Fenster schließen  |  Fenster drucken

Bei dieser WM wird mir viel zu viel "hineininterpretiert".
-Patriotismus beispielsweise von Journalisten, dem Bundespräsidenten oder den Politikern.

Bei genauer Betrachtung ersetzt die Deutschland-Fahne nur die FC-BAYERN Fahne. Schließlich spielt diesmal nicht der FC BAYERN.

Fußball ist ein Mannschaftssport, der akzeptiert wird von der breiten Masse egal welcher Herkunft. Ein WM-Spiel ist nichts anderes als eine Sportveranstaltung mit Breitenwirkung.

Ist es nicht so, daß wenn nun beispielsweise Borussia Dortmund oder der FC Bayern gewinnt, man auf den Strassen Schals oder Fahnen aus den Autos wehen sieht, die das Vereinsemblem dieser Vereine tragen?

Wer da Patriotismus hineininterpretiert, will doch was bezwecken.

WIR ABER WOLLEN FUSSBALLWELTMEISTER WERDEN!
und nichts anderes.
 
aus der Diskussion: WM-Euphorie und soziale Herkunft
Autor (Datum des Eintrages): Dorfrichter  (01.07.06 11:20:58)
Beitrag: 6 von 28 (ID:22369070)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online