Fenster schließen  |  Fenster drucken

Servus,
Nokia wird erst ab dem 25. August eine MHP fähige digitale Set-Top-Box als Demo-Version Vorstellen können: Vorsprung Metabox, derzeit 6 Monate...hier das Interview mit Hartmut Voss, Director Sales & Marketing Nokia Multimedia Terminals Deutschland:

Frage:
Nokia hat im September erst einen neuen Free-to-Air-Receiver auf den Markt gebracht. Wie läuft denn damit das Geschäft derzeit?

Antwort:
Wir sind mit den Absatzzahlen des Nokia Mediamasters 9450S sehr zufrieden. Das letzte Vierteljahr hat deutlich gezeigt, dass das Segment der Free-To-Air Receiver ein sehr rapides Wachstum erfährt. Parallel zur immer größer werdenden Anzahl an digital ausgestrahlten Programme nimmt auch die Zahl der Fernsehzuschauer zu, die auf die neue Technologie umsteigen. Mitverantwortlich für die überaus erfreuliche Nachfrage nach diesem Einsteigergerät sind natürlich auch die hohe Benutzerfreundlichkeit sowie Zuverlässigkeit des Nokia Mediamasters 9450S.


Frage:
Premiere gibt gerade die d-boxen zum Schleuderpreis aus. Kann denn da überhaupt noch ein freier Gerätemarkt parallel dazu existieren?

Antwort:
Ohne Zweifel bietet Premiere World derzeit sehr attraktive Angebote an, um den Gesamtmarkt anzukurbeln. Allerdings differenzieren sich die Ansprüche der Fernsehzuschauer an einen Digitalreceiver mit steigendem Geräteangebot. So gibt es Fernsehzuschauer, die sich nicht so stark vom Bezahlfernsehen angesprochen fühlen und die d-box nicht als Free-To-Air Receiver im eigentlichen Sinne betrachten. Oder das Interesse gilt ausländischem Pay-TV, für das ein Common-Interface Gerät erforderlich ist. Für andere Konsumenten liegt der Schwerpunkt auf Menüführung und Möglichkeiten bei der Verwaltung der Kanäle, z.B. durch die Erstellung von Favoritenlisten. Wieder andere setzen primär auf die Darstellung von Open TV Applikationen oder auf das Design der Geräte. Mit Sicherheit ist die d-box ein sehr attraktives Produkt mit interessanten Möglichkeiten, allerdings gibt es selbstverständlich einen wichtigen freien Gerätemarkt, der parallel dazu existiert.

Frage:
2001 lautet bei den Set-Top-Boxen das Schlagwort "MHP - Multimedia Home Platform". Wann wird Nokia MHP-kompatible Geräte zeigen?
Hartmut Voss: Auch im Hause Nokia genießt das Thema MHP eine sehr hohe Priorität. Derzeit arbeiten wir mit Hochdruck an verschiedenen Konzepten und planen die Demonstration von MHP kompatiblen Geräten zur Funkausstellung in Berlin.

Antwort:
Der digitale Videorecorder wird Bestandteil moderner Set-Top-Boxen. Wie lautet hier Ihre Strategie?
Hartmut Voss: Bereits auf der International Broadcasting Convention (IBC) im letzten September in Amsterdam haben wir eine Set-Top-Box mit integrierter Festplatte vorgestellt. Die Einführung eines solchen Gerätes planen wir für das 2. Quartal 2001. Das Gerät basiert auf dem Konzept des Nokia Mediamasters 9800S und wird über mindestens 20 Gigabyte Festplattenspeicher verfügen. Darüber hinaus ist auch das ebenfalls zur IBC vorgestellte Media Terminal, welches digitalen Rundfunk mit Internet vereint, mit einer Festplatte ausgestattet.

Frage:
Wohin wird sich Ihrer Meinung nach der Digitalreceivermarkt 2001 hinentwickeln?

Antwort:
Wir glauben, dass sich der Markt für Digitalreceiver inzwischen kurz vor dem großen Durchbruch befindet. Insgesamt erwarten wir für das Jahr 2001 eine Verdreifachung des Marktes, wobei u. E. der Markt für Einstiegsmodelle bis ca. 500,- Mark am stärksten wachsen wird. Mittelfristig wird jeder der 35 Millionen deutschen Haushalte mindestens ein digitales Empfangsgerät benötigen. Es brechen rosige Zeiten heran für die Endkonsumenten, die sich einer immer größer werdenden Gerätevielfalt erfreuen können, und natürlich für unsere Fachhandlespartner, denen einen enormes Umsatzpotential winkt.

Herr Voss, vielen Dank für das Interview!
 
aus der Diskussion: David Mbox: Gut im Rennen gegen die Goliaths Nokia, Panasonic, Microsoft usw. ?
Autor (Datum des Eintrages): DerErdnussMann  (22.01.01 13:21:51)
Beitrag: 83 von 119 (ID:2745001)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online