Fenster schließen  |  Fenster drucken

Sinnvoll waere eine Spaltung in:

1.) Schwarz Pharma (dies waere ein Laden, der hohe Cash-Gewinne abwirft, in einer nach wie vor wachsenden Branche, nicht belastet von Forschungskosten, das KGV wuerde bei etwa 15 liegen, die Gewinne bei 2 Euro, der Kurs also bei 30 Euro.

2.) und Schwarz Biotech, den Forschungsladen, der Verluste macht, aber trotzdem hoch bewertet wird, da die Analysten den Laden eben wie Biotech bewerten wuerden. Wie hoch, ist schwer zu sagen, z.T. koennen in dieser Branche die Kurse fuer Verlustunternehmen extrem hoch liegen, sobald irgendwelche positiven Forschungsergebnisse veroeffentlicht werden.

Schwarz zeigt, wie irrational die Maerkte derzeit sind: Wenn ein Old Economy Unternehmen in die New Economy investiert und sich dadurch die Ergebnisse verhagelt (aber immer noch Gewinne macht !!), sinkt der Kurs in Richtung Buchwert, wer in der Old Economy Schublade ist, wird einzig und allein nach Old Economy Kriterien bewertet.

Spaltungen koennen Wunder bewirken:

Ich denke an den frz. Chargeurs-Konzern, eine Spedition, deren Erbensohn unter gleichem Dach die Filmgruppe Pathe aufgebaut hat. Der Kurs wurde mit KGV 9 im Keller (wie bei Speditionen ueblich) bewertet. Irgendwann kam ein Split, jeder Aktionaer bekam eine Speditions- und eine Filmaktie. Die Spedition blieb, wo sie immer war, aber die Filmaktie wurde eben neu bewertet und ging in ein paar Monaten um 1000% nach oben. In der Summe hat jeder Aktionaer 500% gemacht, nur durch den Split !!

Bei Schwarz waere - gemessen an den o.g. simplen Zahlen - mindestens eine Verdoppelung drin.

Schreibt den Leuten doch mal !
 
aus der Diskussion: SCHWARZ PHARMA - Aufspaltung koennte Wunder bewirken !!
Autor (Datum des Eintrages): Informator  (29.06.00 14:32:51)
Beitrag: 1 von 4 (ID:1193818)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online