Fenster schließen  |  Fenster drucken

DIE sind ja sauschnell...........Behörden eben!!!!!

Telekom im Fadenkreuz der Regulierungsbehörde

Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) bereitet die Eröffnung eines
förmlichen Verfahrens gegen die Deutsche Telekom vor. Anlass dafür ist dem Vernehmen nach eine
Beschwerde von AOL: Der Online-Dienst werfe der Telekom vor, T-Online für Flatrates bessere
Konditionen zu bieten als anderen Anbietern.

Angeblich muss T-Online der Telekom kein zeitabhängiges Entgelt zahlen, sondern soll ein
Pauschalangebot zur Nutzung der Leitungen erhalten haben. Da außerdem gemutmaßt wird, dass T-Online
seine Flatrate nur anbieten kann, weil die Telekom durch Werbebanner-Schaltungen für beträchtliche
Rückflüsse zu ihrer Internet-Tochter sorge, geht man in der Branche davon aus, dass die RegTP auch in
diese Richtung ermitteln wird. Durch eine solche Quersubventionierung wäre nämlich der
Gleichbehandlungsgrundsatz verletzt, dem die Telekom als marktbeherrschendes Unternehmen verpflichtet
ist. (pmo/c`t)


Kommentar: Da mußte also erst ein richtig Großer wie AOL sich zu Wort melden, bis die Regulierungsbehörde endlich mal aufwachte. Die zahlreichen kleineren Flatrateanbieter wurden zwischenzeitlich in den Konkurs gezwungen.

CB

http://www.kabelinfo.de
 
aus der Diskussion: PRIMACOM Thread 84
Autor (Datum des Eintrages): Cyberbob  (15.09.00 08:32:19)
Beitrag: 113 von 117 (ID:1835536)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online