Fenster schließen  |  Fenster drucken

Halllo,

Ich moechte mich mit einigen Fragen bzgl. Mologen an Euch wenden.
Ich habe noch keine Postition, ueberlege es mir aber ernsthaft.
Soviel ich verstehe werdeb die MADGE in den Phase 2/3 Studien als Adjuvanzien verwendet. Was koennte der prozentuale Umsatzanteil bei der Therapie sein? Weiterhin ist der Ansatz patientenspezifisch, d.h. autolog. Diese benoetigen jedoch eine grosse Tumormasse und kann deshalb die Zielgruppe sehr stark einschraenken. Gibt es Bestrebungen, die benoetigte Tumormasse zu verkleinern? Wie sieht es mit den Bemuehungen aus, den ex-vivo Gene Gun approach mit einem in-vivo approach zu ersetzen?
Weiterhin wuerde mich interessieren, ob die Ueberlegenheit der MADGE gegenueber Liposomen, viralen Genvektoren etc. irgendwo belegt ist, oder ob bislang nur Mologen davon ueberzeugt ist.


TIA

Windward
Live slow, sail fast
 
aus der Diskussion: MOLOGEN - FORUM 12
Autor (Datum des Eintrages): Windward  (15.10.00 23:24:19)
Beitrag: 71 von 106 (ID:2083314)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online