Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+2,28 % EUR/USD+0,23 % Gold+0,20 % Öl (Brent)+3,95 %
Themenüberblick

Weizen

Das Wichtigste über Weizen

Nachrichten zu "Weizen"

Rohstoffe23.09.2016
Mais verliert, Sojabohnen und Weizen behauptet
...die Ernte gut vorankommen. Die Exportverkäufe lagen auf einem hohen Niveau bei 921.900 Tonnen, was die Preise aber nicht stützte. Dezember-Weizen verlor 0,7 Prozent auf 4,055 USD/Scheffel. Auch bei Weizen war die Exportnachfrage hoch und lag mit 561.000 Tonnen über den Erwartungen. Da Russland jedoch ankündigte, die Exportzölle auf Weizen aufzuheben, gaben die Notierungen ab. Die EU teilte mit, dass man in der vergangenen Woche Exportlizenzen von 452.000 Tonnen erteilt habe, auf Sicht des... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Rohstoffe22.09.2016
Exportnachfrage stützt Sojabohnen nicht
...der Ölpreise. Dezember-Weizen verbesserte sich um 0,1 Prozent auf 4,0775 USD/Scheffel. Weizen verbesserte sich, nachdem Marokko 145.000 Weizen in den USA gekauft hatte. Darüber hinaus hat Ägypten mitgeteilt, die jüngsten Importbeschränkungen für Weizen aufzuheben. Zuvor hatte die Gasc mitgeteilt, keine Importe mit Pilzbefall mehr anzunehmen, was dazu führte, dass bei der jüngsten Ausschreibung kein Lieferant teilnahm. In Indien soll es Gespräche geben, den Weizenimport wieder zu... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Rohstoffe21.09.2016
Mais und Sojabohnen fest
...Exportnachfrage. Mais schloss am Dienstag erstmals seit Ende Juni über der 50-Tagelinie. Dezember-Weizen verbesserte sich um 0,5 Prozent auf 4,06 USD/Scheffel. Weizen fehlt gegenwärtig eine eigene Triebfeder, die Erholung bei Mais stützte das Getreide. Die Aussichten auf eine große weltweite Weizenproduktion hat die Commerzbank veranlasst, die Prognosen für den durchschnittlichen Weizenpreis im kommenden Jahr auf 4,50 USD/Scheffel zu senken. Die November-Sojabohnen gewannen 1,7 Prozent auf... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Rohstoffe20.09.2016
Agrarrohstoffe behauptet
...vorangehen. Das USDA teilte derweil mit, dass Mexiko 191.000 Tonnen Mais orderte. Dezember-Weizen legte um 0,75 Cents auf 4,04 USD/Scheffel zu. Weizen zeigte sich unterstützt von der Stabilität bei Mais und Sojabohnen. Die jüngsten Nachrichten aus Ägypten sorgen für Ernüchterung. Der staatliche Getreidehändler Gasc hatte eine Orer über 300.000 Tonnen ausgeschrieben. Es wurde bislang kein Weizen angeboten. Ägypten hat angekündigt, keine Lieferungen selbst mit leichtestem Pilzbefall... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Rohstoffe19.09.2016
Mais und Sojabohnen fest
...Mio. Tonnen, zehn Millionen Tonnen weniger als bisher erwartet. Dezember-Weizen legte um 1,0 Prozent auf 4,0325 USD/Scheffel zu. Weizen wurde von Mais und Sojabohnen nach oben gezogen. Ägypten hatte kürzlich die Importregularien für Weizen deutlich gestrafft, weshalb befürchtet wird, dass das Land kaum noch Importe erhalten wird. Bei der letzten Ausschreibung für eine Order von Weizen wurden dem staatlichen Weizeneinkäufer dann auch keine Angebote unterbreitet. Die November-Sojabohnen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Weizen02.08.2016
Hält der Boden noch einmal?
Vor einem Monat erreichte der Weizenpreis ein Tief bei 405 US-Cents. Von dort zogen die Notierungen wieder nach oben, kamen aber nicht über 448 US-Cents hinaus. Nun befindet sich Weizen Anfang August erneut am Tief, was technisch eine Wiederholung nach oben zur Folge haben könnte. Saisonal kann sich der Weizenpreis in einer freundlichen Phase befinden, die von Anfang Juli bis Mitte Oktober die Notierungen ansteigen lassen kann. Erst danach dreht sich der... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Weizen10.11.2015
Angeklopft und abgedreht
Die Notierungen von US-Weizen bewegen sich in der Mehrheit zwischen 440 und 525 US-Cents. Nur zwei Mal gelang dem Weizenpreis ein Ausbruch nach oben, doch ebenso schnell fiel er wieder zurück in die bisherige Breite. Aktuell deutet sich eine erneute Bewegung nach unten an. Im Update: Mais. Charttechnisch klopfte der Weizenpreis zuletzt vergeblich am Widerstand bei 525 US-Cents an und drehte von dort nach unten weg. Somit könnte eine erneute Bewegung zu den Tiefs bei... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Weizen10.06.2016
Sieben-Monats-Hoch erreicht
In den letzten Tagen brach der Weizenpreis um 480 US-Cents aus einer zuvor seit März gehaltenen, zur Seite laufenden Bewegung aus und stieg bis zum Hoch bei 524 US-Cents steil nach oben an. Mit Notierungen über 500 US-Cents erreichte Weizen den höchsten Stand seit November letzten Jahres. Seit Anfang Juni ging es beim Weizenpreis deutlich aufwärts. Dadurch überwanden die Notierungen auch das bisherige Jahreshoch bei 511 US-Cents und erreichten bei 524... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Rohstoffe29.08.2016
Weizen auf Zehn-Jahrestief
...Weizen nach unten, welcher das geringste Kursniveau seit zehn Jahren erreichte. Dezember-Mais verlor 7,0 Cents auf 3,25 USD/Scheffel. Die Maisnotierungen standen unter dem Einfluss der schwachen Performance von Weizen. Gleichzeitig sorgen die jüngsten Wetterprognosen für die US-Anbaugebiete dafür, dass die Verluste begrenzt wurden. So könnten die Niederschläge die Entwicklung der Pflanzen beeinträchtigen. September-Weizen sackte um 16,25 Cents auf 4,075 USD/Scheffel nach unten. Weizen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Rohstoffe04.07.2016
Weizen fällt auf 10-Jahrestief
...allem die schwache Performance von Weizen belastend aus. Dabei dürfte das geringere Preisniveau von Weizen auch dafür sorgen, dass das Getreide stärker von den Futtermittelproduzenten nachgefragt wird, wodurch die Maisnachfrage sinken dürfte. September-Weizen verlor 15,25 Cents auf 4,3025 USD/Scheffel. Weizen sackte auf das geringste Preisniveau seit zehn Jahren. Die sehr hohen Bestände und die Aussicht auf eine ertragreiche Ernte belasten die Preise. Der International Grains Council hat die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Weizen02.08.2016
Hält der Boden noch einmal?
Vor einem Monat erreichte der Weizenpreis ein Tief bei 405 US-Cents. Von dort zogen die Notierungen wieder nach oben, kamen aber nicht über 448 US-Cents hinaus. Nun befindet sich Weizen Anfang August erneut am Tief, was technisch eine Wiederholung nach oben zur Folge haben könnte. Saisonal kann sich der Weizenpreis in einer freundlichen Phase befinden, die von Anfang Juli bis Mitte Oktober die Notierungen ansteigen lassen kann. Erst danach dreht sich der... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Weizen10.11.2015
Angeklopft und abgedreht
Die Notierungen von US-Weizen bewegen sich in der Mehrheit zwischen 440 und 525 US-Cents. Nur zwei Mal gelang dem Weizenpreis ein Ausbruch nach oben, doch ebenso schnell fiel er wieder zurück in die bisherige Breite. Aktuell deutet sich eine erneute Bewegung nach unten an. Im Update: Mais. Charttechnisch klopfte der Weizenpreis zuletzt vergeblich am Widerstand bei 525 US-Cents an und drehte von dort nach unten weg. Somit könnte eine erneute Bewegung zu den Tiefs bei... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Weizen10.06.2016
Sieben-Monats-Hoch erreicht
In den letzten Tagen brach der Weizenpreis um 480 US-Cents aus einer zuvor seit März gehaltenen, zur Seite laufenden Bewegung aus und stieg bis zum Hoch bei 524 US-Cents steil nach oben an. Mit Notierungen über 500 US-Cents erreichte Weizen den höchsten Stand seit November letzten Jahres. Seit Anfang Juni ging es beim Weizenpreis deutlich aufwärts. Dadurch überwanden die Notierungen auch das bisherige Jahreshoch bei 511 US-Cents und erreichten bei 524... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Rohstoffe29.08.2016
Weizen auf Zehn-Jahrestief
...Weizen nach unten, welcher das geringste Kursniveau seit zehn Jahren erreichte. Dezember-Mais verlor 7,0 Cents auf 3,25 USD/Scheffel. Die Maisnotierungen standen unter dem Einfluss der schwachen Performance von Weizen. Gleichzeitig sorgen die jüngsten Wetterprognosen für die US-Anbaugebiete dafür, dass die Verluste begrenzt wurden. So könnten die Niederschläge die Entwicklung der Pflanzen beeinträchtigen. September-Weizen sackte um 16,25 Cents auf 4,075 USD/Scheffel nach unten. Weizen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Rohstoffe04.07.2016
Weizen fällt auf 10-Jahrestief
...allem die schwache Performance von Weizen belastend aus. Dabei dürfte das geringere Preisniveau von Weizen auch dafür sorgen, dass das Getreide stärker von den Futtermittelproduzenten nachgefragt wird, wodurch die Maisnachfrage sinken dürfte. September-Weizen verlor 15,25 Cents auf 4,3025 USD/Scheffel. Weizen sackte auf das geringste Preisniveau seit zehn Jahren. Die sehr hohen Bestände und die Aussicht auf eine ertragreiche Ernte belasten die Preise. Der International Grains Council hat die... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Mehr zum Thema Agrarrohstoffe

Suche nach weiteren Themen

Leser interessieren sich auch für: