Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]22809783[/posting]Das gibt es ja wirklich! Mann hab ich Hunger...

*********************

Entendöner in Grunewald

Von Benedikt Voigt

Berlin. Am Samstagmittag wurde erstmals im Restaurant „Grand Slam“ auf der Tennisanlage am Hundekehlesee ein Döner serviert. In Papier und Fladenbrot sah er aus wie jeder seiner Artgenossen aus Kreuzberg oder Wedding, doch das Fleisch qualifizierte diesen Döner auch für das Nobelviertel Grunewald. Es stammt von einer Ente.

(...)

http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/02.05.2004/1100392.asp
 
aus der Diskussion: Wie lann eine Nation überleben, in deren Grenzen es mehr döner-und mcdonalds-buden gibt als Bratwurs
Autor (Datum des Eintrages): cajadeahorros  (20.07.06 18:29:38)
Beitrag: 53 von 62 (ID:22811903)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online