DAX-0,06 % EUR/USD+0,22 % Gold+0,44 % Öl (Brent)+0,07 %
Thema: Zentralbankgeld

Nachrichten zu "Zentralbankgeld"

dpa-AFX Überblick28.04.2017
KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 28.04.2017
...gestiegen. Russische Notenbank senkt Zinsen deutlich MOSKAU - Die russische Notenbank hat ihren Leitzins am Freitag deutlicher verringert als von Experten erwartet. Wie die Notenbank in Moskau mitteilte, sinkt der Zins für einwöchiges Zentralbankgeld um 0,5 Punkte auf 9,25 Prozent. Eine Zinssenkung war zwar allgemein erwartet worden, da sie vor wenigen Tagen durch Notenbankchefin Elwira Nabiullina faktisch angekündigt worden war. Allerdings hatten die meisten Analysten mit einer... [mehr]
(
0
Bewertungen)
28.04.2017
Russische Notenbank senkt Zinsen deutlich
MOSKAU (dpa-AFX) - Die russische Notenbank hat ihren Leitzins am Freitag deutlicher verringert als von Experten erwartet. Wie die Notenbank in Moskau mitteilte, sinkt der Zins für einwöchiges Zentralbankgeld um 0,5 Punkte auf 9,25 Prozent. Eine Zinssenkung war zwar allgemein erwartet worden, da sie... [mehr]
(
0
Bewertungen)
GESAMT-ROUNDUP27.04.2017
EZB hält trotz soliden Wachstums Geldpolitik locker
...über eine weniger expansive Geldpolitik zu früh aufkommen." EZB BESTÄTIGT KURS Vor dem Presseauftritt Draghis hatte die EZB ihre Nullzinspolitik bestätigt. Auch zahlen Banken nach wie vor eine Art Strafzins für überschüssiges Zentralbankgeld. Ihre Wertpapierkäufe von 60 Milliarden Euro je Monat will die EZB bis mindestens Ende 2017 weiterführen. Dann wird die EZB insgesamt weit über zwei Billionen Euro an Wertpapieren aus dem Euroraum in ihren Büchern haben. Der Hauptgrund für... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP27.04.2017
EZB sieht solides Wachstum und gedämpfte Inflation
...habe der geldpolitische Rat nicht diskutiert, sagte Draghi. EZB BESTÄTIGT KURS Vor dem Presseauftritt Draghis hatte die EZB ihre Nullzinspolitik bestätigt. Auch zahlen Banken nach wie vor eine Art Strafzins für überschüssiges Zentralbankgeld. Ihre Wertpapierkäufe von 60 Milliarden Euro je Monat will die EZB bis mindestens Ende 2017 weiterführen. Dann wird die EZB insgesamt weit über zwei Billionen Euro an Wertpapieren aus dem Euroraum in ihren Büchern haben. Der Hauptgrund für... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP27.04.2017
Inflation steigt im April auf 2,0 Prozent - Energie und Reisen teurer
...hierzulande - und noch mehr der im Euroraum insgesamt - braucht Zeit und Geduld. Das erklärt auch die abwartende Haltung der EZB." Die Europäische Zentralbank (EZB) hält vorerst an ihrem Billiggeld-Kurs fest. Banken bekommen frisches Zentralbankgeld weiterhin zu null Prozent Zinsen. Der Rat der Notenbank hielt den Leitzins im Euroraum bei seiner Sitzung am Donnerstag in Frankfurt wie erwartet auf diesem Rekordtief. Die EZB strebt im Euroraum eine nachhaltige Inflationsrate von knapp... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Bargeld-Abschaffung27.04.2016
Der "Staats-Bitcoin" - Auf dem Weg vom Bargeld zum elektronischen Zentralbankgeld
...und dabei elektronische Zahlungsmethoden nutzen. Die Notenbanken müssten auf das veränderte Zahlungsverhalten reagieren, wenn sie nicht die Kontrolle über die Geldversorgung verlieren wollten. Wie es heißt, könnte das elektronische Zentralbankgeld beispielsweise in Form eines digitalen „Staats-Bitcoin“ herausgegeben werden. Die Überlegungen zur Einführung einer Staats-Kryptowährung befänden sich allerdings noch in einem sehr frühen Stadium. Als Vordenker in Sachen Digitalisierung... [mehr]
(
13
Bewertungen)
02.12.2015
Trotz sintflutartigem Zentralbankgeld und inflationären Krisen glänzt Gold noch weniger als eine blasse Weihnachtsbaumkugel
...sie Notenbanken. Sie sind nicht nur perfekte Zinsdrücker, sie sind auch perfekt in der Disziplin „Goldpreisdrückung“. Das machen sie allerdings nicht selbst. Das überlassen sie „befreundeten“ Geschäftsbanken, die allerdings mit viel Zentralbankgeld den Goldpreis über die Terminmärkte im Trend seit Ende 2011 in Moll-Stimmung versetzen. Unter normalen Bedingungen wäre dies ein Fall für die Handelsüberprüfung! Aus Sicht der Notenbanken macht die „Einflussnahme“ sicherlich... [mehr]
(
0
Bewertungen)
02.06.2016
EZB will Reformumsetzung in Griechenland abwarten
...Maßnahmen abwarten. Für die griechischen Banken ist die Annahme griechischer Staatsanleihen durch die EZB wichtig, weil sie die Tür für günstigeres Zentralbankgeld öffnet. Zurzeit werden die griechischen Geldhäuser durch spezielle Notkredite (ELA) über Wasser gehalten, die sie mehr kosten als herkömmliches Zentralbankgeld. Außerdem würde eine Wiederannahme griechischer Staatstitel den dortigen Banken die Teilnahme an den neuen Langfristkrediten der EZB eröffnen, deren Verzinsung... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Börsen-Zeitung17.03.2017
Leise Fed-Töne, Marktkommentar von Kai Johannsen
Frankfurt (ots) - Die US-Notenbank Federal Reserve hat in der gerade abgelaufenen Handelswoche den Schlüsselzins (Fed Funds Rate) für die Versorgung der Geschäftsbanken mit Zentralbankgeld erhöht. Er liegt nun in der Spanne von 0,75% bis 1%. Es war die dritte Leitzinsanhebung seit Ende Dezember 2015. Und der Schritt an... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP 227.04.2017
EZB bleibt auf Anti-Krisenkurs: Geldschwemme hält an
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Europäische Zentralbank (EZB) bleibt vor der Stichwahl in Frankreich auf Billiggeld-Kurs. Banken bekommen frisches Zentralbankgeld weiterhin zu null Prozent Zinsen. Der Rat der Notenbank hielt den Leitzins im Euroraum bei seiner Sitzung am Donnerstag in Frankfurt wie erwartet auf diesem Rekordtief. Volkswirte hatten nicht mit... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Bargeld-Abschaffung27.04.2016
Der "Staats-Bitcoin" - Auf dem Weg vom Bargeld zum elektronischen Zentralbankgeld
...und dabei elektronische Zahlungsmethoden nutzen. Die Notenbanken müssten auf das veränderte Zahlungsverhalten reagieren, wenn sie nicht die Kontrolle über die Geldversorgung verlieren wollten. Wie es heißt, könnte das elektronische Zentralbankgeld beispielsweise in Form eines digitalen „Staats-Bitcoin“ herausgegeben werden. Die Überlegungen zur Einführung einer Staats-Kryptowährung befänden sich allerdings noch in einem sehr frühen Stadium. Als Vordenker in Sachen Digitalisierung... [mehr]
(
13
Bewertungen)
02.12.2015
Trotz sintflutartigem Zentralbankgeld und inflationären Krisen glänzt Gold noch weniger als eine blasse Weihnachtsbaumkugel
...sie Notenbanken. Sie sind nicht nur perfekte Zinsdrücker, sie sind auch perfekt in der Disziplin „Goldpreisdrückung“. Das machen sie allerdings nicht selbst. Das überlassen sie „befreundeten“ Geschäftsbanken, die allerdings mit viel Zentralbankgeld den Goldpreis über die Terminmärkte im Trend seit Ende 2011 in Moll-Stimmung versetzen. Unter normalen Bedingungen wäre dies ein Fall für die Handelsüberprüfung! Aus Sicht der Notenbanken macht die „Einflussnahme“ sicherlich... [mehr]
(
0
Bewertungen)
02.06.2016
EZB will Reformumsetzung in Griechenland abwarten
...Maßnahmen abwarten. Für die griechischen Banken ist die Annahme griechischer Staatsanleihen durch die EZB wichtig, weil sie die Tür für günstigeres Zentralbankgeld öffnet. Zurzeit werden die griechischen Geldhäuser durch spezielle Notkredite (ELA) über Wasser gehalten, die sie mehr kosten als herkömmliches Zentralbankgeld. Außerdem würde eine Wiederannahme griechischer Staatstitel den dortigen Banken die Teilnahme an den neuen Langfristkrediten der EZB eröffnen, deren Verzinsung... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Börsen-Zeitung17.03.2017
Leise Fed-Töne, Marktkommentar von Kai Johannsen
Frankfurt (ots) - Die US-Notenbank Federal Reserve hat in der gerade abgelaufenen Handelswoche den Schlüsselzins (Fed Funds Rate) für die Versorgung der Geschäftsbanken mit Zentralbankgeld erhöht. Er liegt nun in der Spanne von 0,75% bis 1%. Es war die dritte Leitzinsanhebung seit Ende Dezember 2015. Und der Schritt an... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP 227.04.2017
EZB bleibt auf Anti-Krisenkurs: Geldschwemme hält an
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Europäische Zentralbank (EZB) bleibt vor der Stichwahl in Frankreich auf Billiggeld-Kurs. Banken bekommen frisches Zentralbankgeld weiterhin zu null Prozent Zinsen. Der Rat der Notenbank hielt den Leitzins im Euroraum bei seiner Sitzung am Donnerstag in Frankfurt wie erwartet auf diesem Rekordtief. Volkswirte hatten nicht mit... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Zentralbankgeld"

Tages-Trading-Chancen am Freitag den 31.03.201731.03.2017
...seitens der EZB dafür Sorgen, dass die Bank oder Sparkasse mehr Zentralbankgeld zur freien Verfügung hat und weniger Anlagegüter zur Auswahl (also schlechte Kondition/negativ Zins bei Anleihen). Das drängt zur Annahme, dass diese Zentralbankgeld dann in "Aktien fließen könnte", aber selbst WENN es so wäre (und so ist es nicht), dann müsste ein anderer Marktteilnehmer diese auch verkaufen, also bleibt das Zentralbankgeld erhalten. Daher stimmt deine Ansicht so nicht. Die relative... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Tages-Trading-Chancen am Freitag den 31.03.201731.03.2017
...seitens der EZB dafür Sorgen, dass die Bank oder Sparkasse mehr Zentralbankgeld zur freien Verfügung hat und weniger Anlagegüter zur Auswahl (also schlechte Kondition/negativ Zins bei Anleihen). Das drängt zur Annahme, dass diese Zentralbankgeld dann in "Aktien fließen könnte", aber selbst WENN es so wäre (und so ist es nicht), dann müsste ein anderer Marktteilnehmer diese auch verkaufen, also bleibt das Zentralbankgeld erhalten. Daher stimmt deine Ansicht so nicht. Die relative... [mehr]
(
3
Empfehlungen)
Sozial- und Einwanderungswahnsinn in D25.11.2016
...geben. Dabei sind die Hintergründe eigentlich kein Geheimnis. Neu ausgegebene Anleihen können nicht mit dem von den Banken selbst geschöpftem Geld bezahlt werden. Der Bund akzeptiert hierfür nämlich nur Zentralbankgeld. Grundsätzlich beschaffen sich die Banken dieses Zentralbankgeld kurfristig direkt bei der Bundesbank. Die Geschäftsbank hinterlegt dafür als Sicherheit Werpapiere und erhält im Gegenzug von der Bundesbank neu geschaffenes Geld. Vom Prinzip her bekommen Banken von der... [mehr]
(
3
Empfehlungen)
Diskussion zum Thema Silber09.08.2016
...geben. Dabei sind die Hintergründe eigentlich kein Geheimnis. Neu ausgegebene Anleihen können nicht mit dem von den Banken selbst geschöpftem Geld bezahlt werden. Der Bund akzeptiert hierfür nämlich nur Zentralbankgeld. Grundsätzlich beschaffen sich die Banken dieses Zentralbankgeld kurfristig direkt bei der Bundesbank. Die Geschäftsbank hinterlegt dafür als Sicherheit Werpapiere und erhält im Gegenzug von der Bundesbank neu geschaffenes Geld. Vom Prinzip her bekommen Banken von der... [mehr]
(
13
Empfehlungen)
Prokon Genussrechte24.07.2016
...Jede Bank mußte sich entscheiden, ob sie eine Lizenz als "normale" Geschäftsbank oder eine Lizenz als Investmantbank (Goldman Sachs, Lehmann...) möchte. Was war streng verienfacht der Unterschied? Geschäftsbanken hatten Zugang zu billigem Zentralbankgeld. D.h. sie können größe Mengen FK zu extrem niedrigen Kosten aufnehmen. Damit rechnen sich auch Produkte mit schlechter Rendite (normele Kredite, Hypothekenkredite) weil man über das Verhältnis von billigem FK zu EK die Eigenkapitelrendite... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Worldwater15.07.2008
...noch mehr Vertrauen entgegenbringen als dem Geld der Geschäftsbanken. Aus diesem Grund ist Zentralbankgeld auch dasjenige Geld, das alle haben wollen, sofern sie einmal das Vertrauen in eine bestimmte Bank und ihr Geld verlieren. Dann rennen sie dieser Bank die Bude ein und wollen ihr Geld vom Konto abheben, sprich Zentralbankgeld dafür haben. Eines sollte man aber unbedingt wissen: Zentralbankgeld entsteht auf die gleiche Weise wie das andere Geld auch - per Knopfdruck aus dem Nichts. Die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Zwangsarbeit ist zumutbar! Und jeden von Euch kann es treffen.26.08.2003
...als Seigniorage bezeichnet werden. Der Zusammenhang läßt sich vereinfacht so beschreiben: Mit der Einführung des Euro verlor die Deutsche Bundesbank die Möglichkeit, eigenes Zentralbankgeld herauszugeben. Vor der Euroeinführung erzielte die Bundesbank u.a. Einkünfte dadurch, daß sie ihr nationales Zentralbankgeld gegen Zinsen auslieh. Je höher der Notenumlauf, umso höher natürlich die Zinseinkünfte (aus dem ehemaligen Rediskontgeschäft usw.). Da die DM weltweit auch als... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
!! 1,4 BILLIONEN EURO !!!20.06.2005
...Zahlungsmitteln zählt auch das Giralgeld, da es in der Regel kraft Treu und Glaubens im Zahlungsverkehr angenommen werden muss, usw. Um der Vollständigkeit willen schauen wir uns noch den Begriff Zentralbankgeld an: Allgemein das von der Zentralbankgeld geschaffene Geld. Das Zentralbankgeld setzt sich aus dem gesamten Bestand umlaufender Banknoten und den Sichtguthaben der Banken bei der Notenbank zusammen. Hier muss eine Anmerkung gemacht werden: die Beschreibung als "von der Zentralbank... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Solarenergie ist unschlagbar - Solarworld hat Potenzial12.10.2008
...lediglich eine Geldform in eine andere umgewandelt wird – Bargeld in Sichtguthaben. Echte Geldschöpfung hingegen ist es, wenn die Menge des Buchgeldes zunimmt, indem bei einer Bank eingezahltes Bargeld (das sichtbar gemachtes Zentralbankgeld ist) das Zentralbankgeldguthaben dieser Geschäftsbank erhöht und je nach Mindestreservesatz zur Gewährung eines Vielfachen (bei einem Mindestreservesatz von 2 % des 50fachen) an Krediten verwendet wird. Dieser Vorgang wird als multiple Geldschöpfung... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Monopolisten13.02.2003
...sein und erfordern keine künstlich erzeugte Knappheit. Die Alchemie des Geldes Die Alchemie des modernen Geldes (oder mit der offiziellen Bezeichnung der »Geldmengenmultiplikator«) beginnt damit, dass, sagen wir, 100 Millionen »Zentralbankgeld« in das Bankensystem eingeschossen werden, z.B. weil die Zentralbank Rechnungen der Regierung in dieser Höhe begleichen muß. Diese Mittel werden schließlich von den Empfängern irgendwo im Bankensystem hinterlegt, und das ermöglicht der Bank, die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Worldwater15.07.2008
...noch mehr Vertrauen entgegenbringen als dem Geld der Geschäftsbanken. Aus diesem Grund ist Zentralbankgeld auch dasjenige Geld, das alle haben wollen, sofern sie einmal das Vertrauen in eine bestimmte Bank und ihr Geld verlieren. Dann rennen sie dieser Bank die Bude ein und wollen ihr Geld vom Konto abheben, sprich Zentralbankgeld dafür haben. Eines sollte man aber unbedingt wissen: Zentralbankgeld entsteht auf die gleiche Weise wie das andere Geld auch - per Knopfdruck aus dem Nichts. Die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Zwangsarbeit ist zumutbar! Und jeden von Euch kann es treffen.26.08.2003
...als Seigniorage bezeichnet werden. Der Zusammenhang läßt sich vereinfacht so beschreiben: Mit der Einführung des Euro verlor die Deutsche Bundesbank die Möglichkeit, eigenes Zentralbankgeld herauszugeben. Vor der Euroeinführung erzielte die Bundesbank u.a. Einkünfte dadurch, daß sie ihr nationales Zentralbankgeld gegen Zinsen auslieh. Je höher der Notenumlauf, umso höher natürlich die Zinseinkünfte (aus dem ehemaligen Rediskontgeschäft usw.). Da die DM weltweit auch als... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
!! 1,4 BILLIONEN EURO !!!20.06.2005
...Zahlungsmitteln zählt auch das Giralgeld, da es in der Regel kraft Treu und Glaubens im Zahlungsverkehr angenommen werden muss, usw. Um der Vollständigkeit willen schauen wir uns noch den Begriff Zentralbankgeld an: Allgemein das von der Zentralbankgeld geschaffene Geld. Das Zentralbankgeld setzt sich aus dem gesamten Bestand umlaufender Banknoten und den Sichtguthaben der Banken bei der Notenbank zusammen. Hier muss eine Anmerkung gemacht werden: die Beschreibung als "von der Zentralbank... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Solarenergie ist unschlagbar - Solarworld hat Potenzial12.10.2008
...lediglich eine Geldform in eine andere umgewandelt wird – Bargeld in Sichtguthaben. Echte Geldschöpfung hingegen ist es, wenn die Menge des Buchgeldes zunimmt, indem bei einer Bank eingezahltes Bargeld (das sichtbar gemachtes Zentralbankgeld ist) das Zentralbankgeldguthaben dieser Geschäftsbank erhöht und je nach Mindestreservesatz zur Gewährung eines Vielfachen (bei einem Mindestreservesatz von 2 % des 50fachen) an Krediten verwendet wird. Dieser Vorgang wird als multiple Geldschöpfung... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Monopolisten13.02.2003
...sein und erfordern keine künstlich erzeugte Knappheit. Die Alchemie des Geldes Die Alchemie des modernen Geldes (oder mit der offiziellen Bezeichnung der »Geldmengenmultiplikator«) beginnt damit, dass, sagen wir, 100 Millionen »Zentralbankgeld« in das Bankensystem eingeschossen werden, z.B. weil die Zentralbank Rechnungen der Regierung in dieser Höhe begleichen muß. Diese Mittel werden schließlich von den Empfängern irgendwo im Bankensystem hinterlegt, und das ermöglicht der Bank, die... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Notenbanken

Suche nach weiteren Themen