Fenster schließen  |  Fenster drucken

Aus Intels CC:

"...Our 90 nanometer Prescott chip volume grew significantly during the quarter, more than doubling, and crossing over with Northwood..."

Immer noch fast die Hälfte des CPU-Umsatzes wurde also noch mit 130nm-CPUs gemacht, obwohl man die schon seit Zeiten fast nicht mehr kaufen kann. An wen sind die denn gegangen? Wenn die Dinger nicht mehr in den Channel gegangen sind, dann düften die nur an die OEMs gegangen sein. Gibt es etwa doch noch so einige OEMs, die die Prescott-Plattform nicht mögen? Oder ist die Prescott-Plattform doch immer noch teurer?
 
aus der Diskussion: AMD - Auf dem Weg zum Intc-Crossover
Autor (Datum des Eintrages): BavarianRealist  (13.10.04 18:45:25)
Beitrag: 5,547 von 6,887 (ID:14659987)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online