Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,16 % EUR/USD-0,05 % Gold+0,13 % Öl (Brent)-2,26 %
Themenüberblick

Wirtschaftspolitik

Das Wichtigste über Wirtschaftspolitik

Nachrichten zu "Wirtschaftspolitik"

Emerging Markets24.07.2016
Alternative zum DAX?
...kommen von Präsident Putin mehr und mehr gemäßigte Töne, insbesondere gegenüber dem Westen, was zudem das Vertrauen in Russland wachsen lassen könnte. Durch die Absetzung der brasilianischen Präsidentin erhofft man sich eine bessere Wirtschaftspolitik in dem Land. Damit einhergehend sollte auch eine Bekämpfung der Korruption stattfinden. Daneben könnte auch Brasilien von einem steigenden Ölpreis profitieren. Außerdem wird durch die Ausrichtung der olympischen Spiele der Tourismus in... [mehr]
(
0
Bewertungen)
22.07.2016
EVP-Chef sieht keine Chance mehr für EU-Vollmitgliedschaft der Türkei
...(CSU), sieht keine Chance mehr, dass die Türkei eines Tages Vollmitglied in der EU wird: "Die Beziehungen der EU zur Türkei müssen überprüft werden. Wir setzen auf eine enge Partnerschaft und Zusammenarbeit etwa in der Migrations- oder Wirtschaftspolitik", sagte Weber der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). "Im beidseitigen Interesse sollten wir uns vom Ziel der EU-Vollmitgliedschaft aber verabschieden. Dieses Ziel ist nicht realistisch." Die türkische Regierung entferne das Land in... [mehr]
(
0
Bewertungen)
18.07.2016
Kleine Presseschau vom 18. Juli 2016
Interessantes zum Marktumfeld und aus der Wirtschaft Acemaxx-Analytics: Trübe Aussichten für die Wirtschaft im Sommer Rott & Meyer: Bella Italia! Bielmeiers Blog: China: Wachstum stabil – Risiken gestiegen voestalpine-Blog: Chinas Markt für Luftfahrt hebt ab FAZ: London bereitet ein Dutzend Handelsabkommen vor Stefan L. Eichner´s Blog: Putschversuch in der Türkei schlägt Brexit: Von der Kurzlebigkeit der Nachrichten an den Börsen und dem Blick aufs große... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Versorgungskrise18.07.2016
Zehntausende Venezolaner kaufen Essen in Kolumbien
...für die Krise einen vom Ausland und Unternehmerkreisen angezettelten "Wirtschaftskrieg" verantwortlich. Nach Einschätzung von Regierungskritikern und ausländischen Beobachtern hingegen hat die Regierung die Misere durch eine verfehlte Wirtschaftspolitik selbst herbeigeführt./dde/DP/zb [mehr]
(
0
Bewertungen)
17.07.2016
Zehntausende Venezolaner kaufen Essen und Medizin in Kolumbien
...um Rohstoffe und Importwaren einzuführen. Die sozialistische Regierung von Präsident Nicolás Maduro macht für die Krise einen vom Ausland und Unternehmerkreisen angezettelten "Wirtschaftskrieg" verantwortlich. Kritiker machen die Wirtschaftspolitik der Regierung für die Misere verantwortlich./dde/DP/he [mehr]
(
0
Bewertungen)
Rheinische Post08.01.2016
Familienunternehmer: Kanzlerin kümmert sich zu wenig um Wirtschaftspolitik
Düsseldorf (ots) - Die deutschen Familienunternehmen kritisieren Merkels Wirtschaftspolitik. "Die Kanzlerin kümmert sich zu wenig um die Wirtschaftspolitik ihrer Regierung. Es ist bedauerlich, dass die Union die SPD Unfug machen lässt", sagte Lutz Goebel, Präsident des Verbands der Familienunternehmer, der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Bundesarbeitsministerin Nahles ist dabei, die Agenda 2010 zurückzudrehen, die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Pressestimme08.09.2015
'Die Welt' zur Zukunftssicherheit/Wirtschaftspolitik
BERLIN (dpa-AFX) - "Die Welt" zur Zukunftssicherheit/Wirtschaftspolitik: "Die Deutschen sind so optimistisch wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Dass ihr Land für immer mehr Flüchtlinge ein Sehnsuchtsort ist, wundert die Bundesbürger nicht. Denn sie selbst schwimmen auf einer riesigen Welle der Zufriedenheit. Stillschweigend wird vorausgesetzt, dass der Aufschwung der vergangenen Jahre immer weiter geht. Doch statt die Weichen so zu... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Studie15.07.2015
EU-Wirtschaftspolitik wirkungslos
...aus Brüssel ist kein gutes Zeichen für die Zukunft des Euros, schreibt das "Handelsblatt". Denn es bedeute, dass die Euro-Staaten wirtschaftspolitisch weiterhin nicht an einem Strang ziehen. Ohne eine gemeinsame Ausrichtung der Wirtschaftspolitik könne die Währungsunion auf Dauer aber nicht funktionieren, mahnen Experten immer wieder. [mehr]
(
0
Bewertungen)
10.03.2016
Bürgschaftsbank-Chef fordert gezieltere Wirtschaftspolitik
...sagte Geschäftsführer Wolf-Dieter Schwab am Donnerstag. Allerdings nahmen die Antragsteller durchschnittlich niedrigere Kreditsummen auf. Die aktuellen Rahmenbedingungen könnten das Geschäft künftig erschweren, sagte Schwab. Bei der Wirtschaftspolitik des Landes sieht er Nachholbedarf. Die Bürgschaftsbank unterstützt Gründer und Mittelständler bei der Kreditaufnahme. DIE AUSGANGSLAGE: "Insgesamt war 2015 ein gutes Jahr für die deutsche Wirtschaft", bilanzierte BB-Geschäftsführer... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Was für ein Irrsinn16.03.2016
Schwarze Null - "Wohlstandsvernichtung durch deutsche Wirtschaftspolitik"
...Dabei ist das Festhalten an der „schwarzen Null“ genauso wie die Euro- „Rettungs“-Politik und die Selbstberauschung am Titel des Exportweltmeisters ein weiteres Zeichen der massiven Wohlstandsvernichtung durch die deutsche Wirtschaftspolitik. Spätestens seit den EZB-Beschlüssen der letzten Woche ist klar, dass die Sparer die Dummen sind. Natürlich ist Sparen eine Tugend. Es genügt jedoch nicht zu sparen, die Ersparnisse müssen auch vernünftig angelegt werden. Die deutschen Bürger... [mehr]
(
15
Bewertungen)
Rheinische Post08.01.2016
Familienunternehmer: Kanzlerin kümmert sich zu wenig um Wirtschaftspolitik
Düsseldorf (ots) - Die deutschen Familienunternehmen kritisieren Merkels Wirtschaftspolitik. "Die Kanzlerin kümmert sich zu wenig um die Wirtschaftspolitik ihrer Regierung. Es ist bedauerlich, dass die Union die SPD Unfug machen lässt", sagte Lutz Goebel, Präsident des Verbands der Familienunternehmer, der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Bundesarbeitsministerin Nahles ist dabei, die Agenda 2010 zurückzudrehen, die... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Pressestimme08.09.2015
'Die Welt' zur Zukunftssicherheit/Wirtschaftspolitik
BERLIN (dpa-AFX) - "Die Welt" zur Zukunftssicherheit/Wirtschaftspolitik: "Die Deutschen sind so optimistisch wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Dass ihr Land für immer mehr Flüchtlinge ein Sehnsuchtsort ist, wundert die Bundesbürger nicht. Denn sie selbst schwimmen auf einer riesigen Welle der Zufriedenheit. Stillschweigend wird vorausgesetzt, dass der Aufschwung der vergangenen Jahre immer weiter geht. Doch statt die Weichen so zu... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Studie15.07.2015
EU-Wirtschaftspolitik wirkungslos
...aus Brüssel ist kein gutes Zeichen für die Zukunft des Euros, schreibt das "Handelsblatt". Denn es bedeute, dass die Euro-Staaten wirtschaftspolitisch weiterhin nicht an einem Strang ziehen. Ohne eine gemeinsame Ausrichtung der Wirtschaftspolitik könne die Währungsunion auf Dauer aber nicht funktionieren, mahnen Experten immer wieder. [mehr]
(
0
Bewertungen)
10.03.2016
Bürgschaftsbank-Chef fordert gezieltere Wirtschaftspolitik
...sagte Geschäftsführer Wolf-Dieter Schwab am Donnerstag. Allerdings nahmen die Antragsteller durchschnittlich niedrigere Kreditsummen auf. Die aktuellen Rahmenbedingungen könnten das Geschäft künftig erschweren, sagte Schwab. Bei der Wirtschaftspolitik des Landes sieht er Nachholbedarf. Die Bürgschaftsbank unterstützt Gründer und Mittelständler bei der Kreditaufnahme. DIE AUSGANGSLAGE: "Insgesamt war 2015 ein gutes Jahr für die deutsche Wirtschaft", bilanzierte BB-Geschäftsführer... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Was für ein Irrsinn16.03.2016
Schwarze Null - "Wohlstandsvernichtung durch deutsche Wirtschaftspolitik"
...Dabei ist das Festhalten an der „schwarzen Null“ genauso wie die Euro- „Rettungs“-Politik und die Selbstberauschung am Titel des Exportweltmeisters ein weiteres Zeichen der massiven Wohlstandsvernichtung durch die deutsche Wirtschaftspolitik. Spätestens seit den EZB-Beschlüssen der letzten Woche ist klar, dass die Sparer die Dummen sind. Natürlich ist Sparen eine Tugend. Es genügt jedoch nicht zu sparen, die Ersparnisse müssen auch vernünftig angelegt werden. Die deutschen Bürger... [mehr]
(
15
Bewertungen)

Mehr zum Thema Wirtschaftspolitik

Suche nach weiteren Themen