Fenster schließen  |  Fenster drucken

GoingPublic-Online - Specials: Aktie im Blickpunkt

UMS bietet Chancen

Auf der Suche nach vernachlässigten Aktien mit Potential fällt das Medizintechnik-Unternehmen UMS United Medical Systems AG auf.

Jährliche Wachstumsraten von deutlich über 50 % innerhalb der nächsten Jahre lassen bei einem aktuellen KGV von 27 eine mittelfristig überproportionale Performance erwarten. Das 1998 in Quickborn gegründete Unternehmen hat ein Konzept entwickelt, das es erlaubt, tonnenschwere und sperrige Medizinapparate so umzubauen, daß ein müheloser Transport und Aufbau der Geräte möglich ist. Das Unternehmen mietet Klinikräume an und nimmt die Systeme, die von namhaften Herstellern wie Siemens oder Dornier MedTech stammen, dort in Betrieb. Dabei gewährleistet das geschulte UMS-Personal eine fachgerechte Bedienung. Nach Behandlung aller Patienten werden die Geräte zum nächsten Einsatzort transportiert. Auf diese Weise kommen Patienten ohne weite Anreisen oder Wartezeiten in den Genuß neuester Behandlungstechnologien in einem Krankenhaus in ihrer Nähe. Aber auch die Kliniken profitieren, denn teure Investitionen in Medizingeräte und Mitarbeiterausbildung entfallen. Zudem sorgt die höhere Auslastungsquote der Apparate für ca. 60 % niedrigere Kosten.

Mit über 100 Mitarbeitern deckt UMS derzeit drei medizinische Felder ab. Auf dem Gebiet der Urologie bietet das Unternehmen beispielsweise die Zertrümmerung von Nierensteinen an. Ein für die Patienten schonenderes Verfahren bei der Diagnose von Brustkrebs gehört zum Leistungsspektrum in der Gynäkologie. Orthopädische Anwendungen runden das Portfolio ab. UMS schätzt das weltweite Volumen dieser Bereiche auf 1,5 Mrd. US-$. Der Markt wird bisher mit Niederlassungen in den USA, Kanada, Italien, den Niederlanden und Großbritannien bedient. Weitere Länder sollen erschlossen werden. Das zukunftsweisende Konzept von UMS überzeugt, denn es ermöglicht den Krankenhäusern Kosteneinsparungen, ohne daß Patienten dadurch Nachteile erleiden.

Im Jahr 1999 fiel bei Erlösen in Höhe von rund 11 Mio. Euro ein Verlust von knapp 0,5 Mio. Euro an. Für dieses Jahr rechnet GoingPublic Research mit einen Umsatzanstieg auf 18 Mio. Euro und mit einem Gewinn von ca. 1,0 Mio. Euro. Für 2001 werden Erlöse von 37 Mio. Euro und ein Überschuß von 5,6 Mio. Euro oder 0,97 Euro je Aktie erwartet.

Angesichts der hohen Wachstumsraten bei vergleichsweise günstiger Börsenbewertung rät GoingPublic zum Kauf der Aktie.
 
aus der Diskussion: United Medical Systems (UMS) - WestLB: Outperformer!
Autor (Datum des Eintrages): Big-Apple  (12.09.00 05:43:34)
Beitrag: 10 von 14 (ID:1802675)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online