Fenster schließen  |  Fenster drucken

@ Oliver H.

Das ist der Punkt. Die Einschätzung der Aussichten des LOI. Müssig, darüber zu spekulieren, ob es voreilig oder dringend war, mit dem LOI an die Öffentlichkeit zu gehen. Dass die Realisierung nicht im Zeitplan vonstatten gehen würde, war offenbar im August abzusehen.

Man wird daher nicht ausschliessen können, dass der LOI andere Ziele hatte als in einen Vertrag zu münden.

Und das ist wiederum der wunde Punkt, den


@ Placido

leider nicht zur Kenntnis nehmen mag. Wenn Dinge nicht klargestellt werden, werter Placido, wird der Urheber mit Verdächtigungen leben müssen. Ob er will oder nicht. Ob es gerecht ist oder nicht. Der IN-LOI umfasste mit 1,8 Mio Boxen immerhin das Dreifache der für 2001 geplanten Boxenproduktion. Der Kurs ging seinen steilen Weg nach oben wie nach unten. Eine Folge von Domeyers Bluff ?

Im übrigen bin ich auch in anderer Hinsicht abweichender Auffassung. Würde Unternehmensführung niemals mit Marketing gleichsetzen. Never. Auch wenn Marketing temporär mal Priorität erhalten könnte. Für eine erfolgreiche Unternehmensführung ist mehr erforderlich als eine bloße Absatzorientierung. Es zeigt sich doch gerade, wo die Grenzen sind.

cu
 
aus der Diskussion: www.metaboxusa.com
Autor (Datum des Eintrages): Kimba-1  (21.01.01 20:50:10)
Beitrag: 101 von 213 (ID:2741587)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online