der teilnehmenden 15-Jährigen nicht in der Lage seien, alltägliche Ausgabe-Entscheid…

Nachrichten zu "Steuern"

EANS-News23.05.2017
Vienna Insurance Group im 1. Quartal 2017: Plus bei allen wichtigen Unternehmenskennzahlen
...dem Vorjahreszeitraum nahezu gleich blieb, konnte die Kostenquote klar gesenkt werden. In vielen unserer Länder wurde somit eine verbesserte Combined Ratio, insbesondere in Österreich, verzeichnet. Gewinn (vor Steuern) um +22,4 Prozent höher Der Gewinn (vor Steuern) betrug rund 110 Mio. Euro. Das entspricht einer Steigerung gegenüber dem 1. Quartal 2016 um +22,4 Prozent. Die Gesellschaften der Tschechischen Republik leisteten mit 38 Prozent den größten Beitrag zum Gewinn des Konzerns,... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Legal - Illegal?19.05.2017
Enthüllt: Deutsche Konzerne benutzen Malta um womöglich Steuern zu drücken
Große deutsche Konzerne nutzen Tochterfirmen auf Malta, um ihre Steuern hierzulande zu drücken. Auf der Insel sind Dax-Konzerne wie BMW, BASF, die Deutsche Bank, Puma, Merck und Großunternehmen wie Bosch, K+S oder Rheinmetall mit Tochterfirmen vertreten. Aus einer Untersuchung des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" - in Kooperation mit dem Recherchenetzwerk European Investigative Collaboration (EIC) - geht hervor, dass... [mehr]
(
4
Bewertungen)
Merck-Chef19.05.2017
„Ein Jahr mit vielen Herausforderungen“!
...wie berichtet hat der Chemie- und Pharmakonzern Merck am 18. Mai die Zahlen für die ersten drei Monate des Jahres vorgelegt und wies beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sowie vor Sondereinflüssen ein klares Plus von 14,5% aus. Der Konzernumsatz kletterte um 5,3%. Beim Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) und beim Konzernergebnis verbuchte Merck dagegen einen Rückgang von 11,1% beziehungsweise 11,8% wegen eines Sondereinflusses vor Jahresfrist. An dieser Stelle... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Aktien Frankfurt Eröffnung19.05.2017
DAX stabilisiert sich leicht – Banger Blick an die Wall Street
Die in den Ballon geströmte heiße Luft hat das Ventil zur Wochenmitte schon leicht geöffnet, mehr nicht. Auf dem verbilligten Niveau fanden sich wie in den vergangenen Monaten wieder Schnäppchenjäger, denen eins, zwei Prozent Minus schon genug für einen Einstieg waren. Das muss nicht so bleiben. {{MP_0}} Bleibt die Frage, inwieweit sich die europäischen Börsen und damit auch der Deutsche Aktienindex vom Geschehen an der Wall Street abkoppeln können. Da gleichzeitig der Euro wegen eines... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Marktkommentar19.05.2017
Michael Hasenstab (Franklin Templeton): Handel und Steuern in einer Welt mit Grenzen
...Folge haben. Allerdings sollte beachtet werden, dass alle übrigen Industrieländer die Erhebung von Verbrauchssteuern mit Grenzausgleich (Mehrwertsteuern) bereits überlebt und sich entsprechend angepasst haben. Einhaltung der WTO-Vorschriften: Die Welthandelsorganisation (WTO) erlaubt derzeit einen Grenzausgleich für indirekte Steuern, nicht jedoch für direkte Steuern. Die Körperschaftsteuer mit Grenzausgleich scheint somit gegen die Vorschriften der WTO zu verstoßen. Dies... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuern01.11.2015
Ingvar Kamprad und die Lehren
...Beispiel, der 1974 den Entschluss fasste, nach Dänemark auszuwandern und später dann in die Schweiz, wo er dann viele Jahrzehnte lebte. Die weltbekannte schwedische Schriftstellerin Astrid Lindgren protestierte damals gegen die exorbitanten Steuern, indem sie ein "Steuermärchen" in einer schwedischen Tageszeitung veröffentlichte. Sie rechnete darin vor, dass ihre Steuerlast bei über 100 Prozent (!) lag. Der schwedische Finanzminister beschwerte sich öffentlich und meinte, die bekannte... [mehr]
(
11
Bewertungen)
Steuern15.03.2017
WTO-Chef Azevêdo hält nichts von Importsteuern
Genf (dts Nachrichtenagentur) - Der Generaldirektor der Welthandelsorganisation (WTO), Roberto Azevêdo, hält nichts von Importsteuern: "Solche Steuern sind auf Dauer sinnlos", sagte Azevêdo der Wochenzeitung "Die Zeit". Die Geschichte hätte gezeigt, "dass ebensolche Steuern die Preise für Produkte und die Inflation hochtrieben. Also senkten die Regierungen sie. In... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuern24.01.2017
Schäuble plant mit höherer Kfz-Steuer nach der Wahl
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Entgegen der Ankündigung von CDU und CSU nach der Bundestagswahl keine Steuern zu erhöhen, plant Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ab 2018 mit deutlichen Mehreinnahmen bei der Kfz-Steuer. Bis 2022 sollen die Einnahmen insgesamt um 1,1 Milliarden Euro steigen, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Berechnungen des Finanzministeriums. Den... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuern11.04.2017
Schäuble verspricht Steuerwahlkampf
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Deutsche Arbeitnehmer und Arbeitgeber müssen laut einer Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) überdurchschnittlich hohe Steuern und Abgaben zahlen: Deshalb verspricht Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) einen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuern21.01.2017
Neue Abgastests verursachen höhere Kfz-Steuern für Autobesitzer
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Umstellung auf ein neues Messverfahren (WLTP) zur Ermittlung der offiziellen CO2-Emissionen von Pkw hat nach Erkenntnissen des "Verbandes der Automobilindustrie" (VDA) einen drastischen Anstieg der Kfz-Steuer zur Folge. In einer "Focus" vorliegenden Stellungnahme zum Referentenentwurf des Bundesfinanzministeriums rechnet der VDA mit einer "Erhöhung der Kraftfahrzeugsteuer von rund 20 Prozent je Fahrzeug". Vergangenen Montag hatte das Finanzressort den... [mehr]
(
3
Bewertungen)
Steuern01.11.2015
Ingvar Kamprad und die Lehren
...Beispiel, der 1974 den Entschluss fasste, nach Dänemark auszuwandern und später dann in die Schweiz, wo er dann viele Jahrzehnte lebte. Die weltbekannte schwedische Schriftstellerin Astrid Lindgren protestierte damals gegen die exorbitanten Steuern, indem sie ein "Steuermärchen" in einer schwedischen Tageszeitung veröffentlichte. Sie rechnete darin vor, dass ihre Steuerlast bei über 100 Prozent (!) lag. Der schwedische Finanzminister beschwerte sich öffentlich und meinte, die bekannte... [mehr]
(
11
Bewertungen)
Steuern15.03.2017
WTO-Chef Azevêdo hält nichts von Importsteuern
Genf (dts Nachrichtenagentur) - Der Generaldirektor der Welthandelsorganisation (WTO), Roberto Azevêdo, hält nichts von Importsteuern: "Solche Steuern sind auf Dauer sinnlos", sagte Azevêdo der Wochenzeitung "Die Zeit". Die Geschichte hätte gezeigt, "dass ebensolche Steuern die Preise für Produkte und die Inflation hochtrieben. Also senkten die Regierungen sie. In... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuern24.01.2017
Schäuble plant mit höherer Kfz-Steuer nach der Wahl
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Entgegen der Ankündigung von CDU und CSU nach der Bundestagswahl keine Steuern zu erhöhen, plant Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ab 2018 mit deutlichen Mehreinnahmen bei der Kfz-Steuer. Bis 2022 sollen die Einnahmen insgesamt um 1,1 Milliarden Euro steigen, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Berechnungen des Finanzministeriums. Den... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuern11.04.2017
Schäuble verspricht Steuerwahlkampf
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Deutsche Arbeitnehmer und Arbeitgeber müssen laut einer Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) überdurchschnittlich hohe Steuern und Abgaben zahlen: Deshalb verspricht Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) einen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuern21.01.2017
Neue Abgastests verursachen höhere Kfz-Steuern für Autobesitzer
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Umstellung auf ein neues Messverfahren (WLTP) zur Ermittlung der offiziellen CO2-Emissionen von Pkw hat nach Erkenntnissen des "Verbandes der Automobilindustrie" (VDA) einen drastischen Anstieg der Kfz-Steuer zur Folge. In einer "Focus" vorliegenden Stellungnahme zum Referentenentwurf des Bundesfinanzministeriums rechnet der VDA mit einer "Erhöhung der Kraftfahrzeugsteuer von rund 20 Prozent je Fahrzeug". Vergangenen Montag hatte das Finanzressort den... [mehr]
(
3
Bewertungen)

Diskussionen zu "Steuern"

Depot aufteilen ohne Verkäufe auszulösen29.04.2017
...unterliegt der Abgeltungsteuer. Bei einem Verkaufspreis/Wert von 20.000 Euro fallen also 3.750 Euro Steuern an (200-50=150 Euro Gewinn*25%*100Aktien). Er erbt als 16.250 Euro. 3. Erbe E3 erhält die c)-Aktien --> diese haben Anschaffungskosten von 150 Euro und auch hier ist später die Differenz zum Verkaufspreis zu versteuern. Bei einem Wert von 20.000 Euro fallen dann 1.250 Euro Steuern an (200-150=50 Euro Gewinn*25%*100Aktien). Damit bleiben netto 18.750 Euro. Das ist genau das Problem, dass... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Magix: Topaktie im Ausverkauf23.11.2016
...latenter Steuern aufgrund von temporären oder quasi-permanenten Differenzen zwischen den handelsrechtlichen Wertansätzen von Vermögensgegenständen, Schulden und Rechnungsabgrenzungsposten und ihren steuerlichen Wertansätzen oder auf Grund steuerlicher Verlustvorträge werden die Beträge der sich ergebenden Steuerbe- und -entlastung mit den unternehmensindividuellen Steuersätzen im Zeitpunkt des Abbaus der Differenzen bewertet und nicht abgezinst. Die Aktivierung latenter Steuern... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Biotest .... Turnaround des Jahres 200411.08.2016
...ihrer jeweiligen Fassung ist zu beachten. Dieses Schreiben wird im Bundessteuerblatt Teil I veröffentlicht. Es steht ab sofort für eine Übergangszeit auf den Internet-Seiten des Bundesministeriums der Finanzen unter der Rubrik Steuern und Zölle - Steuern - Veröffentlichungen zu Steuerarten - Einkommensteuer - (http://www.bundesfinanzministerium.de/Einkommensteuer- .479.htm) zum Download bereit. Anhang Strafgesetzbuch - StGB - (Auszug) 40 Die §§ 3 - 9 StGB lauten... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Werbungskosten indirekt von Abgeltungssteuer absetzen?05.08.2016
...Beispiele mit groben Zahlen. zu versteuerndes Einkommen 20300,- . Arbeitgeber hat 3000,- Steuern abgeführt. Kapitalerträge 7000,- über Freibetrag. Bank hat 1900,- Abgsteuer abgeführt. Zusammen 4900,- Steuern gezahlt. Jetzt Steuererklärung mit 5000,- Werbungskosten und Günstiger-Prüfung. Zu versteuerndes Einkommen jetzt 15300,- ; ergäbe 1400,- Steuern. Günstiger-Prüfung: 15300,- + 7000,- = 22300,- zu verst Einkommen. Darauf wären 3400,- Steuern zu zahlen. Ist nicht günstiger als 1400,-... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Lufthansa AG: Wie geht`s weiter?15.06.2016
...sind die von meinem Untenehmen gezahlten Steuern auch von mir gezahlte Steuern. Ihc trage schließlich das Risiko meiner Investition in das Unternehmens, den Gewinn des Unternehmens sehe ich anteilsmäßig als meinen an. Mir ist es ja auch nicht egal, ob meine AG selbst 60 % oder nur 10 % an Steuern zahlt. Hätte ich damit nichts zu tun, könnte und müsste es mir egal sein. Aber wenn das Unternehmen schon 60 % auf den Gewinn an Steuern zahlt und ich als Aktionär dann noch mal 26,5 %... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Magix: Topaktie im Ausverkauf09.12.2015
...von Rückstellungen in Höhe von TEUR 53 (Vorjahr TEUR 277). 8. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag In den ausgewiesenen Steuern vom Einkommen und Ertrag des Geschäftsjahres 2013/2014 sind Erträge aus Steuererstattungen für Vorjahre in Höhe von TEUR 6 (Vorjahr: TEUR 212) enthalten. Steueraufwendungen für Vorjahre fielen nicht an (Vorjahr: TEUR 31). V. Erläuterungen zur Konzernkapitalflussrechnung Ertragsteuern wurden in Höhe von EUR 122 (Vorjahr TEUR 867), Zinsen wurden in Höhe von EUR... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Magix: Topaktie im Ausverkauf23.11.2016
...latenter Steuern aufgrund von temporären oder quasi-permanenten Differenzen zwischen den handelsrechtlichen Wertansätzen von Vermögensgegenständen, Schulden und Rechnungsabgrenzungsposten und ihren steuerlichen Wertansätzen oder auf Grund steuerlicher Verlustvorträge werden die Beträge der sich ergebenden Steuerbe- und -entlastung mit den unternehmensindividuellen Steuersätzen im Zeitpunkt des Abbaus der Differenzen bewertet und nicht abgezinst. Die Aktivierung latenter Steuern... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Aktuelle Berechnungen bestätigen FDP erhöht Steuern massiv! Nur Vorstände profitieren18.09.2002
...kann, sieht sofort, dass er bei der FDP als Normalverdiener nicht entlastet, sondern geschröpft wird. Die FDP will ein einfaches Modell, wo bis 7500 € keine Steuern erhoben werden. Für höhere Einkommen bis 15.000 € sollen dann linear 15% Steuern abgeführt werden. Wer noch mehr verdient, zahlt bis 40.000 € linear sogar 25% Steuern und alle, die über 40.000 € liegen werden linear mit 35% abgezockt. So steht es in meinem Wahlprospekt, der mir kurz vor der Wahl noch ins Haus geflattert... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
+++Warum muß Rot-Grün nen Kassensturz machen??? Haushalt 2003 ist vor 14 Tagen...28.09.2002
...weiterhin zu ihrer Verpflichtung gegenüber der EU, bis zum Jahre 2004 den öffentlichen Gesamthaushalt nahezu auszugleichen, so müssen Steuern erhöht und/oder weitere Kürzungen bei den öffentlichen Ausgaben vorgenommen werden, und zwar in einem Ausmaß, das die Sparpakete der Jahre 2000/2001 erheblich übertrifft." Also, sparen oder Steuern erhöhen? Eichel ist für Sparen - und kassierte für seinen Vorstoß für ein neues Sparpaket prompt einen Rüffel vom Kanzler und vom SPD-Präsidium.... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Märkte (4. Teil) - und die Zukunft der Weltwirtschaft10.06.2003
...spezifisch deutsche Finanzdienstleistungen zu entwickeln, verringert, da nun in "Euroland" Finanzprodukte skalierbarer sind und dementsprechend kostengünstiger entwickelt werden können. Einfacher und kostengünstiger ist dies in London, wo die Steuern niedriger, die Regulierungen liberaler und das (in Finanzdienstleistungen geschulte) Humankapital reichlicher vorhanden sind. Steuersätze und Regulierungsdichte müssten also deutlich unter Londoner Niveaus gesenkt werden, um Nachteile... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Magix: Topaktie im Ausverkauf09.12.2015
...von Rückstellungen in Höhe von TEUR 53 (Vorjahr TEUR 277). 8. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag In den ausgewiesenen Steuern vom Einkommen und Ertrag des Geschäftsjahres 2013/2014 sind Erträge aus Steuererstattungen für Vorjahre in Höhe von TEUR 6 (Vorjahr: TEUR 212) enthalten. Steueraufwendungen für Vorjahre fielen nicht an (Vorjahr: TEUR 31). V. Erläuterungen zur Konzernkapitalflussrechnung Ertragsteuern wurden in Höhe von EUR 122 (Vorjahr TEUR 867), Zinsen wurden in Höhe von EUR... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Magix: Topaktie im Ausverkauf23.11.2016
...latenter Steuern aufgrund von temporären oder quasi-permanenten Differenzen zwischen den handelsrechtlichen Wertansätzen von Vermögensgegenständen, Schulden und Rechnungsabgrenzungsposten und ihren steuerlichen Wertansätzen oder auf Grund steuerlicher Verlustvorträge werden die Beträge der sich ergebenden Steuerbe- und -entlastung mit den unternehmensindividuellen Steuersätzen im Zeitpunkt des Abbaus der Differenzen bewertet und nicht abgezinst. Die Aktivierung latenter Steuern... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Aktuelle Berechnungen bestätigen FDP erhöht Steuern massiv! Nur Vorstände profitieren18.09.2002
...kann, sieht sofort, dass er bei der FDP als Normalverdiener nicht entlastet, sondern geschröpft wird. Die FDP will ein einfaches Modell, wo bis 7500 € keine Steuern erhoben werden. Für höhere Einkommen bis 15.000 € sollen dann linear 15% Steuern abgeführt werden. Wer noch mehr verdient, zahlt bis 40.000 € linear sogar 25% Steuern und alle, die über 40.000 € liegen werden linear mit 35% abgezockt. So steht es in meinem Wahlprospekt, der mir kurz vor der Wahl noch ins Haus geflattert... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
+++Warum muß Rot-Grün nen Kassensturz machen??? Haushalt 2003 ist vor 14 Tagen...28.09.2002
...weiterhin zu ihrer Verpflichtung gegenüber der EU, bis zum Jahre 2004 den öffentlichen Gesamthaushalt nahezu auszugleichen, so müssen Steuern erhöht und/oder weitere Kürzungen bei den öffentlichen Ausgaben vorgenommen werden, und zwar in einem Ausmaß, das die Sparpakete der Jahre 2000/2001 erheblich übertrifft." Also, sparen oder Steuern erhöhen? Eichel ist für Sparen - und kassierte für seinen Vorstoß für ein neues Sparpaket prompt einen Rüffel vom Kanzler und vom SPD-Präsidium.... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Märkte (4. Teil) - und die Zukunft der Weltwirtschaft10.06.2003
...spezifisch deutsche Finanzdienstleistungen zu entwickeln, verringert, da nun in "Euroland" Finanzprodukte skalierbarer sind und dementsprechend kostengünstiger entwickelt werden können. Einfacher und kostengünstiger ist dies in London, wo die Steuern niedriger, die Regulierungen liberaler und das (in Finanzdienstleistungen geschulte) Humankapital reichlicher vorhanden sind. Steuersätze und Regulierungsdichte müssten also deutlich unter Londoner Niveaus gesenkt werden, um Nachteile... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Steuern

Suche nach weiteren Themen