Fenster schließen  |  Fenster drucken

@Fahrstuhl

Wir "MBX`ler" neigen dazu die Dinge sehr positiv zu interpretieren.

Wir haben für jede Verzögerung sofort eine plausible Erklärung parat,
und bügeln allles ab, was nur unseren Traum zerstören könnte.

Ein bisschen mehr Realismus wäre da schon angebracht, soweit stimme ich
Kimba zu.
Die Ereignisse um IN herum sind beschämend und einer seriösen AG unwürdig.
Ich nehme IN mittlerweile als zusätzlichen Luxus, aber nicht mehr als
Investitionsentscheidend.
Metabox ist für mich aufgrund der Fixorder`s ein sehr lukratives Investment,
aber nicht wegen den ganzen Spekulationen um IN.
Die Fixorder`s sind in keinster weise im Kurs enthalten, alleine die Tatsache
birgt einige 100% Kurssteigerungen.
Aber auch hier ist Vorsicht geboten, es können noch viele Fussangeln auf uns
warten, wie z.B. Produktions-oder Qualitätsprobleme, die jetzt noch gar nicht
abzusehen sind. Da MBX aber kein Witwen u. Waisen Fond ist, sondern ein immer
noch hochspekulatives Investment, muss man als Aktionär mit diesen Risiken leben.

Ich für meinen Teil bemühe nicht irgendwelche "dunkelen Mächte" um den Kursverlauf zu
erklären, sondern sehe in als natürliche Folge der Ereignisse rund um MBX.
Das birgt allerdings auch grosse Chancen, sollte alles so klappen wie wir uns das
vorstellen, gibt es wohl keinen "Start Up Blue Chip" der so günstig zu haben ist.


stompi.
 
aus der Diskussion: www.metaboxusa.com
Autor (Datum des Eintrages): stompi  (20.01.01 23:27:08)
Beitrag: 77 von 213 (ID:2738362)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online