Fenster schließen  |  Fenster drucken

Hallo Schürger,

sorry, aber soviel Quatsch in einem Beitrag hab ich hier selten gelesen. Die Einteilung in New- und Old-Economy halte ich sowieso für völligen Blödsinn - aber das ist ja (wie Du richtig bemerkst) nicht auf Deinem Mist gewachsen.

Aber jetzt kommts:
New-Economy sind also Werte die mit mehr als 5% wachsen (Was ist wachsen? Gewinn? Umsatz? Cash-Flow? Aktien-Kurs? Wenn Du (wie allgemein üblich) das Gewinnwachstum meinst, gibt es freilich sehr viele New-Economy-Aktien. Z.B. auch Konsum, Pharma sowieso (außer seltenen Ausreißern haben die alle mehr als 5%) oder auch einige Öl-Werte! Woher kommt das denn? Deine Idee? Dann korrigier Dein Weltbild und schau die Zahlen nach (und poste nicht so`n Mist)!!!

Meine Beobachtung war, daß die Einführung des Begriffs New-Economy sich auf die total überbewerteten Internet-Werte bezog, welche in der Regel gar keinen Gewinn machten. Die letzte Korrektur hat deutlich aufgeräumt - das wird aber noch weiter gehen.

Das mit dem Erwartungshorizont gilt natürlich für jede Aktie und nicht nur für Cola und Gillette. Das mit der Umstrukturierung ist auch eine superinformative Aussage. Die Bemerkung zum Durchhänger trivial.

So, jetzt hab ich mir Luft gemacht! Jetzt bist Du dran und kannst auf mir rumhaun...

Fuchs
 
aus der Diskussion: Gilette, das ewige Trauerspiel!
Autor (Datum des Eintrages): Ein Fuchs  (21.06.00 21:07:01)
Beitrag: 12 von 16 (ID:1142865)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online