Fenster schließen  |  Fenster drucken

Habe eben eine Empfehlung zu Dendreon gefunden. Ich stelle sie mal hier rein. Leider bin ich auch absoluter Laie und würde mich über eine kleine Einschätzung freuen. Weiterhin bleibt mir noch einmal Dank zu sagen für alle die mich vor einem Jahr auf Mologen aufmerksam gemacht haben. Leider kann ich als Laie nichts dazu beitragen. Dank nochmals für die saubere Arbeit. Erbse1.
----------------------------------------------------------------------
Das amerikanische Biotechunternehmen Dendreon (WKN 615606) will die höchst
effektive Krebsabwehr ausnutzen: Das Immunsystem; berichten die Analysten
von „Suntrade“.
Das beste Anti-Krebsmittel trage jeder schon in sich: sein Immunsystem.
Wissenschaftler würden schätzen, dass dieses einige hundert potentielle
Tumorzellen pro Tag eliminiert; nur wenige würden dieser
„Tumor-Polizei“ entkommen.. Bei seiner Immuntherapie würde
Blut aus dem Körper des Krebspatienten entnommen und mit einem bestimmten
Zelltyp des Immunsystems angereichert. Diese sogenannten
„dendritischen Zellen“ würden künstlich durch Tumorproteine
aktiviert, so dass sie nach Rückinjektion in den Körper die Tumorabwehr
mobilisieren würden. Nach guten Resultaten ihres Medikamentes Provenge in
einer klinischen Phase II Studie gegen Prostatakrebs hätten sie Anfang des
Jahres die dritte Phase begonnen. Mit knapp 38.000 Todesfällen pro Jahr
allein in den USA sowie einer Überlebensrate von nur 30% bei Patienten in
fortgeschrittenem Krebsstadium werde die Notwendigkeit neuer
Behandlungsmethoden deutlich.

Interessanterweise sei die Methode von Dendreon fast nebenwirkungsfrei,
besonders hinsichtlich der klassischen Chemotherapie. Dendreons CEO Chris
Henney, ehemals Mitbegründer von Immunex, als auch die an den klinischen
Studien beteiligten Mediziner seien optimistisch, dass Provenge die
Zulassung erreichen werde.

Mit Mylovenge habe man noch ein zweites Produkt mit ebenfalls
vielversprechenden Resultaten gegen Multiples Myelom (B-Zell-Krebs) und
Amyloidose in Phase II. Weitere Therapien gegen Brust-, Lungen- und
Darmkrebs seien in der präklinischen Testphase.

Wenn auch eine Vermarktung ihrer Produkte wahrscheinlich erst in 2-3
Jahren erfolgen könne, so ist doch mit ersten Ergebnissen aus der
laufenden Phase III Studie schon gegen Ende des Jahres zu rechnen. Mit
einer, nach dem gerade erst erfolgten Börsengang, gut gefüllten Kasse sei
Dendreon jedenfalls gerüstet, um die weitere Medikamentenentwicklung ohne
Verzögerung voranzutreiben.

Ein Investment in Dendreon beeinhalte große Risiken aber auch große
Chancen für einen längerfristigen, spekulativ eingestellten Anleger.
Aufgrund des weit fortgeschrittenen Hauptproduktes empfehle man die Aktie
zum Kauf. Das Kursziel im Falle einer Zulassung sehe man bei 45 $. Einen
Stop-Loss solle man bei 12 $ setzen.

----------------------------------------------------------------------
 
aus der Diskussion: MOLOGEN - FORUM 12
Autor (Datum des Eintrages): Erbse1  (06.10.00 08:42:07)
Beitrag: 49 von 106 (ID:2003883)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online