Fenster schließen  |  Fenster drucken

<p align=justify><snapshot>Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline plc konnte im ersten Quartal aufgrund der positiven Entwicklung der beiden Hauptumsatzträger "Advair" und "Avandia" beim Gewinn deutlich zulegen. <p>Wie der Konzern am Donnerstag bekannt gab, lag</snapshot> der Vorsteuergewinn im Berichtszeitraum bei 1,75 Mrd. Pfund, nach 1,47 Mrd. Pfund im Vorjahresquartal. Der Nettogewinn kletterte von 1,04 Mrd. Pfund bzw. 18,0 Pence je Aktie auf 1,20 Mrd. Pfund bzw. 21,0 Pence je Aktie. Damit konnte die durchschnittliche Analystenprognose von 19,6 Pence je Aktie übertroffen werden. <p>Der Konzernumsatz verbesserte sich von 4,86 Mrd. Pfund auf 5,04 Mrd. Pfund. Das Medikament Advair verbuchte einen Erlösanstieg von 22 Prozent auf 690 Mio. Pfund.<p>Die Aktie von GlaxoSmithKline notiert in London aktuell mit einem Plus von 6,45 Prozent bei 1,321,00 Pence. <br><br><b>Wertpapiere des Artikels:</b><br><a href=http://www.wallstreet-online.de/si/charts/chart.php?woid=184162& TARGET=wosi><u>GLAXOSMITHKLINE PLC</u></a><br><br><br>Autor: SmartHouseMedia (© wallstreet:online AG / SmartHouse Media GmbH),14:59 28.04.2005</p>
 
aus der Diskussion: GlaxoSmithKline übertrifft Analystenprognose im ersten Quartal
Autor (Datum des Eintrages): Nachrichten  (28.04.05 15:00:11)
Beitrag: 1 von 1 (ID:16479509)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online