Fenster schließen  |  Fenster drucken

@ruditzku

zu: "du vergißt bei der Kraftwärmekopplung nur, dass auch hier eine endliche Resource verbracut wird, meist Gas."
=> Ja, aber wenn ohnehin mit konventionellen Energieträgern geheizt wird (Heizöl, Gas), dann macht es aus CO2-Verminderungsgründen sehr viel mehr Sinn, wenn dann auch gleichzeitig Strom erzeugt wird.

zu:"Es macht doch viel mehr Sinn, eine Technik zu fördern, welche 10 x mehr Energie reinbringt, als man bei Ihrer Herstellung verbracut hat. "
=> FOERDERN ja, aber nicht die Marktausweitung mit extrem unrentablen Anlagen mit jährlich Milliarden fördern.
Deshalb: Lieber deutlich mehr in die PV-Forschung investieren und kaum etwas in die Marktförderung.

zu: "PV mag jetzt noch unbestritten teuer sein. Aber immerhin konnte man von 1993 bis heute die Kosten um 50 % reduzieren. Wenn man diesen Weg konsequent weitergeht, ist man nur noch 20 - 30 Jahre von konkurrenzfähigen Preise entfernt, also eine halbe Generation. Das sollte sich für unsere Kinder schon auszahlen. "

Alles ist limitiert. Und Geld ganz besonders.
Es gibt eine Vielzahl erneuerbarer Energien, die sehr viel preiswerter sind.
Warum also sollte man PV mit dreistelligen Milliardenbeträgen gegenüber anderen Erneuerbaren bevorzugen ?
Volkswirtschaftlich ist das Wahnsinn.

Und : mir ist ganz neu, dass Strom zu 94% der Ursprungsenergie entspricht. Ich dachte immer, dass unterwegs gut zweidrittel verloren gehen....
 
aus der Diskussion: Solon plant weltweit größte Solaranlage
Autor (Datum des Eintrages): Merrill  (11.10.03 18:21:29)
Beitrag: 23 von 32 (ID:10994222)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online