Fenster schließen  |  Fenster drucken

Selbst Grenspan will keinen Chrash. Ich wette, daß wir ggf. bei weiter fallenden Kursen Zinssenkungen sehen werden.

hallo jani gmbh

ich hab mir das mal durch den kopf gehen lassen, mit der
zinssenkung und habe mich gefragt, was würde ich als investment
banker und privater mensch tun.

meine antwort:
sollten die zinsen in den usa sinken, würde ich erst mal alle
konten glattstellen, nachdem sich der dunst verzogen hatt,
sodann würde ich schnellstens alle $ in euros umrubbeln und
aus den usa abziehen, da es da draußen 1.000nde von dostos
gibt, die dasselbe wie ich gelernt haben, wäre ich mal gespannt
was passiert, meines erachtens, ruht das vertrauen in die usa auf
geldwertstabilität, sollte die gefährdet werden, zb. durch
lasches verhalten der fed, oder sollte vernehrt geld in den markt
geschleußt werden über einen mittelfristigen zeitraum, ist mein
vertrauen dahin. die gründe sind unter anderem die verschludung
des ami-verbrauchers, die enorme verschuldung der kapitalgesellschaften und deren zu geringes eigenkapital, sowie das
handelsbilanzdefizit (wobei das unter beobachtung steht, denn wenn
der dollar fällt, kann es ja sein dass, dem verbraucher die luft ausgeht,allerdings tut er das nicht
, wenn er billiges geld kriegt, dann pumpt
er halt weiter wie gehabt, 1 hypothek,2 hypothek, auto auf pump (ratenzahlung), kreditkarte etc.)
in deiner so gut gepriesenen zinssenkung steck meines erachtens
eine menge sprengstoff, ich möchte das dann ganz von der sicheren
seite betrachten, schätze mal dass ich dann erst 3 monate arbeiitslos bin.
gruss dosto
 
aus der Diskussion: Sell Off am Montag?
Autor (Datum des Eintrages): dosto  (14.11.00 14:36:07)
Beitrag: 18 von 22 (ID:2344522)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online