Fenster schließen  |  Fenster drucken

Das Bezugsrecht wurde ausgeschlossen.

Im übrigen wird auf der HV auch beantragt, das Kapital weiter von dann 14 Mio. Stück um weitere 6 Mio. Stück zu erhöhen, wobei dann unter bestimmten Voraussetzungen auch wieder das Bezugsrecht ausgeschlossen werden kann.

Habe heute bißchen auf der Meta-Homepage gestöbert. Daß mit dem negativen cash-flow fand ich richtig bedenklich, vielleicht habe ich das aber auch nicht richtig verstanden?

Grundsätzlich mag ich Kapitalerhöhungen nicht besonders. Zu häufig gab es Pleiten, da den vollmundigen Ankündigungen im Vorfeld keine entsprechenden Zahlen folgten. Daß sich Metabox im Vorfeld natürlich etwas hübsch macht, ist schon verständlich. Das relativiert aber auch etwas die Aussagen des Managements ein wenig.
Jeder, der schon ein wenig länger dabei ist, wird das auch schon beobachtet haben.

Ich hoffe, daß MBX da zu den positiven Fällen gehört. Aber daß im Vorfeld einer KE gar nicht gesagt wird, wofür das Geld benötigt wird, verstehe ich auch nicht so recht. Wenn man kein Geld braucht, muß man doch keine KE durchziehen. Nur als Marketinginstrument in GB ist das doch zu teuer? Und wenn schon KE, dann aber ordentlich absahnen! Dann würde ich noch ein paar Wochen länger warten, denn nach Bestätigung der Großaufträge dürften die Aktien doch zu höheren Kursen wie warme Semmeln weggehen.

Naja, das klingt alles recht negativ, obwohl ich ziemlich bullish eingestellt bin. Passiert wohl, wenn man quasi in eine Aktie "verliebt" ist und dann - so isses nun einmal - doch ein paar kleinere Schwachstellen findet.

Gerade wegen der KE ist in den nächsten Tagen auf der HV mit einigen positiven Schmankerln zu rechnen und zumindest stabilen Kursen.
 
aus der Diskussion: Meine Fragen zur Metabox-Kapitalerhöhung
Autor (Datum des Eintrages): suke  (23.07.00 16:28:35)
Beitrag: 7 von 10 (ID:1387065)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online