Fenster schließen  |  Fenster drucken

31.08.2000
EM.TV neutral
Der Aktionär


Der Aktionär sieht bei EM.TV (WKN 568480) keinen Handlungsbedarf.

Im Halbjahrebericht habe das Unternehmen zum ersten Mal die neuen Beteilgungen konsolidiert. Im einzelnen seien dies die Beteiligung an der TMG-Tele-München-Gruppe, an der SLEC-Formel-1-Gruppe und an der Jim Henson Company.

Der Umsatz sei gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 195 % auf ca. 308 Mio. Euro erhöht worden. Davon stammten 114,1 Mio. Euro von der Formel-1, 44,5 Mio. Euro von Jim Henson und 38,3 Mio. Euro von TMG.

Das Nettoergebnis des Gesamtkonzerns habe um 132,8 % auf 56,6 Mio. Euro zugelegt. Für 2000 werde ein Gewinn je Aktie von 1,02 Euro bzw. für 2001 von 1,54 Euro je Aktie erwartet.




30.08.2000
EM.TV weiter abwärts
Finanzen Neuer Markt


Finanzen Neuer Markt erwartet eine Fortsetzung der Kurskorrektur bei EM.TV (WKN 568480).

EM.TV habe mit der Vorlage der Halbjahresergebnisse die Anleger enttäuscht. Zwar habe der Umsatz um 200 % und das Ergebnis um 40 % zugelegt, jedoch sei der Umsatz von 603,92 Mio. DM noch weit unter den Prognosen bis Jahresende, welche bei 1,6 Mrd. DM lägen. Es sei fraglich ob das Unternehmen diese Prognose erfüllen könne.

Auch in diesem Zwischenbericht sei manches Detail unklar gewesen. Erstmals seien die Einkäufe Henderson, 50 % der Formel 1-Holding SLEC und 45 % an TM 3 bilanziert worden. Die Ergebnisse seien allerdings lediglich eingestellt worden, ohne Berücksichtigung der jeweils verschiedenen Rechnungslegungen.

Weiterhin seien die entsprechenden Goodwill-Abschreibungen (zwischen 1,5 und 3,0 Mrd. DM) noch nicht berücksichtigt worden. Die daraus folgende Abschreibung könne durchaus das jetzt erzielte Ergebnis übertreffen. Jedoch seien ursprünglich 600 Mio. DM an Vorsteuergewinn von Unternehmensseite aus angepeilt worden.

Auch wenn der EM.TV-Kurs bereits 59 % vom Top korrigiert habe, sehe man noch kein Ende der Abwärtsbewegung.




30.08.2000
EM.TV Kursziel 90 Euro
Merrill Lynch



Die Analysten des Investmenthauses Merrill Lynch stufen die Aktie des Medienkonzerns EM.TV & Merchandising (WKN 568480) weiterhin zum Kauf.

Nach Aussage der Wertpapierexperten beabsichtige das Unternehmen einen Kurswechsel in seiner Internetstrategie vorzunehmen. Dabei plane man nun, mit einem etablierten Internet Service Provider zusammenzuarbeiten.

Dem Anleger sei nach wie vor ein Engagement in den NEMAX-50-Titel zu empfehlen. Das Kursziel auf Jahressicht betrage 90 Euro.






30.08.2000
EM.TV Kursziel 93 Euro
BfG Bank



Die Analysten der BfG Bank bekräftigen nochmals ihre Kaufempfehlung für die EM.TV & Merchandising AG (WKN 568480). Das Kursziel auf Sicht von 12 bis 18 Monaten legen sie bei 93 Euro fest.

Das Unternehmen eröffne in den New Yorker Büros der Jim Henson Company ihr World Brand Management Center und werde künftig weltweit alle Lizenz- und TV-Aktivitäten bündeln und koordinieren. Insbesondere Beteiligungen und Akquisitionen gelte es nun gezielt zu einem globalen Netzwerk auszubauen.

Darüber hinaus werde Helen Isaacson, die in der Branche für ihre hervorragendes Merchandising bekannt sei und bereits einen Award verliehen bekommen habe, ab dem 1. September die internationalen Lizenzaktivitäten des Centers in New York verantworten.






29.08.2000
EM.TV Engel ohne Flügel
Frankfurter Tagesdienst



Mit EM.TV (WKN 568480) hat der Neue Markt nach Ansicht der Analysten des Frankfurter Tagesdienstes seinen nächsten "gefallenen Engel".

Sei in den vergangenen Jahren die Phantasie für den kometenhaften Aufstieg verantwortlich gewesen, müsse EM.TV mit fortschreitender Größe nun der Realität ins Auge sehen. Würden die Quartalszahlen nicht deutlich über den Erwartungen liegen, seien die Anleger nicht weiter bereit die Aktie zu halten. Nach Ansicht der Experten des Frankfurter Tagesdienstes seien die neusten Zahlen zwar wieder einmal gut gewesen, dennoch hätten sie die Investoren nicht zu neuen Investments verleiten können. Somit habe sich die Börsenweisheit „Sell On Good News“ wieder einmal bewahrheitet.

Die jüngsten Zahlen seien zwar auf den ersten Blick beeindruckend, jedoch nicht frei von Makeln, so die Analysten des Frankfurter Tagesdienstes weiter. Der Umsatz habe sich fast im 1. Halbjahr auf 603,9 Mio. DM verdreifacht, wobei erstmalig die Akquisitionen SLEC, Jim Henson und Tele München anteilig konsolidiert worden seien. Vom Gesamtumsatz würde das EM.TV-Kerngeschäft mit 223 Mio. DM damit gerade noch ein Drittel ausmachen. Positiv sei dabei ebenfalls das die Ergebnisbeiträge sämtlicher Akquisitionen bis auf die Jim Henson Group (-3,6 Mio. DM) deutlich positiv seien. Somit habe das EBIT-Ergebnis um 40% auf 159 Mio. DM und der Jahresüberschuß sogar um 133% auf 111 Mio. DM gesteigert werden können.

Die Zahlen seien aber nur bedingt aussagefähig, da sie noch keine Goodwill-Abschreibungen für die jüngsten Zukäufe berücksichtigen würden. Zudem seien im Ergebnis außerordentliche Effekte aus dem Verkauf der TM3-Anteile in Höhe von 153 Mio. DM enthalten, denen nur außerordentliche Aufwendungen in Höhe von 66,5 Mio. DM gegenüberstehen würden. Somit enthalte das Ergebnis außerordentliche Erträge in nicht ganz unbedeutender Höhe von 86,5 Mio. DM. Trotzdem halte Finanzvorstand Florian Haffa an den Prognosen für das Gesamtjahr fest, wobei mit einem Umsatz von mindestens 1,6 Mrd. DM ein EBIT von 600 Mio. DM erzielt werden soll.

Der Blick auf den Chart zeige es indes deutlich. Die Anleger gingen mittlerweile davon aus, das EM.TV in Zukunft nicht mehr so schnell wachsen werde. Daher habe sich auch die enorme Wachstumsprämie, die Anleger jahrelang zu zahlen bereit gewesen seien, jetzt deutlich verringert. Trotz des deutlich zurückgekommenen Kurses bewerte der Markt EM.TV immer noch mit einem 2000er KUV von 8,4 und einem 2001er KGV von 42. Daher sehen die Analysten des Frankfurter Tagesdienstes derzeitig, abgesehen von einer technischen Erholung, kein weiteres Kurspotential für EM.TV.





25.08.2000
EM.TV weiter akkumulieren
DG Bank


Die Analysten der DG Bank stufen die Aktie des Medienkonzerns EM.TV & Merchandising (WKN 568480) weiterhin auf „Akkumulieren“ ein.

Die veröffentlichten Quartalszahlen seien ohne große Überraschungen ausgefallen. Der Umsatz würde im Rahmen der Erwartungen liegen, während das EBITDA die Prognosen nicht erreicht hätte. Das angegebene EBIT halten die Wertpapierexperten jedoch nicht für besonders aussagekräftig, da es die Goodwill-Abschreibungen neuer Übernahmen noch nicht enthalte.

Daraufhin sollte der Anleger seine Bestände bezüglich des NEMAX-50-Titels nach wie vor aufstocken.
 
aus der Diskussion: Aktuelles zu EM.TV
Autor (Datum des Eintrages): MrMax  (02.09.00 15:21:27)
Beitrag: 1 von 7 (ID:1728174)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online