Fenster schließen  |  Fenster drucken

Ich glaube, Abschiebung macht keine so gute Figur - also wenn man dann so in Handschellen in Marokko aufläuft - das hat sich der Mzoudi wohl so überlegt. Außerdem hat ihm seine Anwältin wahrscheinlich mitgeteilt, dass die deutsche Polizei jeden dabei fast zu Tode quält, Du weißt schon. Das wollte er sich wohl ersparen. Dumm nur, dass die deutsche Journaille per Telefon vereinbart hat, die Pressekonferenz mit den 50 Euro Eintrittsgeld zu boykottieren und notfalls gar nicht über den Mzoudi zu berichten. Jetzt klappt das halt nicht so mit dem Heimflug.

Übrigens hat whitehawk recht. Das Geld ist anderweitig besser aufgehoben. Ich bin dabei, wenn Herr Mzoudi mit Air Berlin oder German Wings nach Rabat ausreist. Die 19,50 Euro spendiere ich von meinem "Fantastic"-Gewinn - da sind locker noch ein paar Flüge seiner Kollegen drin. Wenn`s drauf ankommt, helfe ich immer gern.

LM
 
aus der Diskussion: Börsianer aufgepasst: Spendensammlung für Herrn Mzoudi
Autor (Datum des Eintrages): LadyMacbeth  (15.06.05 00:57:21)
Beitrag: 6 von 6 (ID:16890900)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online