Fenster schließen  |  Fenster drucken

Neue Preisoffensive? Internet via Stromkabel nur 20,-DM pro Monat?!


Internet über Stromkabel, Avacon startet
durch
Dienstag, den
12.09.00 19:24


aus den Bereichen Telcos, Provider



Telefonie und Internet über das Stromkabel, seit heute ist es bei der Firma
Avacon soweit. Kunden der Firma können ab heute über das Stromkabel
telefonieren oder im Internet surfen. Ermöglicht wird dies durch die
Powerline-Technik der ONELINE AG in Barleben. Nach Angaben der beiden
Firmen, erprobt man erstmals in Deutschland die Installation der Powerline
Technologie in Serie

Zunächst beschränkt sich das Powerline-Angebot jedoch auf vier Gebiete in
Niedersachsen und Sachsen-Anhalt: Barleben, Seehausen/Altmark,
Schöningen und Helmstedt. Nach Angaben der Firmen gaben
infrastrukturelle, wirtschaftliche und technische Kriterien den Ausschlag für
diese Gebiete, nacheinander erschlossen werden. Den Anfang macht dabei
Barleben bei Magdeburg.

Erst vor wenigen Tagen erteilte die Regulierungsbehörde für
Telekommunikation und Post (RegTP) die notwendige Genehmigung für den
Anschluss von zunächst einhundert Haushalten in Barleben. Die
Genehmigung kann schrittweise aufgestockt werden, wenn die anderen drei
Testgebiete angeschlossen werden sollen. Folgende Produkte wird Avacon
anbieten: "ONEfon", ein einfacher Telefonanschluss, und "ONEnet", ein
Kombiprodukt, das aus einem Telefonanschluss und einem schnellem
Internetzugang mit einer Übertragungsrate von bis zu 2 Megabit pro
Sekunde besteht.

"Alle reden über Powerline. Wir sind ziemlich stolz darauf, das wir
gemeinsam mit ONELINE jetzt nicht nur reden, sondern auch handeln
können", sagte Avacon-Vorstandschef Dr. Johannes Teyssen. "Wir testen
hier den Großeinsatz und sammeln Erfahrungen über die Wünsche unserer
Kunden. Wenn alles erfolgreich verläuft, beginnt im Frühjahr 2001 die echte
Markteinführung."

Dirk Mensing, Vorstandsvorsitzender der ONELINE AG, ergänzte: "Die
Genehmigung der Regulierungsbehörde ist für uns das Signal, um mit
Powerline Communication in einen breiteren Markt zu starten. Es wird Zeit,
dass die Dienste im Internet für alle wirtschaftlich sinnvoll verfügbar werden.
Dank der Übertragungsraten im Megabitbereich ist die ONELINE
Technologie eine wirkliche Alternative zu herkömmlichen
Festnetzanschlüssen."

Die Übertragung von Sprache und Daten erfolgt bei der Powerline-Technik
auf der sogenannten letzten Meile nicht über Telefonkabel, sondern über das
Niederspannungs-Stromnetz der Avacon bis ins Haus. Innerhalb des
Hauses dienen dann die bestehenden Telefonleitungen als Transportmittel.
Dies hat den Vorteil, dass der Kunde weiterhin seine handelsüblichen
Endgeräte wie Telefon und Fax,Computer und Modem verwenden kann.

Zukünftig werden Avacon und ONELINE ihren Kunden
Kommunikations-Dienstleistungen auch innerhalb des Hauses über
Powerline anbieten können. Dann sollen die Datenströme auch im Haus
über das Stromnetz transportiert werden. Jede Steckdose wird damit zum
Telefon- und Internetanschluss. Technische Basis dafür ist das ONELINE
Inhouse Modem.

Der Feldversuch soll vorerst auf 6 Monate begrenzt sein. Auch die Tarife für
die neuen Dienste stehen schon fest, für ONEfon-, wie auch für
ONEnet-Kunden ist die Installation der ONELINE-Box, der Schnittstelle
zwischen Strom- und Telefonleitung, kostenlos. Eine Grundgebühr für den
Telefonanschluss wird in der Testphase noch nicht erhoben. Allerdings fallen
Gesprächsgebühren von 3 Pfennig in der Nebenzeit - 18-9 Uhr - und 7
Pfennig in der Hauptzeit - 9-18 Uhr - pro Minute im Ortsbereich an. 10 bzw.
15 Pfennig pro Minute werden Ferngespräche kosten.

Interessant klingt das Angebot für Benutzer des Internets, sie zahlen einen
eher geringen monatlichen Beitrag von 20 Mark
.
(rsi)


Leider steht hier weder was über die Übertragungsgeschwindigkeit, noch über eine etwaige Volumenbegrenzung drin.

CB

http://www.kabelinfo.de
 
aus der Diskussion: PRIMACOM Thread 84
Autor (Datum des Eintrages): Cyberbob  (13.09.00 07:03:23)
Beitrag: 81 von 117 (ID:1812728)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online