Fenster schließen  |  Fenster drucken

BIOPETROL INDUSTRIES AG / Halbjahresbericht/Halbjahresbericht

22.08.2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.---------------------------------------------------------------------------

BIOPETROL INDUSTRIES AG wächst bei Umsatz planmäßig

- Hohe Investitionen in Produktionskapazitäten- Kapazitätsaufbau und Steuerdiskussion schmälern Ergebnis - Erstmals positiver operativer Cashflow

Düsseldorf, 22. August 2006 - Die BIOPETROL INDUSTRIES AG hat im erstenHalbjahr 2006 den Konzernumsatz um 96 % auf 62,3 Mio. EUR gesteigert. DasErgebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) blieb im Konzern mit knapp 2,0 Mio.EUR auf Vorjahresniveau. Im gleichen Zeitraum sank die Bruttoergebnismargeauf 8,3 % (Vorjahr: 11,4 %). Gründe dafür waren Altverträge, die zum 30.Juni 2006 ausliefen, und die anhaltende Diskussion über die Besteuerung vonBiokraftstoffen. Ferner sind im Halbjahresergebnis erhöhte Aufwendungen fürden Personalaufbau in den neuen Werken Rostock und Rotterdam sowie für dieAusrichtung der Konzerninfrastruktur auf das geplante Wachstum enthalten.Der Konzern-Periodenüberschuss stieg aufgrund eines höherenFinanzergebnisses und geringerer Steuerlast um rund 45 % auf 1,5 Mio. EUR.Das Periodenergebnis je Aktie beträgt 0,04 (Vj: 0,03) EUR.

Der Umsatzzuwachs resultiert aus der Erweiterung der Biodiesel-Anlage inSchwarzheide im dritten Quartal 2005 von 100.000 auf 150.000 t pro Jahr.Durch die störungsfreie kontinuierliche Produktion konnte der Absatz imersten Halbjahr 2006 auf 74.788 t Biodiesel (Vorjahr: 45.452 t) gesteigertwerden. Der wesentliche Teil des Umsatzes entfällt mit rund 93 % aufBiodiesel, weitere 5 % auf Pharmaglycerin. Der Rest betrifft Pflanzenöleund andere Koppelprodukte.

Solide BilanzstrukturErstmals erwirtschafte die BIOPETROL INDUSTRIES einen positiven operativenCashflow. Dieser lag mit 5,0 Mio. EUR deutlich über dem Vorjahreswert von -4,8 Mio. EUR. Die Bilanzsumme stieg auf 75,3 Mio. EUR aufgrund des erhöhtenGeschäftsvolumens. Die Eigenkapitalquote liegt bei 86 % (31. Dezember 2005:88,7 %).

Hohe InvestitionenIn den ersten sechs Monaten 2006 investierte BIOPETROL in den Aufbau derWerke Rostock und Rotterdam 25,6 Mio. EUR. Für weitere Investitionen inRotterdam liegen entsprechende Finanzierungszusagen vor. Damit ist derbisher geplante Aufbau der Kapazitäten finanziell abgesichert. Per 30. Juni2006 betrugen die flüssigen Mittel 14,5 Mio. EUR. Ausblick: Die Inbetriebnahme des Werkes in Rostock soll planmäßig im Oktober/November2006 erfolgen. Die Gesamtkapazität der Gruppe wird damit auf zunächst300.000 t und ab 2007 auf über 350.000 t pro Jahr erhöht. DieInbetriebnahme des Werkes in Rotterdam/Niederlande ist für das dritteQuartal 2007 vorgesehen, so dass dann die gesamteBiodieselproduktionskapazität des Unternehmens 750.000 t pro Jahr betragenwird. Mit den neuen Standorten und deren optimaler logistischer Anbindungan Tiefseehäfen, Pipelinenetz und Schienennetz können zusätzliche Märkte inEuropa erschlossen werden.

Für das zweite Halbjahr 2006 ist das Management der BIOPETROL INDUSTRIESzuversichtlich, durch das Auslaufen ungünstiger Alt-Lieferverträge sowieden Wegfall von Einmaleffekten einen höheren Konzernüberschuss gegenüberdem ersten Halbjahr zu erzielen.

Der ausführliche Quartalsbericht (Q2 zum 30. Juni 2006) ist in deutscherund englischer Sprache auf der Homepage des Unternehmenswww.biopetrol-ind.com veröffentlicht.

---------------------------------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Zum Unternehmen: Die BIOPETROL INDUSTRIES AG mit Sitz in Zug (Schweiz) produziert undvertreibt mit ihren deutschen Tochtergesellschaften Biodiesel undPharmaglycerin von höchster Qualität. Zu den Kunden zählenMineralölindustrie und -handel, große Flottenbetreiber, öffentlicherNahverkehr sowie Land- und Bauwirtschaft. Darüber hinaus wird die Pharma-und Kosmetikindustrie mit Pharmaglycerin beliefert.

Aktuell stellt die BIOPETROL INDUSTRIES AG in Schwarzheide rund 150.000 tBiodiesel sowie 30.000 t Pharmaglycerin pro Jahr her. Anfang Februar 2006wurde in Rostock der Grundstein für einen weiteren Standort gelegt. Dortwerden ab Oktober/November 2006 jährlich 150.000 t und in der zweitenAusbaustufe 200.000 t Biodiesel hergestellt. Im niederländischen Rotterdambaut BIOPETROL ein Werk mit einer Produktionskapazität von 400.000 tBiodiesel und 60.000 t Pharmaglycerin pro Jahr. Bis Ende 2007 soll dieJahreskapazität auf 750.000 t Biodiesel verfünffacht werden.

DisclaimerDiese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eineAufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung vonWertpapieren dar. Diese Mitteilung und die darin enthaltenen Informationensind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb derVereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japanbestimmt.

Kontakt:Karl SteinleTel.: +49 (0)69 58997306Mobil: +49 (0)173 6659838Mail: karl.steinle@biopetrol-ind.com



DGAP 22.08.2006 ---------------------------------------------------------------------------



Autor: EquityStory AG (© EquityStory AG),07:38 22.08.2006
 
aus der Diskussion: Biopetrol Faktenthread
Autor (Datum des Eintrages): lafabius  (24.08.06 12:37:15)
Beitrag: 161 von 184 (ID:23592357)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online