DAX+0,42 % EUR/USD-0,54 % Gold-0,09 % Öl (Brent)+1,27 %
Thema: Wirtschaftspolitik
Regierung: Gabriel erhöht im Stahl-Streit Druck auf USA

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) legt im Streit um deutsche Stahlexporte in die USA nach und wirft der Regierung von Präsident Donald Trump in der Wirtschaftspolitik nationalen Egoismus vor. "Es gab in den …

Nachrichten zu "Wirtschaftspolitik"

WOCHENVORSCHAU29.03.2017
Termine bis 04. April 2017
...02/17 16:00 USA: Auftragseingang Industrie 02/17 16:00 USA: Auftragseingang langlebiger Güter 02/17 (endgültig) SONSTIGE TERMINE 09:00 D: "Handelsblatt"-Jahrestagung "Chemie 2017" (bis 05.04.) u.a. mit den Themen Europas Wirtschaftspolitik unter sich verändernden globalen Rahmenbedingungen, Industrie 4.0, Innovationspotenziale und intelligente Energiebeschaffung in Industrieunternehmen, Frankfurt 09:30 D: Pk Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank/Düsseldorf) zur... [mehr]
(
0
Bewertungen)
WOCHENVORSCHAU28.03.2017
Termine bis 04. April 2017
...02/17 16:00 USA: Auftragseingang Industrie 02/17 16:00 USA: Auftragseingang langlebiger Güter 02/17 (endgültig) SONSTIGE TERMINE 09:00 D: "Handelsblatt"-Jahrestagung "Chemie 2017" (bis 05.04.) u.a. mit den Themen Europas Wirtschaftspolitik unter sich verändernden globalen Rahmenbedingungen, Industrie 4.0, Innovationspotenziale und intelligente Energiebeschaffung in Industrieunternehmen, Frankfurt 09:30 D: Pk Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank/Düsseldorf) zur... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Faule Kredite28.03.2017
Italiens Geldhäuser belasten 360 Milliarden Euro
Die EZB-Bankenaufsicht bestätigte für die Euro-Zone faule Kredite i.H.v. 921 Milliarden Euro. Mehr als ein drittel stammen aus Italien. Die Banken hängen bereits am Tropf und ihre Bücher belasten die Wirtschaft. Im dritten Quartal 2016 gab es im Bankensystem der Euro-Zone faule Kredite über 921 Milliarden Euro. Dies ist ein Rückgang zum Vorjahr um 54 Milliarden Euro. Auch die Quote der faulen Kredite ist von 7,3 Prozent auf 6,5 Prozent gesunken (“NZZ”). Trotz dieser positiven... [mehr]
(
1
Bewertung)
27.03.2017
Gold setzt Erholung fort
...von 1.250 USD geklettert. Dabei wirkt sich der schwächere US-Dollar unterstützend aus. Der Greenback liegt unter zunehmendem Druck, aufgrund der wachsenden Zweifel über die Fähigkeit der neuen US-Regierung, die angekündigte Steuer- und Wirtschaftspolitik umsetzen zu können. In der vergangenen Woche ist die geplante Abschaffung des Affordable Care Act krachend gescheitert. Trotz Drohungen wurden auf Seiten der Republikaner, die die Maßnahmen im Rahmen des Haushalts hätten verabschieden... [mehr]
(
0
Bewertungen)
WAZ27.03.2017
Gabriel erhöht im Stahl-Streit Druck auf USA
Essen (ots) - Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) legt im Streit um deutsche Stahlexporte in die USA nach und wirft der Regierung von Präsident Donald Trump in der Wirtschaftspolitik nationalen Egoismus vor. "Es gab in den USA immer protektionistische Tendenzen", sagte Gabriel der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ,... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Klaus Kaldemorgen01.02.2017
Trump nutzt den Dollar als Spielball der Wirtschaftspolitik
...schwer zu greifen.“ Der Fondsmanager des Deutsche Concept Kaldemorgen (ISIN: LU0599946893) warnt überdies vor Währungsrisiken bei Aktienfonds. „Vor allem in den USA können wir davon ausgehen, dass der US-Dollar zu einem Spielball der Wirtschaftspolitik wird. Denn es ist für kein Land wünschenswert, eine starke Währung zu haben.“ Das kann man auch an den Äußerungen des 45. Präsidenten der USA ablesen: Der Dollar sei „zu stark“, verkündete Donald Trump bereits vor seiner... [mehr]
(
2
Bewertungen)
Aktien Frankfurt24.01.2017
Anleger warten weiter auf Signale zur US-Wirtschaftspolitik
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Dienstag nach einem schwachen Wochenstart wieder etwas zuversichtlicher gezeigt. Bestimmendes Thema bleibt aber die US-Wirtschaftspolitik unter Trump. Der Dax stieg bis zum Nachmittag um 0,17 Prozent auf 11 565,11 Punkte. Damit... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Wirtschaft01.02.2017
Kraft kritisiert protektionistische Wirtschaftspolitik Trumps
Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) - Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat die offen protektionistische Wirtschaftspolitik von US-Präsident Donald Trump kritisiert. "Es besorgt mich sehr, was derzeit in den USA abläuft", sagte Kraft der "Neuen Westfälischen" (Mittwochsausgabe). "NRW ist vom Export abhängig." Mit... [mehr]
(
0
Bewertungen)
US-WAHL09.11.2016
Munich Re hofft auf schnelle Klarheit in Wirtschaftspolitik
MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re hofft nach dem Sieg von Donald Trump bei der US-Präsidentschaftswahl auf schnelle Klarheit über die künftige Wirtschaftspolitik. "Ich bin davon überzeugt, dass sowohl die Republikaner als auch der Kandidat sich bewusst sind, dass es ohne freien Handel... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP/US-Notenbankchefin14.12.2016
'Künftige Wirtschaftspolitik unsicher'
WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Chefin der US-Notenbank Fed sieht den weiteren geldpolitischen Kurs in Abhängigkeit von der Politik der künftigen US-Regierung unter Donald Trump. Die wirtschaftliche Entwicklung und die künftige Wirtschaftspolitik seien unsicher, sagte... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Klaus Kaldemorgen01.02.2017
Trump nutzt den Dollar als Spielball der Wirtschaftspolitik
...schwer zu greifen.“ Der Fondsmanager des Deutsche Concept Kaldemorgen (ISIN: LU0599946893) warnt überdies vor Währungsrisiken bei Aktienfonds. „Vor allem in den USA können wir davon ausgehen, dass der US-Dollar zu einem Spielball der Wirtschaftspolitik wird. Denn es ist für kein Land wünschenswert, eine starke Währung zu haben.“ Das kann man auch an den Äußerungen des 45. Präsidenten der USA ablesen: Der Dollar sei „zu stark“, verkündete Donald Trump bereits vor seiner... [mehr]
(
2
Bewertungen)
Aktien Frankfurt24.01.2017
Anleger warten weiter auf Signale zur US-Wirtschaftspolitik
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Dienstag nach einem schwachen Wochenstart wieder etwas zuversichtlicher gezeigt. Bestimmendes Thema bleibt aber die US-Wirtschaftspolitik unter Trump. Der Dax stieg bis zum Nachmittag um 0,17 Prozent auf 11 565,11 Punkte. Damit... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Wirtschaft01.02.2017
Kraft kritisiert protektionistische Wirtschaftspolitik Trumps
Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) - Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat die offen protektionistische Wirtschaftspolitik von US-Präsident Donald Trump kritisiert. "Es besorgt mich sehr, was derzeit in den USA abläuft", sagte Kraft der "Neuen Westfälischen" (Mittwochsausgabe). "NRW ist vom Export abhängig." Mit... [mehr]
(
0
Bewertungen)
US-WAHL09.11.2016
Munich Re hofft auf schnelle Klarheit in Wirtschaftspolitik
MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re hofft nach dem Sieg von Donald Trump bei der US-Präsidentschaftswahl auf schnelle Klarheit über die künftige Wirtschaftspolitik. "Ich bin davon überzeugt, dass sowohl die Republikaner als auch der Kandidat sich bewusst sind, dass es ohne freien Handel... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP/US-Notenbankchefin14.12.2016
'Künftige Wirtschaftspolitik unsicher'
WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Chefin der US-Notenbank Fed sieht den weiteren geldpolitischen Kurs in Abhängigkeit von der Politik der künftigen US-Regierung unter Donald Trump. Die wirtschaftliche Entwicklung und die künftige Wirtschaftspolitik seien unsicher, sagte... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Wirtschaftspolitik"

Trump News oder jede Woche eine neue Welt....16.02.2017
...Bündnis will er verstärken. Wahrheit und Lügen: Müll produzierende Journalisten und Sesselstrategen Mit faustdicken Lügen und bösartigen Unterstellungen haben es die Mainstream-Medien geschafft, eine Massenhysterie über Trumps "Neue Wirtschaftspolitik" zu erzeugen. Wir wollen versuchen, den von Journalisten verbreiteten Müll zu sortieren und eine realistischere Einschätzung der von Trump angekündigten Veränderungen vorzunehmen. Die sehr angesehenen, aber vorwiegend Müll... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Friedenspolitische Mitteilungen aus der US-Militärregion Kaiserslautern/Ramstein16.02.2017
...Bündnis will er verstärken. Wahrheit und Lügen: Müll produzierende Journalisten und Sesselstrategen Mit faustdicken Lügen und bösartigen Unterstellungen haben es die Mainstream-Medien geschafft, eine Massenhysterie über Trumps "Neue Wirtschaftspolitik" zu erzeugen. Wir wollen versuchen, den von Journalisten verbreiteten Müll zu sortieren und eine realistischere Einschätzung der von Trump angekündigten Veränderungen vorzunehmen. Die sehr angesehenen, aber vorwiegend Müll... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Globale Erwärmung durch Treibhauseffekt - nur ein Mythos der Linken?24.05.2015
...Außerdem ist die Überproduktion nur wenige Prozent und nicht die Hälfte. Zitat von nickelich"Bei richtiger Wirtschaftspolitik steigt auch der Lebensstandard der Rentner." ... selten solch einen Unsinn gehört. Der Lebensstandard des Durchschnittsrentners wird definitiv sinken, wenn nur noch zwei Beschäftigte für einen Rentner einzahlen. Da hilft auch die beste Wirtschaftspolitik nichts. Um das zu verstehen, sollten Sie die Grundrechenarten beherrschen. Selten solche Unkenntnis der... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Globale Erwärmung durch Treibhauseffekt - nur ein Mythos der Linken?23.05.2015
...sondern das mit richtiger Wirtschaftspolitik der Lebensstandard steigt. Wenn mehr Güter produziert werden (das Potential dafür ist vorhanden) dann wird bei richtiger Wirtschaftspolitik von Bedürftigen auch mehr konsumiert. Noch mal: Geld kann man nicht essen, sondern damit wird Produktion und Konsum nur gesteuert. Und richtige Wirtschaftspolitik bedeutet keine Fehlsteuerung. MfG [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Europas teuerste Fehlentscheidung27.11.2012
...des ESM zur Bewältigung von Finanzkrisen, die trotz getroffener präventiver Maßnahmen eintreten könnten. Der ESM gehöre infolgedessen zum Bereich der Wirtschaftspolitik. Zweitens berühre die streitige Änderung auch nicht die Zuständigkeit der Union (Erster Teil des AEUV) im Bereich der Koordinierung der Wirtschaftspolitik der Mitgliedstaaten. Da die Bestimmungen des EUV und des AEUV der Union nämlich keine spezielle Zuständigkeit für die Schaffung eines Stabilitätsmechanismus wie des... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
USA: Wohlstand auf Pump24.08.2006
...ein Anhängsel der EZB-Politik geworden. Die jeweilige nationale Finanzpolitik der EU-Länder, als letztes verbleibendes Element einer aktiven Makro-Wirtschaftspolitik, werde durch den europäischen Stabilitätspakt und die Maastricht-Verträge stark eingeschränkt bzw. praktisch ausgehebelt. Makroökonomische Wirtschaftspolitik sei daher in Europa durch ihre institutionelle Festlegung in sich völlig inkonsistent, in den USA jedoch institutionell konsistent angelegt. Fitoussi nimmt als... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
It`s the Reagan Economy, Stupid03.09.2001
...Gedankengutes der Vorgängerregierungen. New Labour versprach sogar, im Falle eines Wahlsieges für eine begrenzte Zeit die steuer- und ausgabenpolitischen Pläne der Vorgängerregierung auszuführen; - die deutliche Ausrichtung der Wirtschaftspolitik an den Interessen der City und der britischen Industrie, nicht zuletzt zur Stärkung ihrer internationalen Konkurrenzfähigkeit; - der Rekurs auf konservative Werte in der Sozialpolitik ("Verantwortung", Familie). In Deutschland ist die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
DJI - Big Plunge ahead?!?12.07.2002
...Andererseits (. . .) waren lange Aufschwünge in den Vereinigten Staaten keineswegs selten, an Wachstum und Beschäftigung orientieren sich Löhne und Wirtschaftspolitik gleichermaßen, und manchmal gesellt sich eben zur Virtù die Fortuna. 11. Warum Deutschland und Europa dem amerikanischen Beispiel nicht folgten Die deutsche Wirtschaftspolitik könnte sich auf den ersten Blick in ihrer Politik "der ruhigen Hand" durch den Clinton-Aufschwung bestätigt sehen. Die Bundesregierung konsolidierte... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Masterplan zur Ausrottung des Mittelstandes17.07.2006
...wie ein Land vom IWF eingeschaetzt wird, wirkt dessen negative Bewertung darueber hinaus so, als wuerde das Land auf eine schwarze Liste gesetzt. Es erhaelt dann gar keine Kredite mehr. Der IWF treibt mit seiner an die SAP gebundenen Wirtschaftspolitik ganze Industriezweige in den Bankrott, was fuer manche Entwicklungslaender gleichzeitig den Staatsbankrott oder zumindest weitere Verschuldung bedeutet. Dadurch werden die Schuldnerlaender in ein dauerhaftes Abhaengigkeitsverhaeltnis gebracht. Die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Ludwig Erhard lebt...26.07.2004
...werden. Mit Ausnahme des Rechts zur Festsetzung der Benutzungsentgelte für die von ihr erbrachten kommunalen Dienstleistungen (Müllabfuhr etc.) verfügt die `Local Government`-Ebene also über keinerlei für die neuseeländische Wirtschaftspolitik bedeutsamen Kompetenzen. Dem neuseeländischen Parlament gehören seit den letzten Wahlen vom 12. Oktober 1996 120 Mandatsträger an. Die Legislaturperiode dauert drei Jahre. Die Abgeordneten wurden 1996 erstmals nach dem Verhältniswahlrecht... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
USA: Wohlstand auf Pump24.08.2006
...ein Anhängsel der EZB-Politik geworden. Die jeweilige nationale Finanzpolitik der EU-Länder, als letztes verbleibendes Element einer aktiven Makro-Wirtschaftspolitik, werde durch den europäischen Stabilitätspakt und die Maastricht-Verträge stark eingeschränkt bzw. praktisch ausgehebelt. Makroökonomische Wirtschaftspolitik sei daher in Europa durch ihre institutionelle Festlegung in sich völlig inkonsistent, in den USA jedoch institutionell konsistent angelegt. Fitoussi nimmt als... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
It`s the Reagan Economy, Stupid03.09.2001
...Gedankengutes der Vorgängerregierungen. New Labour versprach sogar, im Falle eines Wahlsieges für eine begrenzte Zeit die steuer- und ausgabenpolitischen Pläne der Vorgängerregierung auszuführen; - die deutliche Ausrichtung der Wirtschaftspolitik an den Interessen der City und der britischen Industrie, nicht zuletzt zur Stärkung ihrer internationalen Konkurrenzfähigkeit; - der Rekurs auf konservative Werte in der Sozialpolitik ("Verantwortung", Familie). In Deutschland ist die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
DJI - Big Plunge ahead?!?12.07.2002
...Andererseits (. . .) waren lange Aufschwünge in den Vereinigten Staaten keineswegs selten, an Wachstum und Beschäftigung orientieren sich Löhne und Wirtschaftspolitik gleichermaßen, und manchmal gesellt sich eben zur Virtù die Fortuna. 11. Warum Deutschland und Europa dem amerikanischen Beispiel nicht folgten Die deutsche Wirtschaftspolitik könnte sich auf den ersten Blick in ihrer Politik "der ruhigen Hand" durch den Clinton-Aufschwung bestätigt sehen. Die Bundesregierung konsolidierte... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Masterplan zur Ausrottung des Mittelstandes17.07.2006
...wie ein Land vom IWF eingeschaetzt wird, wirkt dessen negative Bewertung darueber hinaus so, als wuerde das Land auf eine schwarze Liste gesetzt. Es erhaelt dann gar keine Kredite mehr. Der IWF treibt mit seiner an die SAP gebundenen Wirtschaftspolitik ganze Industriezweige in den Bankrott, was fuer manche Entwicklungslaender gleichzeitig den Staatsbankrott oder zumindest weitere Verschuldung bedeutet. Dadurch werden die Schuldnerlaender in ein dauerhaftes Abhaengigkeitsverhaeltnis gebracht. Die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Ludwig Erhard lebt...26.07.2004
...werden. Mit Ausnahme des Rechts zur Festsetzung der Benutzungsentgelte für die von ihr erbrachten kommunalen Dienstleistungen (Müllabfuhr etc.) verfügt die `Local Government`-Ebene also über keinerlei für die neuseeländische Wirtschaftspolitik bedeutsamen Kompetenzen. Dem neuseeländischen Parlament gehören seit den letzten Wahlen vom 12. Oktober 1996 120 Mandatsträger an. Die Legislaturperiode dauert drei Jahre. Die Abgeordneten wurden 1996 erstmals nach dem Verhältniswahlrecht... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Wirtschaftspolitik

Suche nach weiteren Themen