Fenster schließen  |  Fenster drucken

@Optimistin:

Du darfst nicht vergessen, daß von vorneherein sowieso 50-60% der wahlberechtigten Amerikaner erst garnicht zur Wahl gehen.
Die interessiert es schon mal überhaupt nicht, von wem sie regiert werden (aus den unterschiedlichsten Gründen).

Und dann kann man an jeder Wahl rumdeuten, daß die "gewählte" Regierung eigentlich nicht die Mehrheit des Volkes hinter sich hat.
Schau Dir mal unsere Regierung an.
Wahlbeteiligung war bei ca. 70%, davon haben SPD und Grünen zusammen an die 50% erhalten.
Da könnte man jetzt auch sagen, eigentlich wurden die ja nur von rund 35% der Deutschen gewählt.

Noch schlimmer ist es in Ländern wie z.B. Großbritannien mit seinem Mehrheitswahlprinzip. Da fallen von vornerein in jedem Wahlkreis Tausende Stimmen unter den Tisch.
 
aus der Diskussion: US-Wahl: Die Dumpfbacken haben gewonnen
Autor (Datum des Eintrages): Paladin  (03.01.01 14:00:24)
Beitrag: 27 von 176 (ID:2619797)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online