Fenster schließen  |  Fenster drucken

In diesem Land ist man ziemlich schnell dabei, den Verantwortlichen zu suchen und dabei die Verantwortung von sich abzuwälzen.
Jetzt zieht die presse über die Politiker her , die dies und das nicht rechtzeitig verboten haben oder Richtlinien aufgestellt haben .
Die Bauern greifen die Presse an, daß sie durch gezielte Panikmache auch so genannten ehrlichen Bauern das geschäft verderben.
Die Politiker schieben die Schuld an den Versäümnissen entweder den anderen parteien oder der Bundesregierung oder der EU in die Schuhe.
Die Ökobauern sagen, in uns liege die wirkliche Alternative,
unser Fleisch sei sicher und Schuld sind die konventionellen Tierzüchter.
Die Verbraucher machen alle verantwortlich und kaufen kein
deutsches Rindfleisch mehr, oder gar keins. Dafür weiterhin Schwein, Geflügel und Lamm.
Das ist die schöne deutsche Leitkultur, wenn man dieses Unwort dazu benutzen darf.
Alle Vorwürfe, die die oben erwähnten Parteien einander entgegenbringen, stimmen, aber nur teilweise.
Natürlich haben die Politiker versäümt, rechtzeitig BSE-Tests obligatorisch zu machen, u.Z. für jede Kuh.
Und EU-weit jegliche Verfütterung vom tierischen Futtermehl
an Rinder, Schweine, Hühner usw. zu verbieten.
Aber: es gibt bis heute keine eindeutig 100% gesicherten Tests, und jahrelang waren sich die "Experten", die die Politiker immer fragen, uneinig.
Natürlich betreibt die Presse Panikmache, genauso schnell wird sie dies wieder vergessen, der Schaden bleibt jedoch.
Da haben die bauern Recht. Aber:
sie sind alle in Verbänden organisiert, und haben es jahrelang versäümt, selbst zur Selbstkontrolle zu greifen und die schwarzen Schafe, die Tiermehl verfütterthaben, abzustrafen. Stattdessen wurde wie immer pauschal gesagt,
deutsches Fleisch sei sicher, nur die anderen sind schuld.
Auch kein Ökobauer kann nachweisen, daß die Muttertiere in der 2ten und 3ten Generation absolut tiermehlfrei gefüttert wurden. Also gibt es beim Ökobauern auch keine 100%tige
BSE-Sicherheit. Daß noch keine Fälle bekannt sind, sagt nicht, daß es nicht auch kommen wird. Was auch für Schwein-
geflügel- und lammzüchter gilt.
Am meisten schuld sind jedoch die Verbraucher selbst.
Wer immer billigere Lebesmittel möchte, der zahlt selbst die Zeche.
Jeder ist für sein Verhalten und die daraus resultierenden
Folgen selbst verantwortlich.
Wenn ich A sage, muss ich ich auch B sagen.
Wenn ich an der Börse investiere, muss ich mit Verlusten rechnen.
Wenn ich Fleisch essen will, muss ich die Gefahr einer
BSE-Infektion in kauf nehmen.
Ich war vor 4 jahren selbst in London und habe, obwohl des Risikos voll bewußt, genüsslich Lamm und Rind gegessen.
Für die möglichen Folgen bin ich selbst verantwortlich.
Und Vegetarier will ich nicht werden.
Auf argentinisches oder anderes Rindfleisch umsteigen?
Und wenn bei denen auch BSE gefunden wird? in Kürze?
Also werde ich selbst weniger Fleisch essen, dafür aus kontrolliertem Anbau, dafür mehr bezahlen, und trotzdem des Restrisikos bewußt sein. Den Kindern sollte man vielleicht keine Produkte geben, wo Fleisch enthalten ist, bis gesicherte BSE-Tests vorliegen.
Den Bauern sage ich, wenn ihr ehrlich seid, bleibt dabei,
startet eine gegenkampanie, schaltet eure schwarzen Schafe
selbst aus, Qualität wird sich immer auszahlen.
Den Presseleuten sage ich, bevor ihr die Politik verantwortlich macht, fragt euch selbst, warum ihr nicht schon vor 10 jahren nicht so ein Radau gemacht habt.
Den Politikern sage ich, jetzt nicht die Verantwortung auf andere abschieben, sondern handeln und rigoros vorgehen.
Kein tierisches Tierfutter, an keine Tiere, weltweit.
Wer Fleisch nach Deutschland einführt, muss sich rigorosen BSE-Kontrollen stellen.
@ Glaubnichtalles: ich kann mir denken, wie schwer es für dich ist, jetzt wirtschaftlich durzuhalten. Aber:
da du selbständig bist, muss du dir der Konsequenzen immer
bewusst sein. Jetzt nach Schuldigen zu suchen bringt nichts.
Analysiere die Risiken, die möglichen Fehler, und versuche
in zukunft zu vermeiden. Auch wenn es bedeutet, daß du
mit anderen Sachen geld verdienst. Es gibt bestimmt noch was anderes in deinem beruf außer Rinderzucht, wovon mann leben kann. Alles Gute!
 
aus der Diskussion: BSE - Mir platzt der Kragen, wenn ich lese, was dazu für Sche** geschrieben wird!
Autor (Datum des Eintrages): genya  (30.11.00 07:33:40)
Beitrag: 44 von 462 (ID:2444035)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online