Fenster schließen  |  Fenster drucken

Sicherheitslücken in Premiere Digital

Premiere Digital geknackt: Anleitung im Internet

Von Gunnar Troitsch und Martin Gollwitzer

Modifizierte D-Boxen sind der große Renner. Bei eBay gibt es Angebote für unter 1.000 Mark. Eine illegal veränderte D-Box bringt das volle Premiere World Programm auf den Bildschirm.


Sicherheitslücken und Rechtsfragen


Premiere World mit DVB-Karte am Computer


Premiere World mit D-Box oder digitalem Receiver


Die Keykarte – der Schlüssel zu Kirchs Fort Knox


Fazit: Enormer Aufwand und illegal






Bei Abo-Preisen von monatlich bis zu 116 Mark und zusätzlich 6 Mark pro Film macht sich der illegale Kauf schnell bezahlt. Doch die Investition kann zum Verlustgeschäft werden: Der Betrieb der modifizierten Box ist strengstens verboten und wird mit hohen Geldbußen bestraft.

Ein weiterer Nachteil: Spätestens wenn Premiere den Verschlüsselungs-Code wechselt, versagt die teuer eingekaufte D-Box und der Bildschirm bleibt schwarz. Um sie wieder zum Laufen zu bringen, muss die D-Box-Karte umständlich an den neuen Code angepasst werden. Auch dafür gibt es Spezialisten, doch die lassen sich für das Ändern der Karte teuer bezahlen.

CHIP Online hat bessere Verfahren zum Knacken von Premiere World gefunden. Wir haben Premiere-Piraten über die Schulter geschaut und beobachtet, wie diese mit der richtigen Hardware, ein paar Tools und verbotenen Codes den angeblich unknackbaren Kirch-Code dauerhaft entschlüsseln.






http://www.chip.de/PC2D/PC2DA/PC2DAD/pc2dad.htm?id=610
 
aus der Diskussion: David Mbox: Gut im Rennen gegen die Goliaths Nokia, Panasonic, Microsoft usw. ?
Autor (Datum des Eintrages): junkstro  (12.01.01 11:24:04)
Beitrag: 54 von 119 (ID:2684283)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online