Fenster schließen  |  Fenster drucken

Hallo allerseits,

ich werde den Thread Deutsche Bank vor neuem All-Time-High

nicht mehr weiter unterstützen, weil der Threadtitel unpassend geworden ist.



Ausserdem geht es zur Zeit bei der Deutschen Bank nicht mehr um irgendwelche "Highlights",

sondern um ' s nakte überleben.



Siehe Chart:



http://isht.comdirect.de/charts/big.chart?hist=5y&type=CONNECTLINE&dsc=abs&ind0=VOLUME&¤cy=&&lSyms=DBK.ETR&lColors=0x000000&sSym=DBK.ETR&hcmask=



Nur mit Mühe konnte man sich am Freitag über 20 € halten,

kurspflegende maßnahmen seitens der Deutschen Bank : Fehlanzeige

Man ist dazu einfach nicht mehr in der Lage.



Die Deutsche Bank befindet sich in der tiefsten Krise der Nachkriegsgeschichte und es wird spannend,

wie sie da wieder herauskommen möchte.



Mittlerweile bewegt man sich auf einem Niveau von 1994:



http://isht.comdirect.de/charts/big.chart?hist=30y&type=CONNECTLINE&dsc=abs&ind0=VOLUME&¤cy=&&lSyms=DBK.ETR&lColors=0x000000&sSym=DBK.ETR&hcmask=



Die Quartalszahlen waren grauenhaft, es gibt nichts zu beschönigen.



Experten von JP Morgan schätzen für die Vorlage der endgültigen Bilanz am 5. Februar, dass sich die Belastungen im Investmentbanking der Deutschen Bank auf insgesamt sechs Mrd. Euro belaufen. Davon entfielen etwa 1,5 Mrd. Euro auf Verluste aus dem Eigenhandel, eine Milliarde Euro auf Abschreibungen und 3,5 Mrd. Euro auf Verluste aus Sicherungsgeschäften.
 
aus der Diskussion: Deutsche Bank - Fakten - Hintergründe - Chancen - Risiken
Autor (Datum des Eintrages): codiman  (17.01.09 12:28:26)
Beitrag: - von 1.065 (ID:36395060)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online