Fenster schließen  |  Fenster drucken

Zitat von RSminusDEPOTpunktDEWer spielen will, soll spielen dürfen, nichts gegen Wetten. Aber zur Geldanlage taugen Optionsscheine natürlich nicht. Der Emittent bestimmt die Bedingungen dieses Vertrages, nicht nur bei den An- und Verkaufspreisen, sondern schon bei den Konditionen, und zwar finanzmathematischen so, dass der Käufer langfristig immer verliert.

Nicht umsonst wird der Markt mit Zertifikaten und OS von den Banken überschwemmt.

Alle Studien dazu sind eindeutig, selbst zu Zertifikaten, eine alte aus 2007 habe ich noch gefunden ("Anlagezertifikate im Härtetest").

http://www.dsw-info.de/Studien.122.0.html




ich zitiere mal aus deinem link ( anlagezertifikate im härtetest):

<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Ergebnis: Die Betrachtung von Bonus-, Discount-, Airbag- und Outperformance-zertifikaten mit dem DAX 30 als Basiswert ergab im Zeitraum von 1/99 bis 12/07:



•Die Zertifikate sind über einen längeren Zeitraum mit verschiedenen Marktphasen ihrem Basiswert nicht überlegen.

•Es existieren aber für jeden Zertifikatetyp bestimmte Marktphasen, in denen er sich deutlich besser als der Basiswert entwickelt.

•Damit ist die Attraktivität eines Zertifikattyps abhängig von der Fähigkeit des Anlegers die Marktentwicklung zu prognostizieren. •Der Einsatz von Zertifikaten bietet sich in diesem Sinne nur als taktische Beimischung und nicht als langfristiges strategisches Investment an.

•Die Volatilität ist zur Bewertung des Risikos von Zertifikaten ungeeignet. Eine realistischere Risikobewertung liefert der Conditional Value at Risk.

>>>>>>>>>>>>



das fett unterstrichene ist der haken an der sache.

fiestafahrer sollten nicht denken, sie beherschen ein formel1 auto nur durchs autobild lesen.







 
aus der Diskussion: Optionsscheine--- Betrug oder Chance?
Autor (Datum des Eintrages): towlander  (10.05.11 15:51:35)
Beitrag: - von 30 (ID:41479359)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online